Auch Rohrbacher retten mit der App „Too Good To Go“ Lebensmittel vor dem Müll

Hits: 866
Petra Hanner Petra Hanner, Tips Redaktion, 24.02.2021 06:29 Uhr

BEZIRK ROHRBACH. Die in Dänemark gestartete App „Too Good To Go“ und ihre Partnerbetriebe haben der Lebensmittelverschwendung in 14 Ländern Europas und in den USA den Kampf angesagt. Auch im Bezirk Rohrbach beteiligen sich bereits zwei Betriebe an der nachhaltigen Bewegung.

Wichtige Partner von „Too Good To Go“ sind Hotels, Supermärkte, Restaurants, Bäckereien und Geschäfte. Die App funktioniert so: Kunden – die sogenannten Waste Warriors – können sich kostenlos registrieren und bei den Partnerbetrieben mit Lebensmitteln gefüllte „Überraschungssackerl“ (Magic Bags) reservieren. Diese sind nach Erhalt einer Bestätigung zu einer vorher definierten Zeit abzuholen. Sollte beim Partnerbetrieb doch nichts übrigbleiben, kann er die Ware stornieren. Der Kunde erhält daraufhin eine Mitteilung und bekommt das Geld zurücküberwiesen. Im Bezirk Rohrbach beteiligen sich die Bäckereien Oberngruber in Rohrbach-Berg und Müller in Aigen-Schlägl an der gelungenen Aktion.

Vielfalt im Sackerl

Seit vergangenem Sommer ist die Bäckerei-Konditorei Müller in Aigen-Schlägl Teil der App. Klaus Müller ist schlicht und einfach begeistert von ihr: „Uns hat von Anfang an die Idee dahinter gefallen. Notgedrungen bleibt in so einem Betrieb wie dem unseren ja immer etwas übrig, denn der Kunde will ja auch noch kurz vor Ladenschluss noch eine Auswahl haben. Dass er damit überrascht wird, was er bekommt, ist auch für uns optimal, denn es bleibt ja nicht jeden Tag das Gleiche übrig und wir sind daher mit der Bestückung sehr flexibel. Auch der Preis stimmt: Ein Sackerl um drei Euro enthält Waren im Wert von zehn Euro“, erklärt Klaus Müller.

Too Good To Go wird beim Aigen-Schlägler Betrieb extrem gut angenommen: „Wir sind immer ausverkauft und mehr oder weniger bleibt uns so gut wie nichts mehr übrig, nur noch hie und da ganz kleine Mengen. So können im Monat bei uns Lebensmittel im Wert von rund 1.200 Euro gerettet werden.“

Konsumenten mit wertvollen Waren versorgen

Auch die Bäckerei Oberngruber in Rohrbach-Berg ist mit beiden Filialen – einer im Stadtzentrum, die andere im Einkaufspark in der Wirtschaftszeile – Anbieter von Too Good To Go. Simone Oberngruber ist ebenfalls begeistert von dem Konzept: „Wir verschenken unsere Retouren sonst immer an Bauern, so wird bei uns eigentlich nichts weggeworfen. Wenn wir aber mit der App Konsumenten noch mit wertvollen Waren versorgen können, ist das eine tolle Sache.“ Ins Sackerl kommt dort hauptsächlich Gebäck und Brot, aber natürlich auch öfters Mehlspeisen oder Snacks. Auch sie hat die Erfahrung gemacht, dass die angebotene Menge an Too Good To Go-Sackerl immer ihre Abnehmer findet und so werden monatlich Waren im Wert von rund 1.000 Euro gerettet.

Weitere Unternehmen aus dem Bezirk sind jederzeit dazu aufgerufen, sich zu registrieren und sich so für mehr Nachhaltigkeit einzusetzen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



24-jähriger Autodieb ausgeforscht

LEMBACH. Nach umfangreichen Ermittlungen der Polizeiinspektion Lembach in Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt OÖ konnte ein 24-jähriger Autodieb aus dem Bezirk Rohrbach ausgeforscht ...

Biohof Zauner steht im Finale des Bio-Awards

NIEDERWALDKIRCHEN/OÖ. Im Finale des Bio-Awards Oberösterreich steht der Biohof Zauner und hofft dabei auf viele Stimmen aus der Region.

Polizeiinspektion Neufelden forschte 15-jährige Internetbetrügerin aus: Gesamtschaden in fünfstelliger Höhe

NEUFELDEN. Der Polizeiinspektion Neufelden gelang es, eine 15-jährige Internetbetrügerin auszuforschen. Nahezu 100 Betrugshandlungen soll das Mädchen durchgeführt haben. 

Schiffsanlegestelle in Niederranna abgebaut – für neue Lösung braucht es Mitstreiter

HOFKIRCHEN/NIEDERRANNA. Nach fünf Jahren Diskussion wurde am Dienstag die Schiffsanlegestelle vor dem Gasthof Draxler in Niederranna abgebaut und abtransportiert. Sie soll aber ersetzt werden – ...

50-Jähriger schnitt sich mit Motorsäge in den Unterschenkel

BEZIRK ROHRBACH. Bei Holzarbeiten hat sich ein 50-jähriger Mann aus dem Bezirk Rohrbach verletzt.

Initiative „OÖ schnuppert“: Mehr als 30 Betriebe im Bezirk laden ein

BEZIRK ROHRBACH. Schwieriger als sonst gestaltet sich aktuell die Berufsorientierung und das Schnuppern in Betrieben – und damit auch der Einstieg in eine Lehrlingsausbildung. Die „ Initiative ...

Am Pressmayrhof wächst die ganze Bohnenvielfalt

ST. OSWALD. „Alles Bohne“ heißt es für Eva Haselgruber, denn sie hat sich am Pressmayrhof dem Sammeln und Vermehren von Bohnen-Saatgut verschrieben.

Internorm investiert 12 Millionen Euro in den Standort Sarleinsbach

SARLEINSBACH. Internorm, einer der größten Arbeitgeber im Bezirk Rohrbach, setzte am heutigen Donnerstag Spatenstich für ein Großprojekt: Um 12 Millionen Euro entstehen derzeit am ...