1.259 Zillenfahrer zeigten auf der Donau in Wesenufer ihr Können

Hits: 632
Elena Auinger Elena Auinger, Tips Redaktion, 18.06.2019 06:33 Uhr

WESENUFER. Der Donaumarkt Wesenufer stand letztes Wochenende im Zuge des Landes-Wasserwehrleistungsbewerbes ganz im Zeichen der Zillenfahrer. Dieses Mal waren es nicht nur jene, die um das Abzeichen in Bronze und Silber kämpften, auch die Goldenen standen in der Zille.

Traditionell Mitte Juni steht das Highlight der Feuerwehr-Zillenfahrer in Friedenszeiten außerhalb von Hochwässern am Programm, der Landes-Wasserwehrleistungsbewerb in Bronze und Silber. Wesenufer war das Zentrum der Zillenfahrer von Feuerwehren aus Oberösterreich und den umliegenden Bundesländern.

Bronze, Silber, Einer

1.259 Zillenfahrer aus 155 Feuerwehren hatten sich für das Event in Bronze, Silber und der Einerklasse angemeldet (Bronze: 379 und 70 Gäste; Silber: 312 und 58 Gäste; Einer: 347 und 93 Gäste). Bei herrlichen Witterungsbedingungen gab es auf der Donau eine Vielfalt an Zillenfahrern zu sehen. Sichere Gondoliere, die auf ein Abzeichen gingen oder die Kämpfer, denen es primär darum geht, vorne mit dabei zu sein.

Wasserwehrleistungsabzeichen in Gold

Außergewöhnlich in Wesenufer war, dass auch die Goldenen dabei waren. Die Anwärter um das Wasserwehrleistungsabzeichen in Gold wären eigentlich schon im Mai am Prüfstand gestanden. Aufgrund der Wassersituation und hohen Strömungsgeschwindigkeiten war dies in Linz jedoch nicht möglich, so dass dieser praktische Part in Wesenufer nachgeholt wurde. Die Ergebnisse mit allen Details sind auf der Webseite des Oö. Landes-Feuerwehrverbandes unter www.ooelfv.at zu finden.

Wichtige Motivation

Der Wasserwehrleistungsbewerb ist, egal in welcher Klasse, übrigens nicht nur ein Leistungsvergleich oder eine Herausforderung, ein Abzeichen zu ergattern. Es ist eine wichtige Veranstaltung, die Feuerwehrleute auch heute noch motiviert, die kraftraubende Ausbildung zum Manövrieren einer Zille zu absolvieren. Trotz aller Motorisierung ist sie auch heute beim Hochwassereinsatz noch die unschlagbare Nummer eins, da sich mit ihr auch überflutete Gebiete erreichen lassen, wo die Zufahrt per Boot unmöglich ist.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Brunnenthaler Schüler schenken Weihnachtsfreude

BRUNNENTHAL. Die Volksschule Brunnenthal nahm auch heuer wieder an der Aktion „Weihnachtsfreude in der Schuhschachtel“ teil. Insgesamt 48 Pakete wurden von den Schülern gefüllt und befinden ...

Brettl-Turnier in Riedau

RIEDAU. Der Tischtennisverein Union Ornetsmüller-Bau Riedau lud zum zweiten Brettl-Turnier. Gespielt wurde wie vor 100 Jahren. Das heißt mit Schlägern ohne Schwammunterlage und ohne Noppengummi. ...

Auszeichnung Restaurant des Jahres und drei Hauben für Lukas Restaurant in Schärding

SCHÄRDING. Gault Millau hat die Hauben für 2020 verteilt. Lukas Kienbauer konnte mit seinem Lukas-Restaurant auf drei Hauben aufstocken. Damit ist das Schärdinger Speiselokal unter den sechs ...

Adventmarkt in Pyrawang

ESTERNBERG/PYRAWANG. Der elfte Pyrawanger Adventmarkt findet am Sonntag, 24. November, ab 13 Uhr, im Stadl beim Gasthof Donau Perle statt.

Tiere für Krabbelstube in St. Florian

ST. FLORIAN AM INN. Der Erlös aus der Kripperlverlosung 2018 wurde in jede Menge hochwertiger Kunststofftiere für die Krabbelstube investiert. Ausschussobmann Hermann Jäger und Johannes ...

Manege frei für die Schauturner aus Münzkirchen

MÜNZKIRCHEN. Das alljährliche Schauturnen des ÖTB Münzkirchen findet am 23. November um 17 Uhr in der Jahnturnhalle Münzkirchen statt. Unter dem Thema „Manege frei“ bereiten ...

Konzert in Brunnenthal mit tollem Solo

BRUNNENTHAL. Der Musikverein Brunnenthal lädt zum alljährlichen Herbstkonzert, das am Samstag, 23. November um 20 Uhr im Mehrzwecksaal der Volksschule Brunnenthal stattfindet, ein.

Waldkirchen ehrt seine verdienten Gemeindebürger

WALDKIRCHEN AM WESEN. Waldkirchens Bürgermeister Herbert Strasser und sein Vizebürgermeister Engelbert Leitner holten Personen aus der Gemeinde vor den Vorhang, die in den letzten Jahren und ...