Große Preisunterschiede bei Moped- und Motorrad-Pickerl-Preise

AK-Konsumentenberater Österreich Tips Redaktion AK-Konsumentenberater Österreich, 12.05.2021 08:36 Uhr

Der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer OÖ erhob bei 94 oberösterreichischen Betrieben die Preise für ein Moped- bzw. Motorradpickerl inklusive Plakette und die Kosten für eine Mechanikerstunde.

Rund 30 Minuten dauert die Pickerlüberprüfung (§ 57a-Begutachtung) für ein Moped. Wie beim Auto sind dabei Ausrüstung, Beleuchtung, Warn- und Sicherheitsvorrichtungen, Fahrgestell, Reifen und Räder, sowie Motor und Bremsen zu begutachten.

Im Durchschnitt müssen Mopedfahrer mit 32 Euro für die Begutachtung rechnen. Motorradfahrern kostet die Überprüfung der Verkehrs- und Betriebssicherheit ihres Gefährtes im Durchschnitt 36 Euro. Der Durchschnittspreis für eine Mechanikerstunde am Moped liegt bei 88 Euro und am Motorrad bei 90 Euro.

Die Schwankungsbreite bei den Preisen ist hoch: Die Pickerlüberprüfung in Werkstätten kostet beim Moped zwischen 19,90 und 52,30 Euro. Beim Motorrad liegen die Preise dafür etwas höher, zwischen 20,00 und 53,80 Euro. Das ergibt einen Preisunterschied von 163 Prozent beim Moped und 169 Prozent beim Motorrad.

Für ARBÖ-Mitglieder kostet das Pickerl 25,90 Euro für das Moped und 36,70 Euro für das Motorrad. Beim ÖAMTC sind für das Moped 22,90 Euro und für das Motorrad 32,60 Euro zu bezahlen.

Ein Preisvergleich lohnt sich jedenfalls, falls bei der Begutachtung Mängel festgestellt wurden und eine Reparatur notwendig ist. Für eine Mechanikerstunde liegen die Preise zwischen 56,50 und 143,28 beim Moped und Motorrad, was eine Preisdifferenz 154 Prozent bedeutet.

Die gesamte Preisübersicht finden Sie auf ooe.konsumentenschutz.at.

Kommentar verfassen

Große Preis- und Qualitätsunterschiede bei Blumenerde

Der Frühling ist da und damit die Gartensaison. Der Konsumentenschutz der AK OÖ hat rechtzeitig zum Saisonstart die Blumenerden-Eigenmarken von Supermärkten, Gartencentren sowie Bauhäuser ...

Fahrradschlösser im Test: Fünf waren nicht zu knacken!

Wer sein Fahrrad liebt, versucht es so gut wie möglich zu schützen. Auf der Suche nach dem besten Schloss hat der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer OÖ in Zusammenarbeit mit einem KFZ-Sachverständiger ...

Mopedführerschein – Vergleichen lohnt sich!

Für viele junge Menschen bedeutet das Fahren mit dem Moped einen wichtigen Schritt in die Selbstständigkeit. Seit 2013 ist dafür die Lenkberechtigung Klasse AM (Motorfahrrad oder vierrädriges ...

Autofinanzierung: Leasing oder Kredit?

Der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer OÖ hat Leasing- und Kreditangebote zur Autofinanzierung eingeholt. Das Ergebnis: Im Vergleich zu unserer letzten Erhebung vor zwei Jahren ist Leasing im Schnitt ...

Elektriker – Preise vergleichen lohnt sich!

Konsumenten/-innen wenden sich regelmäßig an den AK-Konsumentenschutz und erkundigen sich nach den Kosten für Handwerker-Leistungen. Damit die Rechnung keine böse Überraschung ...

Vollkorn-Spaghetti: Nur Bio-Produkte frei von Schimmelpilzen und Pestiziden

Spaghetti aus Vollkorngetreide gelten als gesund. Um sicherzustellen, dass in dem gesunden Lebensmittel keine Schadstoffe enthalten sind, hat der AK-Konsumentenschutz OÖ 9 Produkte auf Schimmelpilzgifte ...

Fisch – nachhaltig und frisch!

Fisch ist gesund, vor allem aufgrund der enthaltenen Omega-3-Fettsäuren. Zudem enthält Fisch hochwertiges Eiweiß. Doch häufiger Fischkonsum hat auch Schattenseiten: Ein Drittel der ...

Versteckte Käfigeier im Osterpinzen?

In Backwaren, aber auch in Nudeln, Mayonnaise oder Fertigprodukten werden in Österreich tonnenweise Eier unbekannter Herkunft und Haltung konsumiert. Denn während bei Frischeiern eine Herkunftsangabe ...