Neuzeuger Alltagsmeisterin: „Ich liebe Backen zu jeder Tageszeit“

Hits: 56
Angelika Mitterhauser Angelika Mitterhauser, Tips Redaktion, 17.03.2021 11:17 Uhr

NEUZEUG. Starke Frauen vor den Vorhang: Diese Woche steht Sieglinde Höher im Mittelpunkt der Reihe „Alltagsmeisterinnen“. Die Unternehmerin widmet sich neben der Backstube auch ihrer Familie mit Hingabe.

„Der Duft aus dem Backofen, das schöne Gebäck, da geht mir das Herz auf. Ich liebe Backen noch immer, zu jeder Tageszeit“, sagt Sieglinder Höher. 500 Stück Gebäck, 100 Kilo Brot, 100 Cremerollen, dazu Sonderbestellungen, bäckt sie jedes Wochenende. Von 2.30 Uhr bis Mitternacht steht die 59-Jährige oft in der Backstube. Allein – seit ihrem Mann ein bösartiger Tumor unter der Zunge entfernt wurde.

Lächeln auch in schwierigen Zeiten

Das Cafe Sieglinde musste sie deshalb nach 24 Jahren aufgeben, um ihn bei fünf Operationen inklusive Chemotherapien zu betreuen. Als sich zusätzlich der Sohn die Schulter brach, wusste sie nicht, wie sie alles meistern sollte. Mit ihrem Lebensmotto „Immer nach vorne schauen“ hat sie alle Krisen bewältigt und jetzt geht es wieder aufwärts. „Sieglinde ist immer gut drauf, egal wann oder wo man sie trifft. Sie hat auch trotz Stress immer ein Lächeln im Gesicht“, ist Vizebürgermeisterin Irene Moser voll des Lobes für die Alltagsmeisterin, die auch großzügig Brot an die Pfarre verschenkt.

Die Ränder der Biskuitrouladen

Zeit für den Gottesdienst bleibt aber leider keine. Energie tankt sie bei ihrer Leidenschaft, dem Backen, und wenn sie Süßes isst. Die Ränder der Biskuitrouladen zum Beispiel. Außerdem gönnt Höher sich einmal wöchentlich eine Massage und in lauen Sommernächten entspannt sie, während das Brot bäckt, bei einem kurzen Bad im eigenen kleinen Swimmingpool.

Für Familie anpacken

Die ursprünglich gelernte Friseurin betreibt neben der Bäckerei einen Stand am Wochenmarkt, hilft drei Mal wöchentlich ihrem Sohn Michael im Sierninger Schloss Cafe und – wenn Not an der Frau ist – auch Schwiegertochter Katharina in deren Unternehmen „Tortenwerk Höher“. Dazu kümmert sie sich jeden Mittwoch liebevoll um die beiden Enkelinnen. „Wir haben die besten Großeltern der Welt! Oma und Opa sind noch immer verliebt“, sind Mia und Lena überzeugt.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Stillen in der Corona-Zeit: Steyrer Expertinnen geben Tipps

STEYR. Über 90 Prozent der jungen Mütter wollen ihr Neugeborenes stillen. Warum das gerade in der Pandemie besonders wertvoll ist und was frischgebackene Mamas beachten sollten, erklären Expertinnen ...

Abschied vom Verbrenner kommt

STEYR. Bei der 27. Ausgabe der digitalen Reihe „BBA im Gespräch“ sprach Dekan Heimo Losbichler von der Fachhochschul-Fakultät Steyr über „Digitalisierung und Zukunft der Automobilindustrie”. ...

Vorwärts Steyr hat neuen Teammanager

STEYR. Neben Clubmanager Jürgen Tröscher und Co-Trainer Markus Eitl hat der SK BMD Vorwärts Steyr ab 3. Mai einen dritten Angestellten im Verein und treibt damit die Professionalisierung des Klubs voran. ...

Landesausstellung 2021 in Steyr: „Zeigen lebendige Stadt“

STEYR. Der Countdown läuft: Unter dem Motto „Arbeit, Wohlstand, Macht“ eröffnet die Landesausstellung am 24. April. Schauplätze sind das Museum Arbeitswelt, der Innerberger Stadel und Schloss Lamberg. ...

FPÖ-Stadtrat Ritter zieht sich aus der Politik zurück

STEYR. Aus gesundheitlichen Gründen legt der FPÖ-Politiker Mario Ritter sein Amt als Stadtrat in Steyr zurück. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Mountainbiken: Bundesforste fordern Fairplay

STEYR/OÖ. Der Nutzungsdruck auf die Wälder ist enorm gestiegen. Aktuell öffnen wieder vielerorts die Mountainbike-Strecken. Rücksicht und Respekt sind mehr denn je gefragt.

BMW Werk Steyr präsentiert Zukunftsplan

STEYR. Um Standort und Beschäftigung zu sichern, hat das BMW Werk Steyr das „Programm 25“ ins Leben gerufen.

Neue Steyr-Hymne

STEYR. Pünktlich zur Eröffnung der OÖ. Landesausstellung macht das Akustik-Ensemble „Creme fine“ der Stadt eine musikalische Liebeserklärung.