Leaderprojekt abgeschlossen: Ganze Region steht hinter Glasfaser-Ausbau

Hits: 245
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 25.02.2021 09:25 Uhr

SARLEINSBACH/BEZIRK. Das regionale Breitband-Konzept steht. 14 Monate Bemühen um eine koordinierte, flächendeckende Versorgung mit Glasfaser sind somit abgeschlossen. Vorerst - denn jetzt wird auf Fördergelder gewartet, damit mit dem Ausbau auch tatsächlich begonnen werden kann.

Mit der Online-Abschlussveranstaltung am Mittwoch ging das Breitbandprojekt der Leaderregion Donau-Böhmerwald zu Ende. Als einzige Region in Österreich haben es die 37 Rohrbacher Gemeinden gemeinsam mit Herzogsdorf geschafft, die Nachfragen vollflächig zu bündeln und in allen Gemeinden eine Zustimmung von über 65 Prozent zu erreichen, lobte Volker Dobringer vom Breitbandbüro OÖ die regionalen Akteure. Denn diese haben in den letzten Monaten trotz Corona-Hindernissen die Bevölkerung von der Notwendigkeit des Ausbaus überzeugt. „Die Vorbereitungen sind erledigt, wir sind jetzt bereit für den nächsten Schritt“, wies Leader-Obmann LAbg. Georg Ecker auf den nächsten Fördercall hin.

Warten auf Access7

Während in einigen Gemeinden, die sich schon früher um das Thema Breitband angenommen haben, bereits Geld aus der Breitband-Milliarde des Bundes zugesagt wurde, gibt es im Bezirk Rohrbach nach wie vor rund 8.000 Gebäudepunkte, die noch unterversorgt sind. Für den Ausbau braucht es Fördergelder, die an konkrete Richtlinien von Bund und Land gebunden sind. Barbara Kneidinger, Geschäftsführerin der Leaderregion, informiert: „Aktuell warten wir auf die Ausschreibung Access 7 des Ministeriums, in dem die Voraussetzungen für die Förderfähigkeit bekannt gegeben werden. Dies findet voraussichtlich 2021 statt. Erst dann können die Provider konkretes Interesse an definierten Regionen bekunden und ihre Förderanträge einreichen. Ob diese Anträge dann Zuschläge erhalten ist wiederum von der Entscheidung der Förderstelle abhängig.“ Ziel sei es daher, die Gewichtung einer ganzen Region in den Vordergrund zu stellen und flankierende Maßnahmen für die Einreichungen der Provider zu setzen.

Weitere Unterstützung gesichert

Erste Gespräche mit möglichen Providern, die den Ausbau übernehmen und dann nach Fertigstellung ihre Glasfaser-Internet-Dienste anbieten, haben bereits stattgefunden. Finden sich für förderfähige Gebiete keine interessierten Provider, springt die Fiberservice OÖ ein. Koordinatorin Irene Rosenberger-Schiller betont, dass mit dem Projekt „eine großartige Basis gelegt wurde“. Wichtig sei jedoch, dass das Ganze weiterverfolgt wird. Der regionale Breitbandkoordinator Michael Fürthaller wird für die Gemeinden weiterhin Ansprechpartner sein.

Chancen durch Digitalisierung 

Parallel dazu wird im Leaderbüro an der Konzeption eines Digitalisierungsprojektes gearbeitet, das konkrete Maßnahmen zur nachhaltigen Entwicklung der Region mit Hilfe der Digitalisierung zu Tage bringen soll: Vor allem, welche ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Chancen die Digitalisierung im ländlichen Raum bieten kann. Dies kann von der Sicherung altersgerechter Wohnungen über digitalisierte Lehrlingsausbildungen bis hin zur virtuellen Sprechstunde gehen.

Ideen dazu bzw. auch weitere Interessensbekundungen sind im Leaderbüro herzlich willkommen (www.donau-boehmerwald.info)

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Rohrbacher Destillerie zählt zu den weltbesten mit „Höchster Qualität“

BEZIRK ROHRBACH. Die weltbesten Edelbrände werden alljährlich bei der „Destillata“ ausgezeichnet. Die Destillerie Honky von Helmut Gumpenberger aus Rohrbach-Berg hat dabei eine ganz besondere ...

Wahlen im Herbst: Stadtbürgermeister Andreas Lindorfer einstimmig zum Spitzenkandidat gewählt

ROHRBACH-BERG. Die ÖVP Rohrbach-Berg stellt die Weichen für die Zukunft und gibt Änderungen innerhalb der Partei sowie Ziele für die Wahlen im Herbst bekannt.

Solidaritätsaktion für MAN-Mitarbeiter

BEZIRK ROHRBACH. Mit einer Taferlaktion machte die SPÖ des Bezirkes Rohrbach auf ihren Einsatz für Arbeitsplätze und gegen die Schließung von Betrieben aus Profitgier aufmerksam. ...

Bevölkerung und Experten erarbeiten Zukunftsvisionen für St. Stefan-Afiesl

ST. STEFAN-AFIESL. Wo soll sich die Gemeinde St. Stefan-Afiesl in den nächsten Jahren im Bereich Wohnen und Leben hinentwickeln? Eine Antwort auf diese Frage soll das Projekt „Masterplan 2030“ ...

23-jähriger Rohrbacher prallte mit Auto gegen Baum

NIEDERWALDKIRCHEN. Ein 23-jähriger Rohrbacher kam heute Dienstag mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. 

Da werden alte Sachen kreativ wiederverwendet

OEPPING/PEILSTEIN. „Verwenden statt Verschwenden“ haben sich Lukas Gabriel und Jasmin Keinberger von der Landjugend Oepping-Peilstein als Motto für ihr Projekt anlässlich der JUMP-Ausbildung ...

Martin Mairhofer und Michaela Märzinger führen Rohrbachs Bauernschaft in die Zukunft

BEZIRK ROHRBACH. Rohrbachs Bauern und Bäuerinnen, welche die knapp 2.000 landwirtschaftlichen Betriebe im Bezirk führen, haben ein neues Sprachrohr: Martin Mairhofer aus Hofkirchen und Michaela ...

Frisch geimpft zum Gewinn

ROHRBACH-BERG. Zuerst zum Impfen, dann zum Gewinn ging es für Maria und Fritz Peinbauer vergangene Woche. Das Tips-Glücksengerl bescherte ihnen Fussl-Gutscheine im Wert von 300 Euro.