Ortsreportage: Frischer Wind in Neustift

Hits: 148
Ganz im Westen des Bezirks, zwischen dem Rannafluss und dem Donaustrom, liegt die Gemeinde Neustift. Foto: Karl Neissl
Sebastian Wallner Sebastian Wallner, Tips Redaktion, 05.05.2021 09:00 Uhr

NEUSTIFT. Seit Oktober 2020 gibt es im Zweistromland zwischen Donau und Ranna einen neuen Bürgermeister: Christoph Bauer hat das Amt von Franz Rauscher übernommen. Und der Neue schmiedet fleißig Pläne.

Das größte geplante Projekt ist ein Pumptrack am Spielplatzgelände. „Seit der Spielplatz vor 20 Jahren eröffnet wurde, hat er sich nur unwesentlich verändert. Mit dem Pumptrack soll eine neue Attraktion dazukommen.“ Für alle, die mit dem Begriff nichts anfangen können: Ein Pumptrack ist eine bessere „Mugöbahn“ mit vielen Wellen und Steilkurven. „Unser Ziel ist es, den Pumptrack für möglichst viele befahrbar zu machen, sowohl kleinere Kinder als auch Jugendliche sollen Platz finden, für Scooterfahrer soll er genauso attraktiv sein wie für Fahrradfahrer. Deswegen haben wir uns für eine asphaltierte Variante entschieden.

Entstanden ist die Idee, weil schon die Skate­elemente am Sportplatzgelände, die wir letztes Jahr gekauft haben, stark genutzt werden. Wir sehen also, dass Interesse da ist und wollen dementsprechend Angebote für diese Zielgruppe schaffen. Damit wir dieses Projekt finanzieren können, sind wir derzeit mit regionalen Förderstellen im Gespräch. Der Gemeindeanteil soll bei rund 20.000 Euro liegen.“

Wohlfühlgemeinde Neustift

Der Pumptrack sei außerdem ein weiterer Baustein, um Neustift zur „Wohlfühlgemeinde“ zu machen. „Wir haben derzeit 354 Arbeitsplätze, das ist nicht der Haufen, viele müssen pendeln. Womit wir aber punkten können, ist Wohn- und Lebensqualität. Und dazu gehören natürlich Freizeitmöglichkeiten.“

Breitband weiter ausbauen

Auf Förderungsmöglichkeiten hofft man auch in Sachen Breitband. „Die meisten Dörfer haben schon Glasfaser, alles in der Nähe des Wählamtes inklusive des Hauptortes Neustift ist aber nicht Förderungsgebiet. Die Förderrichtlinien sollen sich demnächst ändern, sodass Neustift hoffentlich bald zur Gänze im förderbaren Gebiet liegt.“

„Super Platz zum Leben“

Alles in allem scheint der „Wohlfühlgemeinden-Ansatz“ zu funktionieren, es wird fleißig gebaut. „Ich bin überzeugt, dass Neustift mit seiner Lage, seinem einzigartigen Vereinsleben, seinen Freizeitmöglichkeiten, seiner umfangreichen Gastronomie usw. wirklich ein super Platz zum Leben ist.“

Kommentar verfassen



Großer Zuspruch bei der Beach.Liga.OÖ

BEZIRK ROHRBACH. Mit der Öffnung des Sports startete auch das Pilotprojekt „Austrian Beach Volleyball League“ in Oberösterreich. Das neue Liga-System erfreut sich großen Zuspruchs und ...

Aigen-Schlägls Bürgermeisterin stellt sich erneut der Wahl

AIGEN-SCHLÄGL. Mit 100-prozentiger Zustimmung steht die ÖVP-Gemeindeparteileitung hinter der Kandidatur der amtierenden Bürgermeisterin Elisabeth Höfler.

FPÖ schickt in Aigen-Schlägl Ricardo Lang ins Rennen

AIGEN-SCHLÄGL. Ricardo Lang kandidiert für die Freiheitlichen für das Bürgermeisteramt.

Kräuterführung im Böhmerwald-Garten

KLAFFER. Heimische Wildkräuter und ihre Verwendung kann man bei der Kräuterführung im BöhmerWaldGarten entdecken.

Musikverein St. Martin feiert 150 Jahre

ST. MARTIN. Mit einem Musikantentreffen feiert der Musikverein St. Martin heuer sein 150-jähriges Bestehen.

Biohort feiert Halbzeit bei Großbaustelle in Drautendorf

NIEDERWALDKIRCHEN. Halbzeit ist beim Bau des neuen Biohort-Hauptwerkes in Drautendorf erreicht. Bei der Gleichenfeier zeigte sich auch Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner beeindruckt.

Mann raste mit 165 Stundenkilometern durch Altenfelden

ALTENFELDEN. Mit 165 Kilometern pro Stunde fuhr ein Autofahrer in Altenfelden der Polizei ins Radar.

Ferienworkshop der BBS: Jugendliche werden zu Spiel-Entwicklern

ROHRBACH-BERG. Erstmals veranstalten die BBS Rohrbach heuer einen Ferienworkshop für computerinteressierte 12- bis 14-Jährige.