Zweiter „Roland Rettenbacher Gedächtnis Cup“ in Mondsee

Hits: 705
Martina Ebner Martina Ebner, Tips Redaktion, 15.10.2021 10:10 Uhr

TIEFGRABEN. Mit dem „Roland Rettenbacher Gedächtnis Cup“ wollen die Fallschirmspringer des HSV Red Bull Salzburg einem der Gründerväter des Salzburger Fallschirmsprungvereines die Ehre erweisen. Er war auch maßgeblich an der Entwicklung und den Erfolgen des HSV Red Bull Salzburg beteiligt. Bei der nunmehr zweiten Ausgabe der Gedenkveranstaltung, die am 23. Oktober bei der Erlachmühle in Mondsee stattfindet, werden die besten Zielspringer des Landes ihr Können zeigen.

Nach der äußerst erfolgreichen ersten Auflage des „Roland Rettenbacher Gedächtnis Cups“ im Vorjahr, geht die Gedenkveranstaltung, bei dem die Fallschirmspringer einen besonders „Großen“ der Szene würdigen, in die zweite Runde. Roland Rettenbacher war als Gründervater maßgeblich an der Entwicklung des HSV Red Bull Salzburg beteiligt und hat ihn zu dem gemacht, was er heute ist – der momentan (mit Abstand) erfolgreichste Fallschirmsprungvereines Österreichs. 

Zahlreiche Erfolge

Der 1947 geborene Salzburger absolvierte seinen ersten Fallschirmsprung mit 16 Jahren. Mit über 7.500 Sprüngen galt Rettenbacher zu Recht als einer der Besten und Erfahrensten der Szene. Gemeinsam mit Reinhold Gollner, Georg Schröcker und Ludwig Rettenbacher gründete er 1981 den Heeressportverein der Fallschirmspringer in Salzburg. Im Laufe seiner Karriere konnte er eine beeindruckende Anzahl an Titeln und Erfolgen sammeln. So war er sechsmal Mitglied im österreichischen Nationalkader, nahm an drei Weltmeisterschaften teil, wurde achtmal österreichischer Staatsmeister und durfte sich 33-maliger Salzburger Landesmeister nennen. Er prägte über 50 Jahre lang den österreichischen, aber vor allem auch den Salzburger Fallschirmsport und führte als langjähriger sportlicher Leiter und Trainer den HSV Red Bull Salzburg zu zahlreichen Titeln und Erfolgen. Auch als Lehrer war er sehr beliebt, unter anderem war er es auch, der „Stratosspringer“ Felix Baumgartner bei seinen ersten Sprüngen zur Seite stand. 

Fixer Termin im Kalender

Der zum Andenken an die 2019 verstorbene Fallschirmlegende vom HSV Red Bull Salzburg veranstaltete Fallschirm-Zielbewerb, der heuer zum zweiten Mal stattfindet, ist inzwischen ein fixer Bestandteil des jährlichen Wettkampfkalenders der Fallschirmspringer. Die heurige Ausgabe des „Roland Rettenbacher Gedächtnis Cups“ findet am 23. Oktober bei der Jausenstation Erlachmühle in Tiefgraben statt. Da es sich dabei auch um den letzten Bewerb des Jahres auf österreichischem Boden handelt, werden die besten Fallschirm-Zielspringer des Landes vor Ort sein, um sich noch einmal miteinander im heimatlichen Luftraum zu messen und um den begehrten Wanderpokal zu springen. Im Gegensatz zum Vorjahr, sind dieses Jahr auch Zuseher erlaubt und willkommen, die Fallschirmspringer ab 9 Uhr vor Ort anzufeuern.

Kommentar verfassen

Kommentare

  1. Jessie
    Jessie23.10.2021 16:29 Uhr

    Unnütze Lärmbelastung - Schon einmal an die Anwohner gedacht, die den ganzen Tag den Krach des kreisenden Hubschraubers aushalten müssen? Wer genehmigt so ein Schwachsinn?

    • Jogi26.10.2021 17:39 Uhr

      Unnütze Lärmbelastung - Schon mal in den Urlaub geflogen, oder gefahren......und dabei an die Anlieger/Anwohner gedacht, die diesen Lärm ertragen müssen? Also nicht beim Nachbarn kehren, sondern besser erst einmal vor der eigenen Türe!



Blick auf die Berge

SEENGEBIET. Nun, da der Herbst ein Ende findet, gibt der vom Laub befreite Baum den Blick auf das Gebirge frei.

Glücksstern-Kind: Noah (11) aus Lenzing wird von den Eltern rund um die Uhr betreut

LENZING. Tips hat einen regionalen Fall für die Weihnachtsaktion „Tips Glücksstern“ ausgewählt. Heuer konzentrieren wir uns auf den elfjährigen Noah Moser und wollen seinen Eltern Günther und ...

Der Fokus liegt auf Energiegemeinschaften

FRANKENBURG/GAMPERN. Die Klima- und Energie-Modellregionen (KEM) fungieren als Berater für regionale Energiegemeinschaften. Auch die KEM Vöckla-Ager mit 21 Mitgliedsgemeinden konzentriert sich auf dieses ...

Bis Jahresende wird im Schloss Mondsee geimpft

MONDSEE. Bis Jahresende gibt es im Schloss Mondsee unkompliziert die Möglichkeit, sich gegen Corona impfen zu lassen. Anmeldungen laufen über www.ooe-impft.at.

Bürgermeister Schobesberger besuchte Pop-Up-Impfstraße in der VARENA

VÖCKLABRUCK. Bürgermeister Peter Schobesberger besuchte die „Lange Nacht der Impfung“ in der VARENA. Auf den Einsatz und die Gemeinschaft in der Stadt Vöcklabruck ist er stolz. „Gemeinsam werden ...

Bei den Grausgrubers tummeln sich die Schäfchen im Offenstall

BREITENSCHÜTZING/OÖ. Familie Grausgruber hat sich in ihrer kleinen feinen Landwirtschaft auf die Haltung von Merino-Schafen spezialisiert. Im mit dem AMA Genuss Region-Gütesiegel ausgezeichneten Betrieb ...

Klimaschutz: Werbeagentur trifft konkrete Maßnahmen

SCHÖRFLING. Das Thema Klimawandel ist allgegenwärtig. Es muss etwas getan werden – das sieht auch die Werbeagentur „Die Gipfelstürmer“ so.

„Weiße Weihnachten“ längst überfällig

SEEWALCHEN. Die Zeit ist wieder gekommen, wo häufig die Frage nach „weißen Weihnachten“ gestellt wird. „Bis Weihnachten sind es allerdings noch einige Wochen, sodass eine seriöse Prognose noch ...