Tips-Glücksstern leuchtet heuer für den kleinen Emin

Gertrude Paltinger, BSc Tips Redaktion Gertrude Paltinger, BSc, 24.11.2020 19:16 Uhr

WELS-LAND. Der fünfjährige Emin macht seit dem Vorjahr enorme Fortschritte in seiner Entwicklung. Das war nicht immer so, wie seine Mama Lejla erzählt. Emin leidet an einer Zerebralparese und braucht regelmäßig Therapien.

Emin ist der ganze Stolz seiner Mama Lejla. Er besucht den Kindergarten und ist ein fröhlicher und aufgeweckter Bub, er liebt Tiere und das Plantschen im Wasser. Im Mutterleib war Emin aber monatelang unbemerkt unterversorgt. Bei einem Notkaiserschnitt wurde festgestellt, dass er die Nabelschnur mehrmals um den Hals und Oberkörper gewickelt hatte. Der Bub kam mit einer Zerebralparase zur Welt.

Schwierigkeiten beim Gehen, Sprechen und Essen

Die frühkindliche Hirnschädigung äußert sich bei Emin dadurch, dass er Probleme mit dem Gleichgewicht hat und für längere Strecken auf den Rollstuhl angewiesen ist. Wegen der Sturzgefahr muss er den ganzen Tag einen Helm tragen. Sprechen kann Emin nur ganz einfache Worte wie „Ja“, „Nein“ oder „Mama“. Um sich mit seinen Mitmenschen verständigen zu können, benutzt er einen Sprachcomputer. Auch beim Essen braucht Emin immer Hilfe, weil er kein Gefühl dafür hat, wieviel er in den Mund nehmen kann.

Fortschritte durch Therapien

„Große Fortschritte in seiner Entwicklung macht Emin seit Mitte 2019, seit er in St. Isidor Ergo-, Physio- und Hippotherapie bekommt“, erzählt Lejla voll Dankbarkeit. Coronabedingt mussten die Therapiestunden aber ausgesetzt werden, so richtig mit dem Programm weitermachen konnte Emin erst im Herbst wieder.

Die Betreuung und Pflege von Emin meistert Lejla als Alleinerzieherin. Tatkräftige Unterstützung bekommt sie aber von ihrer Familie. In einer schwierigen Phase musste Lejla ihren fordernden Beruf als Personalberaterin aufgeben. Im Einzelhandel hat Lejla glücklicherweise eine neue Anstellung gefunden.

Delfintherapie ist ein Wunsch

Die Familie hat einen großen Wunsch für Emin, eine Del­fintherapie. Ein Aufenthalt in einem solchen Therapiezentrum ist teuer, wirkt sich erfahrungsgemäß aber sehr positiv auf die Entwicklung von Kindern mit Zerebralparese aus.

Tips möchte Emin und Lejla bei der Finanzierung dieses Wunsches helfen und hat die Aktion Glücksstern gestartet. Als Partner ist heuer der Kiwanis Club Wels dabei, der auch das Spendenkonto zur Verfügung stellt.

Wer Emin und seine Familie unterstützen möchte, kann das mit einer Spende tun.

Spendenkonto:

AT50 2032 0321 0056 0717

Kiwanis Club Wels Tips Glücksstern

Kommentar verfassen



Gelungene Premiere für Mistelbacher Schlossadvent

BUCHKIRCHEN. Der erste Mistelbacher Schlossadvent war eine gelungene Veranstaltung und ein kräftiges Lebenszeichen der Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschule Mistelbach.

Auffahrunfall sorgte für Stau

WELS. Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei wurden Mittwochvormittag, 30. November 2022, zu einem schweren Verkehrsunfall auf die B1 Wiener Straße in Wels-Schafwiesen alarmiert.

Schüler waren überrascht, wie viel Armut es gibt

WELS. Was es bedeutet, in Armut zu leben und konkret zu helfen, das konnten Jugendliche bei der cityChallenge in Linz und Wels erfahren.

Zoidl tritt wieder für den Felbermayr-Express in die Pedale

WELS. Das Rad-Team für die kommende Saison nimmt weiter Formen an. Mit Riccardo Zoidl können die Verantwortlichen einen alten Bekannten in ihren Reihen begrüßen.

Jahrhundert-Werkstück: Meisterhandwerker restauriert Giebelkreuz seines Großvaters

EBERSTALZELL. Eine ganz besondere Entdeckung hat Dachdecker- und Spenglermeister Willi Strasser bei der Restaurierung des Kriegerdenkmals gemacht – eine fast 100 Jahre alte Inschrift seines Großvaters ...

Kunst gegen Kälte

WELS. Winterliche Kälte zieht übers Land. Gegen tiefe Temperaturen schützen Anorak und Mütze. - Aber was hilft gegen die Kälte der Herzen? Die Pfarre Wels St. Franziskus setzt mit der Spendenaktion ...

Mobilitätsbewusstsein von klein auf

WELS. Im April wurde Wels schon vom Umweltministerium als klimaaktiv mobil Projektpartner ausgezeichnet, jetzt gab es beim Österreichischen Mobilitätswochenpreis noch den Sonderpreis „Innovative Jugendaktion“. ...

Der Start für die Hilfe begann mit dem Welser Businessrun: TroGroup spendet 100.000 Euro

WELS. Die TroGroup war mit 72 Mitarbeitern beim Businessrun am Start. Für jeden Teilnehmer wollte das Unternehmer 250 Euro für den guten Zweck spenden. Die Eigentümer stockten den Betrag auf 100.000 ...