Merinowolle ohne Tierleid?

AK-Konsumentenberater Österreich AK-Konsumentenberater Österreich, Tips Redaktion, 29.01.2020 08:50 Uhr

Während der Skisaison liegen Merinowollprodukte als natürliche Alternative zu synthetischen Materialen voll im Trend. Wenig bekannt ist die qualvolle Praxis des „Mulesing“, die häufig mit der Produktion von Merinowolle verbunden ist: Dabei werden den faltenreichen Merinoschafen mit einer Schere ohne Betäubung große Hautstreifen in der Nähe des Schwanzes entfernt, um Parasitenbefall zu verhindern. Diese grausame Methode wird in Australien angewendet, jenem Land, aus dem mindestens 75 Prozent der weltweit hergestellten Merinowolle stammt. Der AK-Konsumentenschutz OÖ und Vier Pfoten haben 14 österreichische Unternehmen gefragt, woher sie ihre Merinowolle beziehen und ob sie mulesingfreie Wollrodukte garantieren können.

Der Konsumentenschutz der AK Oberösterreich und die Tierschutzorganisation Vier Pfoten haben gemeinsam insgesamt 14 österreichische Unternehmen, die Merinowolle verarbeiten oder Merinowolle-Produkte verkaufen, nach dem Ursprung ihres Rohstoffes gefragt. Lediglich drei Unternehmen konnten „Mulesing“ nachweislich ausschließen: Die Sportartikelhersteller Hervis und SCROC, sowie das nachhaltige Modelabel Zerum. Sie haben im Bewertungsschema von Vier Pfoten und AK eine Bewertung als „Gold-Champions“ verdient, weil nur diese drei die komplette Rückverfolgbarkeit ihrer Lieferkette sicherstellen können und für Kontrollen bis zum tierhaltenden Betrieb sorgen.

Aufgrund ihres Engagements wurden der Tiroler Schuhhersteller Giesswein, die Einzelhandelskette Hofer sowie der steirische Sportartikelhersteller Northland als Silber Champions bewertet. So lässt sich etwa Giesswein den Ausschluss von Mulesing vertraglich garantieren. Im Gegensatz zu den Gold-Champions fordert das Unternehmen allerdings keine Rückverfolgbarkeit bis zum tierhaltenden Betrieb.

Auch das oberösterreichische Unternehmen Grüne Erde kauft fast ausschließlich aus Ländern, in denen kein Mulesing stattfindet. Nur zum „Bronze Champion“ reichte es aber aufgrund der Tatsache, da das verwendete Gütesiegel Global Organic Textile Standard (GOTS) Mulesing derzeit noch erlaubt, wenn die Schafe betäubt werden. Laut Vier Pfoten ist eine Betäubung in der Praxis aber sehr schwer sicherzustellen bzw. zu kontrollieren. Bereits jetzt ermöglicht der Standard eine Rückverfolgbarkeit der Merinowolle. Ein explizites Mulesing-Verbot bzw. eine entsprechende Weiterentwicklung des empfehlenswerten Nachhaltigkeitsstandards GOTS ist für dieses Jahr geplant.

Fünf der befragten Unternehmen stehen mit ihren Bemühungen, Mulesing zu verhindern, ganz am Anfang. Gar keine Rückmeldung kam vom steirischen Mode- und Heimtextilien-Unternehmen Steiner 1888. Ob das Unternehmen Merinowolle mit Mulesing verwendet oder nicht, konnte deshalb nicht beurteilt werden.

Aufgrund der Befragung durch den AK Konsumentenschutz OÖ und Vier Pfoten hat sich die österreichische Einzelhandelskette SPAR für einen sofortigen Einkaufsstopp von Merino-Produkten entschlossen, sowie die Auslistung entsprechender Produkte aus dem Sortiment aller Interspar und Maximarkt-Filialen.

Weitere Informationen finden Sie auf ooe.konsumentenschutz.at.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen

Shoppen in Fernost

Bei der Onlinesuche nach günstigen Produkten geraten viele Konsumenten auf Seiten von Versendern aus Fernost. Dies ist auf den ersten Blick häufig nicht ersichtlich, da die Seiten einladend gestaltet ...

Überhöhte Kosten bei unseriösen Schlüsseldiensten aus dem Internet!

Bis zu 1.000 Euro bezahlen Geschädigte an Schlüsseldienste, die sie im Internet ausfindig gemacht haben. Diese dubiosen Anbieter nutzen die Notsituation der Konsumenten/-innen schamlos aus und ...

Richtig buchen!

Ob Ihr Urlaub problemlos verläuft, entscheidet sich häufig bereits bei der Buchung. Die Reiseexperten/-innen der AK OÖ haben daher einige Tipps für Sie zusammengestellt.

Nikotinersatzprodukte helfen!

Ich höre auf zu rauchen - der Klassiker unter den guten Vorsätzen fürs neue Jahr! Wer zum Rauchen aufhören will, braucht einen eisernen Willen und Durchhaltevermögen. Nikotinersatzpräparate ...

Das ändert sich 2020 – Viel Positives für Konsumenten/-innen

Das neue Jahr bringt viel Positives für Konsumentinnen und Konsumenten. Der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer Oberösterreich hat wesentliche Neuerungen für Sie zusammengefasst:

Gutscheine: Perfekte Last-Minute-Geschenke

Wer wenig Zeit hat um die passenden Geschenke zu besorgen oder die Wünsche der Beschenkten nicht genau kennt, greift gerne zu Wertgutscheinen. Aber Achtung: Ein gutgemeintes Geschenk kann beim Einlösen ...

Umtausch: Kein generelles Recht!

Während im Online-Handel ein grundsätzliches Rücktrittsrecht von 14 Tagen besteht, ist ein Umtauschrecht im stationären Handel Vereinbarungssache. Viele Geschäfte bieten hier mehr ...

Wo gibt es preisgünstige Christbäume?

Der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer OÖ hat in Linz, Linz-Land, Wels und Steyr bei insgesamt 76 Verkaufsständen die Preise für Nordmanntannen in Premium-Qualität - zugespitzt und ...