Gutes Fundament ist die Basis des Gebäudes

Laura Voggeneder Online Redaktion, 25.02.2019 17:03 Uhr

OÖ. Die Bodenbeschaffenheit bestimmt, welches Fundament ein Haus benötigt. Tips sprach mit Rudolf Wernly, Präsident der Kammer der Ziviltechniker, Architekten und Ingenieure OÖ und Salzburg.

„Auf keinen Fall sollte man ohne Erkundung des Baugrunds bauen“, rät Rudolf Wernly pauschal allen Bauherren. Sie sollten immer einen Fachmann beiziehen. Ob ein Bodengutachten zu erstellen ist, hängt von der Art des Gebäudes und möglichen Problemböden ab. Ablagerungsböden bei Gewässern, aber auch eiszeitliche Ablagerungen seien oft problematisch, sagt Wernly. „In der Gemeinde als Baubehörde ist meist bekannt, ob Untersuchungen aufgrund schwieriger Verhältnisse notwendig sind. Die Vorschreibungen können variieren“, erklärt Wernly.

Lastableitung in den Grund

Vor dem Bau des Fundaments müssen also die Baugrundverhältnisse bekannt sein. Die Fundamente sollen sich auf einheitlicher Tiefe und einheitlichem Boden befinden. Es gilt: Die Lastableitung in den Baugrund in frostfreier Tiefe muss gewährleistet sein. Fundamente können unterschiedlich ausgeführt werden, erklärt Wernly: „Bei einer “Flachgründung„ werden die Lasten direkt vom Fundament in den Baugrund übertragen. Dies kann über Betonstreifen unter den Wänden oder eine durchgehende Platte erfolgen

Ist der Boden zu weich, sind Pfähle erforderlich, man spricht von einer “Tiefgründung„. Eine Platte kostet zwar etwas mehr als Streifenfundamente, dafür hat man sofort eine saubere Fläche.“

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen

Energie-Landesrat hat Aus für Ölheizungen im Neubau angekündigt

OÖ. Nach jahrelangen Forderungen des Klimaschutzressorts - und auch eines Antrags im Landtag - hat nun der neue Energie-Landesrat endlich ein Aus für Ölheizungen im Neubau angekündigt. ...

Warum die Gartenplanung schon jetzt Sinn macht

ALKOVEN/OÖ. Auch wenn es jetzt noch empfindlich kalt sein kann, darf ruhig schon von der kommenden Gartensaison geträumt werden. Ein üppiges Staudenbeet, ein Pool oder ein einladender Sitzplatz ...

Raumklima: Luftbefeuchter aus Holz

OÖ/Nußdorf/Attersee. Um der trockenen Luft in der Heizperiode entgegenzuwirken, erfand Tischlermeister Norbert Haberl einen natürlichen Luftbefeuchter.

Reparatur: Profi-Check für winterfestes Dach

OÖ. Um kostspieligen Reparaturen nach dem Winter vorzubeugen, rät die Landesinnung der Dachdecker zum Dach-Check vom Profi, um diese winterfit zu machen.

Wohnraumlüftung: sinnvoll oder schädlich für die Gesundheit

OÖ. Wohnraumlüftungen sorgen auch unter den oberösterreichischen Häuslbauern für Diskussionen. Während die einen den Trend befürworten, kritisieren andere diesen.

Energie-Typenschein

OÖ. Der Energieausweis ist seit einigen Jahren für fast alle Gebäude Pflicht. Wichtig sind unter anderem die vier darauf vermerkten Kennzahlen.

Die Eigenheimförderungen 2018 im Überblick

OÖ. Eines der wesentlichsten Themen, wenn es um den Hausbau oder um den Kauf einer Eigentumswohnung geht, ist die Finanzierung. Das Land Oberösterreich bietet verschiedenste Fördervarianten ...

„Biomasse steht hoch im Kurs“

OÖ/BRAUNAU. Im Gespräch mit Tips hat Anton Hofer von der Firma Hargassner verraten, welche Heizung für welches Heim am besten geeignet ist.