Leserbrief: Feuerwehren in Impfplan aufnehmen

Hits: 692
Robert Hofer Robert Hofer, Tips Redaktion, 25.02.2021 13:33 Uhr

STEYR. Tips-Leser Wilhelm Hauser aus Steyr fordert, dass auch die Feuerwehren in den Corona-Impfplan aufgenommen werden.

Seit mehr als einem Jahr beschäftigt uns alle die Pandemie. Es werden Regeln und Verordnungen erlassen, es wurde das gesamte gesellschaftliche Leben beeinflusst, reglementiert und eingeschränkt. Es gibt enorme wirtschaftliche und soziale Auswirkungen und das wird uns noch lange beschäftigen. Um doch ein wenig Normalisierung zuzulassen wird getestet, getestet und getestet. Es wurde auch enorm in die Forschung investiert und alle haben wir sehnsüchtig auf eine mögliche Impfung gegen diesen Virus gehofft und gewartet.

Feuerwehr hilft überall

Über die verschiedensten Gründe, warum es jetzt, wo es diese Impfung gibt, so schleppend geht, will ich gar nicht diskutieren. Wir können das ohnehin nicht ändern. Aber - wie der Impfplan für Österreich aussieht, das bestimmt sehr wohl unsere Regierung und vielleicht auch die verantwortlichen Landesregierungen. Hier sind all jene aufgenommen, die Hochrisikopatienten sind, die älteren Menschen in unserer Gesellschaft, die Ärzte und jene die in Gesundheitsberufen tätig sind, ebenso Rotes Kreuz, Polizei und Bundesheer. Was jedoch in dieser Liste fehlt, ist die Feuerwehr. Sie unterstützen und helfen überall, so auch während der Pandemie und sie sind Garanten in jeder Kommune für ein „gutes Gefühl“ in der Bevölkerung wenn es um Sicherheit und Hilfe geht. Sie sind jederzeit für den Einsatz bereit, wenn es einerseits darum geht Leib, Leben und Sachgüter zu schützen.

Größtenteils Ehrenamt

Oder andererseits bei technischen Einsätzen, Katastrophen und Suchen sind sie jederzeit zur Stelle. Und das größtenteils im Ehrenamt. Als ehemaliger Feuerwehrreferent der Stadt Steyr danke ich nochmals allen Feuerwehrkameraden unserer Feuerwehr, aber auch allen im Land und in ganz Österreich für ihre Leistungen. Und ich fordere die verantwortlichen Regierungsmitglieder im Bund und den Ländern auf, die Feuerwehren in den Impfplan aufzunehmen und zu listen. Denn sie gehören so wie alle vorher bereits genannten zu jenem Personenkreis, die sich jederzeit für die Allgemeinheit einsetzen.

von Wilhelm Hauser, Pensionist, Steyr

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



90 Prozent der Gemeinden von Männern geführt

ADLWANG/STEYR-LAND. Im Herbst 2021 finden Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen statt. Tips startet eine Serie und gibt einen Überblick über die Spitzenkandidaten. Beginn ist mit der Gemeinde Adlwang. ...

Leserbrief: Hilfeschrei der HLW-Schulsprecher

STEYR. Nicht gehört und unverstanden fühlen sich Schüler der HLWs im ganzen Land. Steyrs HLW-Schulsprecherin Magdalena Hergetz hat uns einen Leserbrief übermittelt.

Schnelles Internet bis ins letzte Eck

WOLFERN. 70 Kilometer Glasfaser für 500 Gebäude wurden verlegt und insgesamt rund 5,8 Millionen Euro investiert.

„Streik ist immer das letzte Mittel“

STEYR. 2.356 MAN-Mitarbeiter stehen weiter vor einer ungewissen Zukunft. Am Montag geht es für den Betriebsrat wieder an den Verhandlungstisch - die Gegenseite will dort aber vorerst nur über den Sozialplan ...

Fabelwesen aus Metall im Kurpark

BAD HALL. Eine internationale Ausstellung von imposanten Schmiede-Skulpturen aus ganz Europa wartet ab 18. April inmitten der Kurstadt.

Nationalpark Kalkalpen: Welterbe-Stätten stellen sich vor

REICHRAMING/MOLLN. Zehn Unesco-Welterbestätten präsentieren sich anlässlich des 1. Österreichischen Welterbetages am Sonntag, 18. April, erstmals gemeinsam. Mit dabei: der Nationalpark Kalkalpen. ...

Feuerwehren helfen bei der Impfstraße in Bad Hall

BAD HALL. Die Impfstraße im Stadttheater ist angelaufen. Bei der Organisation wird das Rote Kreuz von Feuerwehren aus dem Bezirk Steyr-Land unterstützt.

Ein Herz für Wildvögel

PFARRKIRCHEN. Im Jägerhaus von Schloss Feyregg wurde vor zwei Jahren der Verein Greifvogelhof Feyregg gegründet.