Ein Tischler aus der DDR, den es auf den Pamingerhof zog

Hits: 228
Elena Auinger Elena Auinger, Tips Redaktion, 20.10.2021 09:55 Uhr

ST. AEGIDI. In der DDR aufgewachsen, lernte Marco Wappler (50) zunächst Tischler, ehe er seinen beruflichen Hafen im Sozialbereich fand. Seit 16 Jahren arbeitet er auf dem Pamingerhof in St. Aegidi. An dem Standort des Caritas-Angebots „invita“ werden Menschen mit psychischen Problemen begleitet.

Es waren gesundheitliche Gründe, die Marco Wappler als jungen Mann zwangen, das Tischlerhandwerk an den Nagel zu hängen. Eine Freundin, die eine Werkstätte für Menschen mit Beeinträchtigung leitete, brachte ihn auf die Idee, in den Sozialberuf einzusteigen. Er absolvierte die dreijährige Ausbildung zum Heilerziehungspfleger in Deutschland, die Psychologie, Medizin und Pädagogik zum Schwerpunkt hat. Als er sich in Deutschland auf Jobsuche machte, stieß er auf den Job bei invita, der auch in Passau ausgeschrieben war. „Beim Schnuppern am Pamingerhof war ich von der Arbeitsweise mit den Menschen und den Möglichkeiten am Hof sofort begeistert. Ich kannte diesen Zugang nicht, dass man gemeinsam etwas bewegt, individuell auf die Bewohner eingeht und sich selbst mit Ideen einbringt.“

Die Arbeit im multiprofessionellen Team ist nicht nur für die Bewohner, sondern auch für ihn persönlich bereichernd. Es sind Mitarbeiter aus diversen Sparten der Sozialbetreuungsberufe, wie Altenarbeit, Behindertenbegleitung und Behindertenarbeit, zu finden. Ebenso arbeiten diplomierte Krankenpflegekräfte und Pflegeassistenten am Hof. Zum Team gehören auch Pädagogen und Sozialarbeiter. Zusätzliche Unterstützung erhalten die Bewohner durch externe Psychologen und Ergotherapeuten.

Wie eine große Familie

Das Leben am Hof ist wie in einer großen Familie mit Menschen, die zusätzliche Unterstützung brauchen und wo vieles geplant wird, damit der Alltag funktioniert. „Das heißt, man muss die Leute motivieren und auch die Freizeitgestaltung organisieren. Neben den 16 Bewohnern kommen tagsüber auch 15 weitere Menschen in unsere Fähigkeitsorientierte Aktivität, um hier zu arbeiten. Umgekehrt verlassen morgens auch einige Bewohner den Hof. Sie arbeiten in der Integrativen Beschäftigung in einem Betrieb oder sind in einer externen Einrichtung in der Werkstatt.“ In seinen 16 Dienstjahren ist es Marco Wappler nie langweilig geworden. „Die Arbeit ist umfang- und abwechslungsreich. Jedes Jahr gehen wir gemeinsam mit den Bewohnern neue Projekte an: Wir halten den Hof in Schuss, malen aus, renovieren und bauen ein wenig Gemüse an. Wir haben Sitzgelegenheiten für den Außenbereich gebaut oder den vorhandenen Teich reaktiviert.“ Dabei kann Marco Wappler sein handwerkliches Geschick ausleben, fährt Traktor oder mit dem Bagger. Mittlerweile ist er offiziell für die ganze Haus- und Hoftechnik zuständig. Als Mitglied des dreiköpfigen Umweltteams am Pamingerhof hat er dazu beigetragen, dass das Haus seit 2016 mit der Umweltmanagement-Auszeichnung EMAS zertifiziert ist.

Invita sucht Mitarbeiter

invita, die psychosoziale Begleitung der Caritas, erweitert ihr Angebot für Menschen mit psychischen Problemen und sucht an diversen Standorten in den Bezirken Schärding, Grieskirchen und Eferding Mitarbeiter. Nähere Informationen unter 07717 7840. Homepage: www.invita.or.at

Kommentar verfassen



Branddienstleistungsprüfung abgelegt

ANDORF. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Schulleredt absolvierten die Branddienstleistungsprüfung in den Stufen Bronze und Silber.

Internationaler Tag der Kinderrechte – klares Zeichen für die Kleinsten setzen

BEZIRK SCHÄRDING. Vor dem Tag der Kinderrechte am 20. November haben der Vorsitzende der Kinderfreunde Region Innviertel Andreas Stuhlberger und die Geschäftsführerin Simone Schabetsberger einige Bürgermeister ...

Winterdienste sind für Saison gerüstet

BEZIRK SCHÄRDING. In den ersten winterlich-kalten Wochen wurden landesweit aktuell 714 Tonnen Streusalz verbraucht. Auf den Bezirk Schärding entfallen dabei 46 Tonnen, um 33 Tonnen weniger als im Vergleichszeitraum ...

Neue Pressesprecherin am Klinikum Schärding

LINZ/SCHÄRDING. Ruth Höfer hat kürzlich die Leitung der Stabsstelle PR und Kommunikation und damit die Funktion der Pressesprecherin am Klinikum Schärding der Oberösterreichischen Gesundheitsholding ...

Lebkuchenhaus backen – Schüler aus Andorf wissen, wie es gemacht wird

Die Schüler der Landwirtschaftlichen Fach- und Berufsschule Andorf bereiten im ersten Jahr ihr eigenes Lebkuchenhaus zu. Damit auch die Tips-Leser ein eigenes Lebkuchenhaus backen können, haben die Schüler ...

Engelhartszeller Friedhofsmauer saniert

ENGELHARTSZELL. 2021 wurden die Sanierungsarbeiten an der Friedhofsmauer in Engelhartszell zum Großteil erledigt und abgeschlossen, nachdem man bereits im Jahr 2020 damit begonnen hatte

Neuwahl: Der Verein „Fair leben und handeln“ stellt sich neu auf

SCHÄRDING. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Vereines „Fair leben und handeln“ wurde ein neuer Vorstand gewählt.

Vier IGLA-Athletinnen in den Nationalkader berufen

INNVIERTEL. Vier Athletinnen der Sportunion IGLA long life aus Andorf haben den Sprung in den Nationalkader geschafft. Freude bei der SU IGLA, denn vier Athletinnen wurden in den Nationalkader einberufen. ...