Wohnraumlüftung: sinnvoll oder schädlich für die Gesundheit

Victoria  Preining Victoria Preining, Tips Redaktion, 08.11.2018 09:45 Uhr

OÖ. Wohnraumlüftungen sorgen auch unter den oberösterreichischen Häuslbauern für Diskussionen. Während die einen den Trend befürworten, kritisieren andere diesen.

Frischluft ist essentiell für die Gesundheit. Um für gute Luft in einem Raum zu sorgen, müsste regelmäßig gelüftet werden. Vielerorts ist das aus verschiedenen Gründen aber nicht möglich oder wird schlichtweg nicht gemacht. Hier verspricht die kontrollierte Wohnraumlüftung Abhilfe: mit einer automatischen Regelung soll die verbrauchte Luft regelmäßig aus dem Raum abgezogen und durch gefilterte, frische Luft ersetzt werden.

Ein Vorteil einer solchen Anlage ist etwa laut der Firma M-TEC die energiesparende Wärmerückgewinnung: Bei dieser wird die Abluft benutzt, um die frische Luft zu erwärmen. Dabei braucht es keine zusätzliche Energiezufuhr. Zugerscheinungen können laut den Experten zu großen Teilen ausgeschlossen werden, da die Luft ungefähr der Raumtemperatur entspricht. Immer wieder in Zusammenhang mit der Wohnraumlüftung diskutiert wird der Faktor Gesundheit.

Laut dem Unternehmen aus Arnreit hat eine Wohnraumlüftung gesundheitliche Vorteile, da sie nicht nur für frische, sondern auch für hygienische Luft sorgen soll. Entsprechende Zu- und Ablauffilter sollen die Staubbelastung reduzieren, spezielle Pollenfilter stellen außerdem für Allergiker eine große Hilfe dar. Der Schimmelbildung werde sogar entgegengewirkt, weil die Anlage überschüssige Feuchtigkeit abzieht.

Hygiene beachten

Wer sich für eine Wohnraumlüftung entscheidet, sollte diese unbedingt vom Fachmann montieren lassen. Außerdem sei es wichtig, derartige Anlagen alle drei Jahre warten zu lassen, damit es nicht zu Problemen mit der Hygiene kommt. Zwei Mal jährlich sollte außerdem der Zu- und der Abluftfilter kontrolliert und falls notwendig, ausgewechselt werden.

Trockene Luft

Um trockene Luft zu verhindern, empfiehlt sich, auf eine Wohnraumlüftungsanlage mit Feuchterückgewinnung zu setzen.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen

Energie-Typenschein

OÖ. Der Energieausweis ist seit einigen Jahren für fast alle Gebäude Pflicht. Wichtig sind unter anderem die vier darauf vermerkten Kennzahlen.

Die Eigenheimförderungen 2018 im Überblick

OÖ. Eines der wesentlichsten Themen, wenn es um den Hausbau oder um den Kauf einer Eigentumswohnung geht, ist die Finanzierung. Das Land Oberösterreich bietet verschiedenste Fördervarianten ...

„Biomasse steht hoch im Kurs“

OÖ/BRAUNAU. Im Gespräch mit Tips hat Anton Hofer von der Firma Hargassner verraten, welche Heizung für welches Heim am besten geeignet ist.

Photovoltaik ist nach wie vor gefragt

OÖ. Photovoltaikanlagen sind Stromerzeugungsanlagen, die auf Basis von Sonnenenergie elektrische Energie produzieren. Diese sind nach wie vor sehr gefragt und werden auch vom Land OÖ gefördert. ...

Experimentalshow: Vortrag über Bauen und Wohnen

OÖ. Die „Wohnraum-Doc´s“ beschäftigen sich in ihrer Show mit klassischen Alltagsthemen rund um Bauen und Wohnen.

Umweltbewusstes Bauen: Boden muss vor Schäden geschützt werden

OÖ. Das Bodenbündnis Oberösterreich bietet eine Vielzahl an Tipps, wenn es darum geht, den Boden vor Schäden durch Bauarbeiten zu bewahren.

Ärger mit den Nachbarn vermeiden

OÖ. Gerade wenn es um Baustellen mitten in einer Wohnsiedlung geht, drohen oft Auseinandersetzungen mit den Nachbarn. Damit die gute Nachbarschaft trotz Bauarbeiten erhalten bleibt, gilt es ein paar ...

Mieten oder Kaufen- das ist hier die Frage

OÖ. Es ist die Frage der Fragen, wenn der Entschluss gefällt wird, ein neues Zuhause zu suchen: Soll das Objekt gekauft oder nur gemietet werden?