Wenn jede Sekunde zählt

Hits: 402
Tanja Haas (Foto: OÖRK/E. Leitner)
Robert Hofer Robert Hofer, Tips Redaktion, 14.04.2021 14:46 Uhr

REGION STEYR-KIRCHDORF. Das Team der Rot-Kreuz-Rettungsleitstelle Steyr-Kirchdorf sorgt dafür, dass Hilfe rasch ankommt.

„Rotes Kreuz, Notruf, wie kann ich Ihnen helfen?“ – Mehr als zwei Millionen Telefonanrufe bearbeiten, koordinieren und disponieren die rund 250 Mitarbeiter der Rotkreuz-Rettungsleitstellen pro Jahr in Oberösterreich. An 365 Tagen, rund um die Uhr, sind sie für Menschen da, die Hilfe brauchen. Besonders in Corona-Zeiten sind die Mitarbeiter unverzichtbare Knotenpunkte im Netzwerk der Hilfe. Ihre Arbeit steht am Tag des Notrufs - dem 14. April - im Zentrum.

Für alle Fälle gerüstet

Wenn jede Sekunde zählt, ist auf die Mitarbeiter des OÖ. Roten Kreuzes Verlass. Wer den Notruf 144 wählt, wird professionell betreut. „Wir sind für alle Fälle gerüstet“, sagt Tanja Haas (30) aus Bad Hall, die seit Juli 2010 für das Rote Kreuz tätig ist. Die Zugskommandantin und Leitstellendisponentin ist zudem auch noch als Rettungssanitäterin tätig. Sie und ihre Kollegen an den landesweit fünf Dispositionsstandorten sorgen dafür, dass die Helfer an jedem Ort und zu jeder Tageszeit zur Stelle sind. Sie sehen alle Einsatzfahrzeuge in Echtzeitbewegung am Bildschirm und entscheiden auf einen Blick, welches Rotkreuz-Team die kürzeste Anfahrt hat. „Im Fall der Fälle geben wir Anleitungen zur Ersten Hilfe und stehen den Anrufern bei, bis die alarmierten Helfer eintreffen“, erklärt Haas. „Die Tätigkeit ist sehr spannend und abwechslungsreich. Jeder Tag bietet neue Herausforderungen.„

Datum ist kein Zufall

Warum wird am 14. April der Tag des Notrufs begangen? Ganz einfach weil sich der 14.4. aus einer ganz wichtigen Notrufnummer zusammensetzt.

Kommentar verfassen



Reihe „Alltagsmeisterinnen“: „Das Ennstal ist unsere Heimat“

TERNBERG. Trotz der unsicheren Zeiten haben sich die Reisinger-Schwestern Melanie Mandl und Stefanie Felberbauer dazu entschlossen, den elterlichen Traditions-Friseursalon gemeinsam weiterzuführen.

Endlich Mnozil Brass

STEYR. Die Superformation Mnozil Brass kommt am Donnerstag, 20. Mai, um 20 Uhr mit ihrem Best of in die Steyrer Stadthalle.

Ein Pokerspiel, das keiner haben will

STEYR. Investor Siegfried Wolf ist nach wie vor an einer Übernahme des MAN-Standortes interessiert – die Zeit drängt.

Steyrer Trio wird Vizestaatsmeister

STEYR. Nach dem Staffel-Landesmeistertitel über 3x1.000 Meter präsentierten sich die Mittelstreckenläufer des LAC Amateure Steyr auch bei der Österreichischen Meisterschaft in Wien in guter Form.

Steyrer Stadtfest 2021 abgesagt

STEYR. Nach dem Entfall im Vorjahr kann nun auch das heurige Steyrer Stadtfest coronabedingt nicht stattfinden.

Dreikampf um den zweiten Platz in Dietach

DIETACH. In der Tips-Wahlserie werfen wir einen Blick auf die Ausgangssituation in Dietach.

Gesunkenes Motorboot aus Stausee geborgen

TERNBERG. Die Feuerwehren Losenstein und Ternberg wurden am 8. Mai kurz vor 13 Uhr zum Ternberger Kraftwerk gerufen. Ein Motorboot war nach dem Kentern im Stausee Rosenau auf den Grund gesunken.

„Immer mit der Zeit gehen“

STEYR. Tips stellt in einer Serie die Ortsbäuerinnen aus der Region vor. Zum Abschluss mit Monika Nowak die Vertreterin aus Steyr.