Ungewolltes Geschenk zum 120. Geburtstag der Raiffeisenbank Kirchberg

Hits: 741
Martina Gahleitner Tips Redaktion Martina Gahleitner, 19.04.2022 07:59 Uhr

KIRCHBERG. Genau 120 Jahre ist es her, seit die Raiffeisenbank Kirchberg gegründet wurde. Kurz vor dem Jubiläum wurden Kundschaften und Mitinhaber-Vertreter informiert, dass die Filiale im Sommer 2023 geschlossen werden soll.

„Ein schönes Geburtstagsgeschenk der Raiba-Direktoren“, meinte Bürgermeister Franz Hofer zynisch, als man sich zum Geburtstags-Stammtisch getroffen hat. Er und seine Mitstreiter wollen ihre Bankfiliale nicht kampflos aufgeben – zumal diese auch sehr erfolgreich geführt wird und sich die Gemeinde Kirchberg generell mit Erfolg sehr um ihre Nahversorgung bemüht. Seitens der Gemeinde gab es eine Resolution, außerdem werden Unterschriften gegen die Bankschließung gesammelt. Eine reine Automaten-Lösung ist für die Kirchberger keine Alternative: Eine kundenfreundliche Beratungstätigkeit an der Bankstelle müsse zumindest teilweise erhalten bleiben.

Alt-Bürgermeister Heinrich Pusch kritisiert: „Die Raiffeisenbank macht heute genau das, wogegen ihr Namensgeber damals so angekämpft hat: Immobilienanhäufung, Spekulantentum, Zentralisierungswahn und Gewinnmaximierung. Herr Raiffeisen wollte schlicht und einfach die Landbevölkerung fördern und genau vor diesen Bestrebungen schützen.“ Für einen negativen Eindruck sorgt vor allem, dass in St. Martin „ein XXL-Zentralbau auf den Marktplatz hingeklotzt wird und zeitgleich in den Nachbargemeinden Kleinzell, Kirchberg und St. Johann die Filialen geschlossen werden“, meint Pusch weiter.

Filialnetz wird gestrafft

Schon Ende Jänner bestätigte Franz Erlinger, Direktor der Raiffeisenbank Region Neufelden, dass die Beratungstätigkeit in St. Martin konzentriert werde. Das veränderte Kundenverhalten und die zunehmende Spezialisierung würden bei den Raiffeisenbanken für eine Straffung des Filialnetzes sorgen. An den zu schließenden Standorten würde es weiterhin ein modernes Automatenangebot geben. Außerdem wird eine Nachnutzung mit zusätzlicher Wertschöpfung angestrebt, betonte Erlinger damals im Tips-Gespräch.

Mehr zu diesem Thema:

https://www.tips.at/nachrichten/rohrbach/wirtschaft-politik/556965-es-geht-nicht-ums-einsparen-raiffeisen-strafft-filialnetz

https://www.tips.at/nachrichten/rohrbach/wirtschaft-politik/557196-entruestung-ueber-bankschliessung

Kommentar verfassen



Ein humorvoller Streifzug durch die Liebesliteratur

WALDHAUSEN. Maria Köstlinger und Juergen Maurer sind am 1. Juli zu Gast beim Kulturverein Waldhausen und werfen einen humorvoll-satirischen Blick auf die Liebe und alles, was damit einher geht.

Gemeinsam Radl´n in der Region SternGartl/Gusental

OTTENSCHLAG. Am 18. Mai sind alle rüstigen Senioren eingeladen um kräftig in die Pedale zu treten. Der Seniorenbund Reichenau-Haibach-Ottenschlag richtet gemeinsam mit dem Bezirk Urfahr unter Obmann ...

Alpenwestern in Arbesbach: Die Siebtelbauern

ARBESBACH. Kann das gutgehen, wenn ein Knecht plötzlich zum Bauern aufsteigt? Diese Frage beantwortet der Alpenwestern „Die Siebtelbauern“, den die Theaterbühne Arbesbach ab Samstag, 5. März, auf ...

Ein Konzert von der langsamen Zeit in Waldhausen

WALDHAUSEN. Vier Wochen Stillstand sind vorbei und es dürfen wieder Konzerte stattfinden. Das Bläserensemble „Federspiel“ gibt daher am 18. Dezember ein Konzert in Waldhausen und übt sich in musikalischer ...

Diese coolen Warnwesten ziehen Kinder gerne an

KIRCHBERG. Weil die gelben Standard-Warnwesten von ihren Mädchen nicht gerne getragen werden, wurde eine Mama aus Kirchberg kreativ. Das Ergebnis: leuchtend bunte Westen mit reflektierenden Motiven, die ...

Bier und Weißwürste am Oktoberfest

KIRCHSCHLAG. Das Junge Wirtschaft-Oktoberfest beim Maurerwirt in Kirchschlag bot den optimalen Rahmen sich zu vernetzen und kennenzulernen.

Johannes Enzenhofer: „Erfahrung ist etwas ganz Wichtiges bei unserer Arbeit“

URFAHR-UMGEBUNG. Die Unwetter von letzter Woche haben die Gemeinden – mit Sturm und Hagel – schwer getroffen. Bezirks-Feuerwehrkommandant Johannes Enzenhofer zu einem herausfordernden Einsatz.

Verkehrsregler wurden ausgebildet

KIRCHSCHLAG. Unter Einhaltung der COVID 19 Bestimmungen wurde vom Bezirks-Feuerwehrkommando Urfahr Umgebung ein Verkehrsregler-Lehrgang in Kirchschlag abgehalten.