Schwer zu vermitteln, einfach zu lieben

Hits: 115
Martina Ebner Martina Ebner, Tips Redaktion, 24.02.2021 13:07 Uhr

FRANKENBURG. Tiere, die aufgrund ihres Alters, Fellfarbe oder besonderer Bedürfnisse sind schwer vermittelbar. „Andersartigkeit hält Tiere nicht davon ab zu lieben und Zuneigung zu zeigen. Ein artgerechtes Zuhause verdienen sie alle“, appelliert der Österreichische Tierschutzverein.

Unwissenheit, Aberglaube und Vorurteile halten Menschen häufig davon ab, außergewöhnliche Tiere zu adoptieren. Ein schwarzes Fell wird immer noch mit Pech und Unglück assoziiert. In Filmen und Literatur verkörpern vor allem schwarze Katzen das Böse. „Auch auf den Assisi-Höfen bemerken wir die ablehnende Haltung gegenüber unseren schwarzen Katzen. Sie warten meist länger auf ein neues Zuhause, als ihre Artgenossen“, bestätigt Ulrike Weinberger, Hofleiterin am Assisi-Hof Frankenburg.

Besondere Bedürfnisse

Besonders zu spüren bekommt das Katze „Traudl“, die am Assisi-Hof Frankenburg schon lange sehnsüchtig auf ein neues Zuhause wartet. Sie hat nicht nur ein schwarzes Fell, sondern auch eine chronische Augenentzündung. Obwohl diese mit Augentropfen leicht behandelt werden kann, stößt Traudl auf Ablehnung, wie viele Tiere mit besonderen Bedürfnisse.

Mehr Aufmerksamkeit

So ergeht es auch Katze „Luna“, die aufgrund ihrer Unreinheit keine Adoptivfamilie findet. Egal ob chronische Erkrankungen, körperliche Einschränkungen oder Verhaltensauffälligkeiten, sie alle erfordern verstärkte Aufmerksamkeit und Sorgfalt. Ähnliche Bedenken äußern Menschen bei den Senioren unter den Haustieren. Ältere Tiere stehen mit höheren Kosten in Verbindung, beispielsweise durch vermehrte Tierarztbesuche, spezielles Futter oder eine Vielzahl an Medikamenten. Was für junge Tiere normal ist, bereitet ihnen bereits große Anstrengung. Lange Spaziergänge, Treppensteigen oder eine dichte Blase sind für Tier-Senioren oft nicht mehr selbstverständlich.

Vorteile abseits der Norm

Viel zu oft werden schwer vermittelbare Tiere auf ihre Andersartigkeit reduziert. Dabei werden die Vorteile dieser speziellen Vierbeiner außer Acht gelassen. Meist sind ihr Charakter und die Verträglichkeit mit anderen Tieren und Kindern bereits bekannt, wodurch sich leichter abschätzen lässt, ob das Tier zu einem passt. Viele von ihnen sind schon stubenrein, können alleine bleiben und haben die ungestüme Zeit als Welpe hinter sich.

Happy End für „Happy“

Bei einem Blick über den Tellerrand stellt sich schnell heraus, dass Tieren mit speziellen Bedürfnissen ein schönes Leben ermöglicht werden kann. Außerdem Bereichern sie das eigene Leben, wie Katze „Happy“ beweist. Happys schwarzes Fell erschwerte schon das Finden eines neuen Zuhauses, zudem war sie aber auch noch blind. Schlussendlich wurde die Katzendame von einer Familie adoptiert, die sich auf den ersten Blick in die kleine Happy verliebte. „Eigentlich merkt man ihr nicht wirklich an, dass sie blind ist. Sie orientiert sich gut im Alltag und lässt keine Schmuse-Gelegenheit aus“, freut sich Happys Familie. Abseits der Norm wartet ebenso ein Leben voller Liebe und Zuneigung. Mit dem gewissen Extra eben.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Entlastung für Klein- und Mittelbetriebe in Personalfragen

SCHWANENSTADT. Julia Oberhumer, Geschäftsführerin von JOB HR, nahm die Coronakrise zum Anlass, ihr Unternehmen aufs nächste Level zu bringen. Die Personalmanagerin suchte Verstärkung ...

Geh- und Radweg, Umbau des Amtshauses und Schulsanierung

MONDSEE. Der Gemeinderat hat vor kurzem den Voranschlag für 2021 einstimmig genehmigt. An Ausgaben sind etwa 16,7 Millionen Euro vorgesehen. Für investive Vorhaben sind im heurigen Jahr 1,4 Millionen ...

7-Tages-Inzidenz im Bezirk Vöcklabruck liegt bei 252,7

BEZIRK VÖCKLABRUCK. Seit gestern gab es 524 Coronavirus-Neuinfektionen in Oberösterreich (Stand 14. April, 15 Uhr) und somit 4.112 aktive Fälle im Bundesland (Stand 14. April, 12 Uhr).

Finalisierung der Pläne für die Begegnungszone befeuert Parkplatzdiskussion erneut

VÖCKLABRUCK. In der Bezirksstadt war ein Bürgerbeteiligungsprozess ins Leben gerufen worden, um den Stadtplatz neu zu gestalten. Ergebnis ist eine Änderung des gesamten Platzes in eine Begegnungszone, ...

Villa Ammerer wird abgerissen und originalgetreu wieder aufgebaut

MONDSEE. Die sogenannte Villa Ammerer in der Freinbergerstraße befindet sich seit Monaten in einem unansehnlichen Zustand. Nun soll sie abgerissen und auf Grundlage des Originalzustandes wieder errichtet ...

Philatelietag diesmal online

FRANKENBURG. Der für Freitag, 16. April, bei Postpartner Kaisinger geplante 10. Frankenburger Philatelietag wurde abgesagt. Stattdessen kann man Briefmarken, Briefmarkenheftchen und Briefmarkenbücher ...

Erste Europameisterschaften im Paracycling und UAC Tour in Oberösterreich

SCHWANENSTADT/OBERÖSTERREICH. Von 3. bis 6. Juni werden an den Etappenorten in Oberrösterreich, Startschuss ist in Schwanenstadt, die Behindertensportler um den Europameistertitel und die Einzel- ...

Franz Josef Altenburg: Zum 80iger gibt es für den großen Keramiker Ausstellungen in Wien und Bad Ischl

SCHLATT/BAD ISCHL/WIEN. Am 15. März feierte der in Breitenschützing tätige Bildhauer und Keramiker Franz Josef Altenburg seinen 80. Geburtstag. Aus diesem Anlass widmet ihm die OÖ ...