Radlergetränke – nicht zu unterschätzende Zucker- und Kalorienquelle

AK-Konsumentenberater Österreich Tips Redaktion AK-Konsumentenberater Österreich, 09.06.2021 10:14 Uhr

Radler, also Mischgetränke aus Bier und Limonade, gelten gerade bei sommerlichen Temperaturen als beliebte Durstlöscher. Doch was konkret in den Flaschen steckt, weiß man meist nicht so genau, denn die Getränke sind von der Zutaten- und Nährwertkennzeichnungspflicht ausgenommen

Daher haben die AK-Konsumentenschützer 20 Radler in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen sowohl in 0,33- und 0,5-Liter Flaschen als auch Dosen aus dem Einzelhandel gekauft. Der Preis der Getränke lag zwischen 45 Cent und 1,61 Euro pro 0,5 Liter. Anschließend wurden die Angaben auf den Etiketten genauer unter die Lupe genommen und fehlende Informationen recherchiert.

Der Zuckergehalt war bei 16 von 20 Radlern ausfindig zu machen und liegt, je nachdem ob Süßstoffe zum Einsatz kommen, zwischen 0 und 6,3 Gramm pro 100 Milliliter. Trinkt man einen der 0,33-Liter Radler im Test, hat man bis zu fast sechs Stück Würfelzucker intus, bei einem 0,5 Liter Getränk gar bis zu acht Stück. Durch den Alkohol- und den zum Teil hohen Zuckergehalt können die Getränke viele Kalorien haben. Die 0,33-Liter Gebinde im Test liefern beispielsweise bis zu 135 kcal, die 0,5-Liter Gebinde bis zu 220 kcal. Acht Produkte im Test haben Süßstoffe deklariert. Dadurch haben sie zwar weniger Kalorien, fördern aber die Gewöhnung an den süßen Geschmack.

Für Konsumenten/-innen dient die Nährwertdeklaration und das Zutatenverzeichnis als wichtiger Anhaltspunkt zur Bewertung von Lebensmitteln und für ihre Kaufentscheidung. Die Konsumentenschützer der AK OÖ fordern daher auch bei alkoholischen Getränken eine rechtliche Regelung zur verpflichtenden Kennzeichnung der Zutaten sowie des Zucker- und Kaloriengehaltes.

Weitere Informationen auf ooe.konsumentenschutz.at.

Kommentar verfassen

Preissteigerungen am Bau – Was tun?

Viele Konsumentinnen und Konsumenten, die gerade Haus bauen oder Sanierungsarbeiten durchführen lassen, wenden sich an den Konsumentenschutz der Arbeiterkammer Oberösterreich. Die Preise verschiedener ...

Welchen Reiseschutz bieten Kreditkarten?

Wer auf Reisen geht, sollte auch auf einen ausreichenden Versicherungsschutz achten. Eine gewisse Absicherung bietet hier bereits eine Kreditkarte. Die AK-Konsumentenschützer haben bei Kreditkarten ...

Urlaub am Bauernhof in OÖ – Erholung ohne lange Anreise!

Viele Österreicher/-innen verbringen ihren Urlaub derzeit lieber in Österreich und Ferienwohnung stehen hoch im Kurs. Gerade mit Kindern darf das Abenteuer und der Spaß nicht zu kurz kommen. ...

AK-Brunnenwassertest zeigen Wirkung: Positive Entwicklung bei Nitrat-Werten

Ein Fünftel aller Haushalte in Oberösterreich versorgen sich mittels eigenem Hausbrunnen mit Wasser. Als kostenloses Service bietet die AK OÖ seit mehr als 20 Jahren in ausgewählten ...

Fertig-Liptauer: Ob mild oder scharf – kaum einer kann mit dem Original mithalten!

Liptauer – der wohl bekannteste Heurigen-Aufstrich Österreichs. Wer ihn nicht nur beim Heurigen, sondern auch zu Hause genießen möchte, kann auch Fertigzubereitungen aus dem Supermarkt ...

Große Preisunterschiede bei Moped- und Motorrad-Pickerl-Preise

Der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer OÖ erhob bei 94 oberösterreichischen Betrieben die Preise für ein Moped- bzw. Motorradpickerl inklusive Plakette und die Kosten für eine Mechanikerstunde. ...

Große Preis- und Qualitätsunterschiede bei Blumenerde

Der Frühling ist da und damit die Gartensaison. Der Konsumentenschutz der AK OÖ hat rechtzeitig zum Saisonstart die Blumenerden-Eigenmarken von Supermärkten, Gartencentren sowie Bauhäuser ...

Fahrradschlösser im Test: Fünf waren nicht zu knacken!

Wer sein Fahrrad liebt, versucht es so gut wie möglich zu schützen. Auf der Suche nach dem besten Schloss hat der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer OÖ in Zusammenarbeit mit einem KFZ-Sachverständiger ...