Sicherheit für die jüngsten Verkehrsteilnehmer im Bezirk Schärding

Hits: 24
Omer Tarabic Omer Tarabic, Tips Redaktion, 24.01.2020 16:13 Uhr

BEZIRK SCHÄRDING. Welche Gefahren lauern im Straßenverkehr? Wie kann ich mich für andere Verkehrsteilnehmer sichtbar machen? Wie lange ist der Bremsweg eines Autos? Diesen und vielen weiteren Fragen widmeten sich im vergangenen Jahr exakt 636 Kinder aus dem Bezirk Schärding im Rahmen der ÖAMTC-Verkehrssicherheitsprogramme. 

Wenn sich Kinder und Jugendliche heutzutage im Straßenverkehr bewegen, so sind sie mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert: E-Bikes, Fahrräder, Scooter, Autos, Busse und natürlich auch Fußgänger gilt es im Auge zu behalten.  „Wir setzen mit unseren Verkehrssicherheitsprogrammen bereits im Kindergartenalter an und führen die Kleinen auf spielerische Art und Weise an sicheres Verhalten im Straßenverkehr heran.  Auch in den folgenden Schulstufen sind unsere Verkehrserzieher und Juristen mit speziell abgestimmten Programmen regelmäßig präsent“, erklärt Petra Riener, Leiterin der ÖAMTC-Verkehrssicherheit in Oberösterreich.

Toter Winkel

Exakt 636 Kinder im Bezirk Schärding besuchten im Jahr 2019 eines der drei Verkehrssicherheitsprogramme , die der ÖAMTC Oberösterreich anbietet und die vom Land Oberösterreich und der AUVA unterstützt werden. „Beinahe jährlich passen wir mittlerweile die jeweiligen Inhalte den neuen Gegebenheiten an. Aufgrund der vielen Unfälle werden wir außerdem in wenigen Monaten ein weiteres Programm anbieten. In diesem gehen wir im Detail auf den Toten Winkel ein“, so Riener.

Verkehrssicherheit 

Ab Februar veranstaltet der ÖAMTC Informationsabende, die in Kindergärten im Rahmen von Elternabenden durchgeführt werden, zu denen aber auch Oma und Opa sowie alle Interessierten eingeladen sind. „Erwachsene sind Vorbilder für ihre Kinder und diese Rolle nehmen sie auch im Straßenverkehr ein. Wir erarbeiten gemeinsam Tipps und Tricks, wie sie ihre Kinder am Weg im Straßenverkehr am besten begleiten. Es werden außerdem auch unterschiedliche Themen zur Mobilität von Kindern behandelt, wie zum Beispiel Kindersicherung im Auto, der Weg zur Schule und auch rechtliche Aspekte“, meint Riener.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Doblinger übergibt JW-Obmannschaft an Hornung

MÜNZKIRCHEN. Seit 2012 leitete Christian Doblinger die Geschicke der Jungen Wirtschaft Münzkirchen. Jetzt war es für ihn an der Zeit, sein Amt als Obmann in frische Hände zu übergeben. ...

Pfleger mit Herz: Daniel Winter hat in der Pflege seinen Traumberuf gefunden

ESTERNBERG/WIEN. Daniel Winter liebt seinen Beruf. Er ist mit Leib und Seele Gesundheits- und Krankenpfleger. Für sein Engagement erhielt er die Auszeichnung „Pfleger mit Herz“. Im Tips-Interview ...

Stockerlplatz für Marie Angerer

LINZ, SCHÄRDING. Beim Dreikampf-Bewerb (60 Meter Hürden, Weitsprung und Kugelstoßen) in der Altersklasse U14, der in der Tips-Arena in Linz ausgetragen wurde, belegte die Schärdingerin ...

Fünf Schulen aus dem Bezirk Schärding als „Meistersingerschulen“ ausgezeichnet

BEZIRK SCHÄRDING. Landeshauptmann Thomas Stelzer hat gemeinsam mit Bildungsdirektor Alfred Klampfer 78 Schulen -  davon fünf Schulen aus dem Bezirk Schärding  - als „Meistersingerschulen“ ...

Musifasching in Taufkirchen

TAUFKIRCHEN. Am Dienstag, 25. Februar ab 14 Uhr heißt es wieder „Spiel, Spaß und Tanz mit der Taufkirchner Musi“. 

Kinderfasching in der neuen Schulturnhalle in Freinberg

FREINBERG. Der Startschuss fällt: am Sonntag, 23. Februar findet der bekannte Freinberger Kinderfaschingsball erstmals in der neuen Schulturnhalle (Freinberghalle) statt.

Austropop vom Feinsten in Schärding mit Bäer und Kempf

SCHÄRDING. Zwei Generationen Austropop, zwei Stimmen, zwei Gitarren – ein Abend mit zwei fantastischen Wiener Liedermachern erwartet die Besucher des Konzertes von Ulli Bäer und Matthias ...

Kinderfasching in Eggerding

EGGERDING. Die Spiegel-Spielgruppe Eggerding/Mayrhof lädt am Sonntag, 23. Februar ab 14 Uhr zum Kinderfasching. Die Veranstaltung findet im Brambergersaal statt.