Drei Sirenensignale - eine wichtige Aktivität

Hits: 109
Für den Notfall ist es laut Zivilschutzverband wichtig, vorbereitet zu sein. So sollte man zum Beispiel ein stromunabhängiges Radio zuhause haben. (Foto: OÖ Zivilschutzverband)
Für den Notfall ist es laut Zivilschutzverband wichtig, vorbereitet zu sein. So sollte man zum Beispiel ein stromunabhängiges Radio zuhause haben. (Foto: OÖ Zivilschutzverband)
Victoria  Preining Victoria Preining, Tips Redaktion, 20.07.2021 17:02 Uhr

URFAHR-UMGEBUNG. Aufgrund der Unwetter in den vergangenen Tage wurde in vielen Gemeinden der Zivilschutzalarm ausgelöst. Doch Alarm ist nicht Alarm und so hat diese Verallgemeinerung des Auslösens der Zivilschutz-Sirenensignale zu Unsicherheiten in der Bevölkerung geführt. Das hätten laut Zivilschutz Urfahr-Umgebung die zahlreichen Anfragen im Zivilschutzbüro gezeigt.

Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Zivilschutz-Sirenensignale. Kurz zusammengefasst weisen diese allesamt auf eine wichtige Handlung hin, die es zutun gilt: „Höre ich ein solches Signal, heißt das, ich muss das Radio einschalten.“ Denn Behörden würden stets via Radio über das Geschehen sowie über notwendige Verhaltensmaßnahmen informieren.

Gleichzeitig appelliere der Zivilschutz. aber auch an die Bürger, sich nochmals mit der Art und der Dauer der einzelnen Signale auseinanderzusetzen, denn das gehöre zur Eigenverantwortung und zum Selbstschutz. So steht ein drei minütiger Dauerton für eine Warnung einer herannahenden Gefahr, während das Signal für Alarm/Gefahr ein einminütiger auf- und abschwellender Heulton ist. Entwarnung/Ende der Gefahr wird mit einem eine Minute dauernden Dauerton gegeben.

Wichtige Tipps

Für jeden Haushalt unerlässlich sei in diesem Zusammenhang ein stromunabhängiges Notfallradio. Das Katastrophenbild in Deutschland und Österreich habe gezeigt, dass jeder von einer derartigen Situation betroffen sein und richtiges Verhalten dabei Leben retten könne.

Eine wertvolle Ergänzung zur Warnung und Alarmierung sei außerdem die Zivilschutz-SMS. Diese diene als direkter Kommunikationskanal der Gemeinde/des Bürgermeisters, um die Bevölkerung zu informieren. Mit dem Zivilschutz-SMS erhalten die Bürger wichtige Benachrichtigungen im Katastrophenfall. Hilfreiche, regionale Informationen und Verhaltensanweisungen werden auf diesem Weg von der Gemeinde versendet. Die Nachrichten lassen sich zudem unkompliziert an Angehörige und Freunde weiterleiten. Die kostenlose Anmeldung für den Bürger ist unter www.zivilschutz-ooe.at möglich.

Kommentar verfassen

Kommentare

  1. Mru
    Mru21.07.2021 09:54 Uhr

    Zivilschutzinfo Gemeinde - In unserer Gemeinde wurde anfangs per SMS Informationen/Warnungen versandt. Mit der neuen Gem2go-APP kommen neben gemeinderelevantanten Infos auch Wetterwarnungen u.ä. an. Empfehlenswert.



Auszeichnung für Kompost

ALBERNDORF. Die Huemer Kompost GmbH aus Alberndorf wurde neuerlich mit dem KompOskar ausgezeichnet.

Bazar im Pfarrsaal

OBERNEUKIRCHEN. Auch in diesem Herbst bietet der Verein Eltern-Kind-Zentrum Wichtelhaus einen Kinderkleiderbasar im Pfarrsaal an.

Kinderbuchpräsentation „Das königliche Abenteuer von Hans Helmon – Wie Hellmonsödt zu seinem Namen kam“

HELLMONSÖDT. Wie der Ort Hellmonsödt zu seinem Namen kam, erfuhren zahlreiche Schulanfänger der Gemeinde sowie deren Eltern und Interessierte bei einer musikalischen Lesung am Freitag, 10.9.2021. ...

Seniorenbund Lichtenberg - Obfrau Veronika Leiner und ihr Team wurden wieder gewählt

LICHTENBERG. Bei der Jahreshauptversammlung des SB Lichtenberg wurde Obfrau Veronika Leiner und ihr Team in geheimer Wahl eindrucksvoll mit 100 Prozent der Delegiertenstimmen wieder gewählt.

Mit Waffe angeschossen

URFAHR-UMGEBUNG. Ein 54-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung seiner Wohnung mit einem Kleinkalibergewehr. Dabei löste sich ein Schuss, worauf das Geschoss seinen linken Oberschenkel durschlug.

Dämmerschoppen mit Fahrzeugsegnung

SCHENKENFELDEN. Vergangenes Wochenende wurde in Schenkenfelden im Rahmen eines Dämmerschoppens auch eine Fahrzeugsegnung im Feuerwehrhaus durchgeführt.

Vortrag: „Schauen Sie noch oder staunen Sie schon?“

GALLNEUKIRCHEN. Am Dienstag, den 12. Oktober um 19 Uhr findet im katholischen Pfarrzentrum Gallneukirchen ein Vortrag zum Thema Achtsamkeit im Barbara Pachl-Eberhart.

Ausgezeichnete Stimmung bei der Altersehrung

Ehre, wem Ehre gebührt