Mit Herz und Hirn zur Diplomarbeit

Hits: 219
Mag. Ingrid Oberndorfer Mag. Ingrid Oberndorfer, Tips Redaktion, 08.04.2020 15:56 Uhr

WELS. Trotz Home Schooling müssen die Diplomanden der HTL Wels jetzt in diesen Tagen ihre Diplomarbeit abgeben. Eine davon heißt „Omnidirektionale Transporteinheit“ und wird von Felix Dreßler, Jakob Friedl und Bernhard Kroiss bearbeitet.

Hinter dem kompliziert gestalteten Titel versteckt sich ein Roboter beziehungsweise eine Transporteinheit, die fähig ist, ohne lenken in alle Richtungen zu fahren. Um das zu erreichen, haben sich die Schüler die Aufgaben so aufgeteilt, dass jeder an den Bereichen arbeitet, in denen er sich am besten auskennt.

Drei Experten

Dreißler konstruiert ein Gerüst für den Roboter und muss die Räder zeichnen, die einzeln angesteuert werden. Friedl kreiert das Hirn des Systems. Er programmiert den Roboter, um ihn steuerbar zu machen. Er entwickelt auch ein System, wodurch der Roboter verschiedene Hindernisse in seinem Weg erkennen kann und falls nötig, stehenbleibt. Als ob es noch nicht genug wäre, hat Friedl den Roboter auch noch „Machine Learning“ beigebracht. Einfach erklärt, kann der Roboter Erfahrungen speichern und bearbeiten, um sich selbst zu verbessern. Sein Herz bekommt der Roboter von Bernhard Kroiss. Seine Aufgabe ist es, die richtigen Akkumulatoren auszusuchen und letztendlich alles zu verkabeln. Eine gar nicht so leicht Aufgaben, denn je schwerer die – auch sehr teuren – Akkus, desto weniger kann man transportieren.

Gut unterwegs

Trotz der komplizierten Themenstellung sind die drei Schüler optimistisch und gehen die Probleme, die auftreten, positiv an. Auch die Betreuungslehrer sind sehr zufrieden und Professor Lukas Breineis sagt stellvertretend für alle: „Ich bin stolz, ein so komplexes und interessantes Projekt betreuen zu dürfen. Die Schüler arbeiten sehr engagiert und mit viel Leidenschaft.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Riccardo Zoidl wird wieder Papa

WELS. Wenn es rennmäßig für die Pedaleure der Felbermayr Simplon Truppe wieder losgeht, steht noch in den Sternen. Aber es gibt doppelt tolle News aus dem Team. Der in Eferding wohnhafte ...

Fachhochschule: Gutes Zeugnis für die Fernlehre

WELS. Seit 11. März finden die Lehrveranstaltungen am Campus Wels im Onlinemodus statt. Seit kurzem werden auch wieder Laborübungen am Campus für die praktische Ausbildung abgehalten – ...

Molto Luce Sonderabverkauf in Wels

WELS. Gelegenheiten muss man nützen, wenn sie sich bieten. So auch den „Sonderabverkauf von Design-Leuchten“ im Schauraum von Molto Luce.

Neues Kommunalgebäude in Steinerkirchen

STEINERKIRCHEN AN DER TRAUN. Beschlossen ist die Finanzierung des neuen Kommunalzentrums. Das Gebäude am Standort des jetzigen Gemeindeamtes wird das Gemeindeamt, die Freiwillige Feuerwehr Steinerkirchen, ...

Film- und Musikwirtschaft: Pfaffenzeller neuer Vorsitzender

THALHEIM/LINZ. Jörg Pfaffenzeller ist neuer Vorsitzender Fachvertreter der Film- und Musikwirtschaft der WKOÖ. Der Geschäftsführer von Steam Audio mit Sitz in Thalheim bei Wels folgt Claus Muhr nach. ...

Ein tierischer Einsatz für die Marchtrenker Polizei

MARCHTRENK. Die Meldung lautete: „Herumirrende Entenmutter und drei Küken in einem Garten“. Zwei Polizisten machten sich auf dem Weg und am Ende war alles wieder gut.

„Wichtig ist, den Unternehmern und Privatpersonen rasch zu helfen“

WELS. Die Wirtschaft ist in der Region stark vertreten, das liegt auch am Bankenwesen. Tips hat sich mit Direktor Günter Stadlberger unterhalten. Der Vorstandsvorsitzende der Raiffeisenbank Wels spricht ...

Corona verschärft Jugendarbeitslosigkeit

WELS. Bereits vor der Corona-Krise bekamen im AMS-Bezirk Wels 80 bis 100 Jugendliche pro Jahr keinen Ausbildungsplatz. Jetzt ist die Jugendarbeitslosigkeit auf ein negatives Rekordniveau angestiegen und ...