Herausforderungen einer frisch gebackenen Studentin

Tips-Bloggerin Viktoria Buchberger
Tips-Bloggerin Viktoria Buchberger
Tips Blogger Tips Blogger, Tips Redaktion, 26.03.2019 18:00 Uhr

Ein neues Studium bringt nicht nur jede Menge an neuen Herausforderungen mit sich, sondern verlangt auch ein perfektes Zeitmanagement. Schließlich ist da nicht nur das Studium: Auch die Arbeit, das Privatleben und die Freizeitaktivitäten mögen unter einen Hut gebracht werden. Wie ich alles unter einen Hut bringe, liest du hier!
 
 

Ein Studium, gerade wenn es an einer Universität absolviert wird, setzt eine genaue Zeitplanung voraus. Immerhin muss man sich ab sofort seine Stunden selbst einteilen und kann sich nicht mehr auf die Lehrer verlassen, die das bisher für einen erledigt haben. Egal ob man sich seine Deadlines lieber digital oder traditionell altmodisch auf einem Kalender notiert, folgende Utensilien und Tricks dürfen für eine perfekte Zeitplanung nicht fehlen:

  • Ein Terminplaner, in dem man alle seine Klausuren, Deadlines und Abgabetermine notiert. So vergisst man garantiert nichts mehr und erspart sich jede Menge an Stress!
  • Zeit für das Erledigen von Hausaufgaben, Seminararbeiten und die Zeit zum Lernen von Klausuren im Kalender eintragen. So siehst du automatisch auf einen Blick, wann du dir Zeit mit deinen Freunden gönnen kannst und musst vorher nicht stundenlang nach freien Terminen suchen.
  • Gestalte eine To-Do-Liste. Achtung: Notiere nur die wichtigsten 3-5 Dinge, die du an diesem Tag erledigen musst. Alles, was in weiter Ferne liegt, sollte nicht auf die Liste. Ansonsten hast du schnell das Gefühl, du würdest von den Aufgaben erschlagen. Weniger ist also mehr!
  • Wer es lieber digital mag, kann sich aus dem App-Store eine To-Do-Listen-App oder Zeitplaner-App downloaden. Viele Applikationen sind mittlerweile gratis und helfen bei einer effizienten Planung.

Studium, Freizeit und Familie

Wenn man ein Studium beginnt, sollte man das auch klar mit seiner Familie kommunizieren. Denn nicht nur für dich, sondern auch für sie stehen damit Veränderungen am Programm. Auch deine Freunde und Familie müssen sich an die neue Situation gewöhnen. Du hast jetzt vermutlich nicht mehr so viel Zeit wie früher und alles muss anders organisiert werden. Gemeinsame freie Termine mit Freunden zu finden wird, vor allem in der Klausurphase, sehr schwierig. Wenn du deine Liebsten schon vorher sensibilisierst und auch sie auf die neuen Gegebenheiten aufmerksam machst, wird dir weniger Zwist und mehr Verständnis entgegengebracht.

Finde die Balance

Im Studium ist man oft einer Doppelbelastung ausgesetzt: Man belegt zig Kurse, um die benötigten ECTS zusammen zu bekommen, und gleichzeitig soll man noch für seinen Lebensunterhalt sorgen. Leider begünstigt das eine das andere nicht unbedingt: Arbeitet man zu viel, erreicht man die benötigten ECTS-Punkte nicht, arbeitet man zu wenig, kann man sich sein Leben nicht oder nur schwer erhalten. Vor oder am Beginn des Studiums ist es daher wichtig, sich über etwaige Förderungen zu informieren. Vielleicht kannst du eine Studien- oder Wohnbeihilfe beantragen? Auch wenn hierzu einiges an Papierkram auf dich zukommt, lohnt es sich am Ende doch und du sparst dir im Idealfall hunderte von Euros pro Monat.

Bevor man ein Studium beginnt, muss man sich im Klaren sein, dass nicht alles immer so einfach ist wie bisher gewohnt. Für seine Lehrveranstaltungen und seinen Unterhalt ist man jetzt selbst verantwortlich, sofern man sich nicht dazu entscheidet, im Hotel Mama zu wohnen. Natürlich bedarf es in diesem Zusammenhang einiges an Planung. Wer sich rechtzeitig über Deadlines und Abgabetermine den Kopf zerbricht, verpasst nichts und erspart sich jede Menge Stress. Wenn man alles im Blick hat, ist die Studienzeit eine sehr tolle Zeit, die auch ich nicht mehr missen möchte. Man lernt enorm viel für seine Zukunft und sein Leben. 

Allen Studis wünsche ich in diesem Zusammenhang alles Gute für das neue Semester.

Kommentar verfassen

Stress abbauen - So gelingt´s

Ich bin mir sicher, jeder von euch hatte ihn schon einmal - die Rede ist von Stress. Wie sich Stress vermeiden lässt und was du dagegen tun kannst, liest du hier:    

In der Fastenzeit bewusst auf die Ernährung achten

GRÜNBURG. In rund zwei Wochen beginnt die Fastenzeit. Durch das Fasten kann sehr viel Wohlbefinden geschaffen werden, jedoch gilt es einiges zu beachten. Diätologin Marion Ramsebner aus ...

Mit den Schneeschuhen durch die weiße Winterlandschaft wandern

BEZIRK KIRCHDORF. Erst durch Schneeschuhe werden winterliche Landschaften für viele Menschen zugänglich. Kein Wunder, dass sich das Schneeschuhwandern immer größerer Beliebtheit ...

Einfache Übungen verbessern die Körperhaltung

KIRCHDORF AN DER KREMS. Die richtige Körperhaltung ist für ein gesundes, beschwerdefreies Leben wichtig. Sportwissenschafter Wolfgang Baierl kennt einige Übungen, mit denen die Körperhaltung ...

Bezirksärztevertreterin Angelika Reitböck: „Schwere Impfschäden treten äußerst selten auf“

BEZIRK KIRCHDORF. In den vergangenen Wochen wurde das Thema Impfungen durch akute Erkrankungsfälle von Masern in Österreich diskutiert. Bezirksärztevertreterin Angelika Reitböck nimmt ...

Kein Krampf mit den Krampfadern: Für die Varizen OP eignet sich der Winter besonders

KIRCHDORF AN DER KREMS. Rund ein Drittel der Bevölkerung leidet in Österreich an Krampfadern (Varizen). Dabei sind die bläulichen und verdickten Venen nicht nur ein kosmetisches Problem, ...

Auch einmal entspannen: Detox für die Psyche und den Körper

STEYRLING. Die Reizüberflutungen nehmen ständig zu. Unzählige E-Mails und Meldungen von Social Media Kanälen trudeln ein. Im Auto, in Geschäften oder in Lokalen wird man mit ...

2019: Neues Jahr, neue Vorsätze

Gehörst du auch zu denjenigen, die sich Jahr für Jahr Vorsätze am Ende des Jahres vornehmen, diese dann aber doch nicht so konsequent wie zuvor gedacht durchziehen? Ganz egal ob es ...