Reitweg-Region Mühlviertler Sterngartl

Hits: 69
Stitz Jacqueline Tips Redaktion Stitz Jacqueline, 20.05.2022 11:15 Uhr

BAD LEONFELDEN/ALTENBERG. Mehr als 400 Kilometer an Wegen in der Region des Mühlviertler Sterngartls und des Gusentals stehen Pferdebesitzern der Region zur Nutzung als Mitglied des Vereines der Reitweg-Region zu Verfügung.

Der Verein übernimmt die Aufgabe für die teilnehmenden 18 Gemeinden und privaten Grundeigentümer der Region, dieses Angebot zu betreuen, langfristig zu erhalten und zukunftsorientiert zu entwickeln.

Anfang Mai konnte die Jahreshauptversammlung wieder regulär und diesmalig in der Gemeinde Altenberg abgehalten werden. Zusammen mit den teilnehmende Mitgliedern durfte der Verein die Vize-Bürgermeisterin Anna Schinagl, den Präsidenten des Oberösterreichischen Pferdesportverbands Richard Kriechbaumer und den bekannten Naturfilmer und Ehrenmitglied Erwin Pröll begrüßen.

Das Gasthaus Prangl in Altenberg stellte den Rahmen für die Versammlung zu Verfügung, und der Vereinsobmann Michael Pillwax berichtete den Anwesenden über die Tätigkeiten des Vereins in der zurückliegenden Periode:

So wurden alle Wegeführungen digital erfasst und stehen nun den Mitgliedern und Gemeinden als digitales Kartenmaterial zu Verfügung. Dieses Projekt wurde mit finanzieller Unterstützung des oberösterreichischen LEADER Programms zur ländlichen Entwicklung möglich gemacht.

Ebenfalls durch die Förderung aus dem LEADER Programm wurde ermöglicht einen Kurzfilm über die Region und das sichere Miteinander in den Freizeitaktivitäten des Wandern, Radfahren und der Bewegung mit Pferden auf den dafür erlaubten Wegen zu produzieren.

Sicherheit

In Zusammenarbeit mit StarStone Film aus Bad Leonfelden entstand ein Beitrag der zeigt wie wir sicher gemeinsam auf Mehrnutzungswegen in der Region unterwegs sein können. Die mehrfache Nutzung von öffentlichen Wegen für das Wandern und Radfahren führt auch zu Überdeckungen mit den Reitwegen, und Begegnungen mit Pferden sind dabei sehr wahrscheinlich. Durch Ruhe in der Begegnung, dem eigenen Ankündigen durch Grüßen, einem Sicherheitsabstand von mindestens 1.5m mit Vorrang für die Pferde ermöglicht frustfreie Begegnungen auf den Wegen der Region.

Um weiter die Sicherheit auf den Wegen zu erhalten, speziell in Querungen mit Hauptverkehrswegen, wurde in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Sonnberg und dem Bürgermeister Leopold Eder, erreicht das mit dem Land Oberösterreich Alternativen für ein sicheres Queren der Hauptverbindung der B126 zwischen Zwettl a.d. Rodl und Glasau gefunden werden.

Der Obmann-Stellvertreter Christian Enzenhofer, im Vereinsvorstand seit Vereinsgründung im Jahr 2005 tätig, und Josef Zeinhofer als langjähriger Ortsverantwortlicher der Gemeinde St. Stefan & Afiesl im Verein, erhielten Ehrungen für deren langjährige Leistungen. Beide sind auf eigenen Wunsch aus der Vereinstätigkeit ausgeschieden. Und der Verein freut sich darüber mit Günther Feilmayr einen pferdeerfahrenen und neuen Obmann-Stellvertreter zu erhalten.

200 Mitglieder

Trotz der Herausforderungen durch die CoVid Pandemie gelang es dem Verein, dem Vorstand und Ortsverantwortlichen mit den Vereinshelfern, in der zurückliegenden Funktionsperiode das Wegenetz für die Nutzung mit Pferden einerseits zeitgemäß in Stand zu halten und auch inhaltlich zu entwickeln. Mit einer Mitgliederanzahl von ca. 200 Mitgliedern, bestehend aus Pferdebesitzern und Einstellbetrieben der Region, wurden im Jahr 2021 vom Vereinsvorstand und den Ortsverantwortlichen 150 Tage an ehrenamtlicher Leistung für die Region erbracht.

Damit ermöglicht der Verein den Pferden und ihren Besitzern, sich in der Region sich auf organisierten Wegen zu bewegen ohne Konfliktpotential mit Grundbesitzern. Voraussetzung dazu ist eine Mitgliedschaft im Verein um mittels dieser die Gestattung der Nutzung der Reitwege, mit dem Pferd reitend oder im Pferdegespann fahrend, zu erhalten. Bewegung und mentale Aufgaben sind für unseren Freizeitpartner Pferd sehr wichtig und Bestandteil einer gesunden und ausgeglichenen Haltungsweise.

Die ländliche Umgebung des Mühlviertler Sterngartl und des Gusentals ermöglicht auch kleineren landwirtschaftlichen Betrieben ein Angebot an Einstellplätzen für Pferde als Option zu anderen Bewirtschaftungsarten. Die aktuell hohe Auslastung in den Betrieben zeigt uns das auch die wirtschaftliche Bedeutung des Lebewesens Pferd in unserer doch sehr mechanisierten Welt.

Kommentar verfassen



Freibad Vorderweißenbach nun doch wieder offen

VORDERWEISSENBACH. Entgegen aller Gerüchte einer endgültigen Schließung, hat das Freibad nach einer kurzen „Pause“ wegen einer behördlich verordneten Renovierung wieder geöffnet.

Neue Frauenärztin in Puchenau

PUCHENAU. Miriam M. Mottl, Oberärztin am Linzer Kepler Universitätsklinikum und Fachärztin für Gynäkologie sowie Geburtshilfe, Sexualmedizin sowie Kinderwunschberatung eröffnet eine Wahlarztordination ...

Unterstützung durch „Feuerwehr-Mütter“

REICHENAU. Nach Aufruf des örtlichen Jugendzentrums gelang es, „Feuerwehr-Mütter“ für die Renovierung des JUZ zu begeistern. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Neuer Präsident beim Rotary Club Gallneukirchen Gusental

GALLNEUKIRCHEN. Wolfang Greil wurde zum neuen Präsidenten des Rotary Clubs Gallneukirchen Gusental bestellt.

Zum Traualter mittels Mähdrescher

REICHENTHAL/SCHWARZENBACH. Eine spektakuläre Hochzeitsfahrt gab es in Reichenthal zu bestaunen. Das Brautpaar Dagmar und Dominik Hainzl wurde  mit dem Mähdrescher zur standesamtlichen Trauung und anschließend ...

Sommerkino auf der Burg Waxenberg

WAXENBERG. Einzigartige Atmosphäre erleben die Besucher des Open-Air-Kinos am Freitag, 8. Juli auf der Burg Waxenberg.

Street-Baseball-Turnier

LICHTENBERG. Mit „Baseball in da City“ fand nun zum zweiten Mal Österreichs einziges Street-Baseball-Turnier statt.

Traditioneller Genuss aus der Backmanufaktur wird zukunftsfit

GRAMASTETTEN/MÜHLVIERTEL. In Hummel‘s Backmanufaktur stellt man sich der Herausforderung, ein traditionelles Produkt in eine neue Zeit zu führen.