Stadlinger Einser-Schüler schreibt Kriminalromane

Hits: 880
Im Vorjahr hat der noch nicht einmal 18-jährige Lukas Hochholzer seinen Psychokrimi „Der Stilllebenmörder“ veröffentlicht. Zuvor hat er „Der Untergang von Florenz“geschrieben. Foto: privat
Im Vorjahr hat der noch nicht einmal 18-jährige Lukas Hochholzer seinen Psychokrimi „Der Stilllebenmörder“ veröffentlicht. Zuvor hat er „Der Untergang von Florenz“geschrieben. Foto: privat
Gertrude Paltinger, BSc Gertrude Paltinger, BSc, Tips Redaktion, 22.01.2020 08:07 Uhr

STADL-PAURA. Ein besonderes Talent zum Geschichten schreiben steckt in Lukas Hochholzer. Der 17-jährige Maturant denkt sich aufregende Kriminalgeschichten aus und ist schon mehrfacher Buchautor.

Schon als Bub hat Lukas Hochholzer aus Stadl-Paura gerne Geschichten geschrieben, hat auch mehrere Preise beim Internationalen Kinder- und Jugendbuchwettbewerb Schwanenstadt eingeheimst. Vor 2017 hat er sich dann an seinen ersten Kriminalroman gewagt: Der Untergang von Florenz. Von diesem Werk gibt es inzwischen sogar Band zwei und drei. „Ich habe damals aus Spaß und als Übung begonnen, einen Krimi zu schreiben. Dann ist irgendwann ein Buch daraus geworden“, erzählt der Schüler am Stiftsgymnasium Lambach, wie er zum Romanautor wurde. Seine erste Lesung hatte er im Vorjahr in seiner Heimatgemeinde und dafür sehr gutes Feedback bekommen.

Psychokrimi in zwei Perspektiven

Mit „Der Stilllebenmörder“ hat er 2019 seinen vierten Roman veröffentlicht. Der Psychokrimi ist in zwei Perspektiven erzählt, in jener des psychisch kranken Igor Kowalski und in der des Ermittlers Mayer, der geistig labil selbst die Grenzen seines Verstandes erreicht, während er das Geheimnis der Stillleben entschlüsseln will, die an mehreren Tatorten gefunden werden.

„In einem Krimi kann man einfach am meisten einbauen, interessante Schauplätze, das Lokalkolorit und auch Zwischenmenschliches“, erzählt der Maturant, warum es gerade die Krimis sind, die er so gerne schreibt. Auch die Recherche dazu findet er spannend.

Er schreibt, wenn Idee da ist

Die Zeit zum Schreiben nimmt er sich am Abend oder nach der Schule. „Aber ich erzwinge nichts. Ich schreibe, wenn ich Lust habe und wenn eine Idee da ist.“ Dabei hat er zwar einen Plan, richtig entwickelt wird die Geschichte aber dann beim Schreiben selbst. „Ich kann mir aus einer Alltagssituation eine ganze Geschichte erdenken und ich liebe es, mich über das geschriebene Wort auszudrücken. Schreiben ist für mich auch entspannend“, erzählt der Jungautor. Und weil er in der Schule sowieso nur Einser hat, kann er sich die Zeit zum Schreiben auch leicht nehmen. Wenn er nicht schreibt, trifft er sich, wie die meisten Jugendlichen, gern mit Freunden oder fährt mit dem Rad.

Matura naht

Derzeit arbeitet Hochholzer schon an seinem neuen Krimi. Worum es geht, will er aber noch nicht verraten: „Ich bin ja noch ganz am Anfang.“ Außerdem gilt es, sich in den nächsten Monaten auf die Matura vorzubereiten, aber mit seinen Zeugnisnoten blickt Lukas sowieso ganz entspannt in Richtung Reifeprüfung. Für die Zeit danach strebt er erstmal einen Zivilersatzdienst an, vielleicht sogar im Ausland. Danach will er studieren, nur bezüglich Studienrichtung ist er sich noch nicht ganz sicher, Lehramt Mathematik vielleicht.

Bücher sind über Homepage zu bekommen

Wer Lust bekommen hat, dem Geheimnis des Stilllebenmörders auf die Spur zu kommen, kann die Bücher von Lukas Hochholzer über die Homepage www.lukashochholzer.com beziehen.

Kommentar verfassen



Erste Hofmusikorganistin ist bei Konzert in Pfarre St. Josef zu hören

WELS/WIEN. Die Welserin Elke Eckerstorfer ist seit einigen Monaten Organistin an der Wiener Hofburgkapelle, als erste Frau in der langjährigen Geschichte der Hofmusikkapelle. Am 25. September konzertiert ...

Der fünfte Sieg in Folge bringt die Hertha ganz nah an die Tabellenspitze

WELS. Die WSC Hogo Truppe ist in der Regionalliga Mitte weiter auf dem Vormarsch. Gegen Allerheiligen feierten die Messestädter einen 2:0-Heimsieg. Für den FC Wels und Stadl-Paura gab es nichts zu erben. ...

Radprüfung: Nur 28 von 171 Kindern sind jetzt angetreten

WELS. Ein Viertel der Viertklässler sind bei der Radprüfung vor den Sommerferien durchgefallen oder nicht angetreten. 171 hätten also zur Nachprüfung antreten sollen. Gekommen sind 28 und vier haben ...

Ausstellung im Medienhaus eröffnet

WELS. Die universell kreative Linzer Künstlerin Renate Mayrhofer präsentiert zur Zeit ihre Skulpturen aus Stein, Bronze und Keramik, Akte und Stillleben in Acryl in der Galerie im Medienhaus Wimmer am ...

Ein Fahrzeug zum Jubiläum

BACHMANNING. Doppelten Grund zum Feiern hatte die Freiwillige Feuerwehr. Zum 140-jährigen Bestandsjubiläum konnte das neue Tanklöschfahrzeug gesegnet werden.

Das Kraftwerk an der Geburtsstätte

WELS/STEINHAUS. Der Probetrieb ist jetzt vorbei. Endlich konnte die Eröffnung offiziell und mit Publikum zelebriert werden.

Handball: Erster Sieg für Welser Spiders

WELS. Die Spiders, wie sich die Handballer aus der Messestadt nennen, sind in die HLA Challenge (zweithöchste Spielklasse in Österreich) aufgestiegen. Gegen das Future Team von Handball Bregenz feierten ...

Neues Abnehmprogramm für Vegetarier bei easylife

Wer sich vegetarisch ernährt, ist nicht vor Übergewicht gefeit. Eine unausgewogene Ernährung und ein lahmer Stoffwechsel können die Gründe dafür sein. Doch Übergewicht ...