Bilingual – Zweisprachig verwirrt

Lisa Stallinger Lisa Stallinger, Tips Jugendredaktion, 17.05.2017 19:36 Uhr

LONDON. Jugendredakteurin Lisa Stallinger ist seit neun Monaten in London und berichtet von ihren Erlebnissen. Diesmal zum Thema Bilingualität. Es wäre zu erwarten, dass sich ein Auslandsjahr positiv auf ihre Sprachkenntnisse auswirkt. Tatsächlich ist sie durcheinander - und das nicht nur in Englisch, sondern auch in ihrer Muttersprache.

Zweisprachig zu leben bedeutet nicht automatisch zwei Sprachen flüssig zu beherrschen. Für mich bedeutet es einen Satz in Englisch zu beginnen und ihn in Deutsch zu beenden. Es bedeutet auch in einem Gespräch mit zu Hause nachfragen zu müssen, wie es heißt, wenn viele Bäume zusammenstehen (Wald, danke... ). Selbst Mama hat es schwer meine Begeisterung über „deer“ im Park zu verstehen. Der Übersetzer ist notwendig um uns beide aufzuklären, dass es im Park in der Nähe meiner Wohnung Wild gibt.

Grammatikalisch besorgniserregend

Im Gespräch mit meinen Eltern und Freunden in Oberösterreich baue ich unbewusst englische Sätze wieder in Deutsch um. Dafür müsste doch das Englisch um so besser sein? Leider nein. Meinen britischen Mitstudenten beglücke ich anstatt mit „Bless you!“ mit „Gesundheit!“. Besagter Mitstudent befindet sich daraufhin im Schockzustand, da Deutsch für Anderssprachige immer sehr harsch klingt. Im Unterricht bei der Gruppendiskussion werfe ich impulsiv „Doch!“ ein, bevor ein handfestes englisches Argument folgt. In der Arbeit verzweifle ich beinahe beim Verfassen von Untertitel für ein Video in dem Nordengländer sprechen, da ich durch den starken Dialekt nur jedes zweite Wort verstehe. Und auch im Pub mit meinen britischen Freunden verpasse ich einige Pointen, wenn meine Freunde mit englischen Redewendungen um sich werfen.

I really hope, es wird besser mit der Zeit.

 

Tagesaktuelle Geschehnisse aus London auf Instagram @lisaschneeweiss oder meine Arbeiten auf www.lisastallinger.at

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen

Stressless Escape auf den Malediven

Aus dem Wasserflugzeug ausgestiegen, die Schuhe ausgezogen und die Füße in den hellen Sand gesteckt, scheinen die Uhren gleich langsamer zu ticken. Die Malediven sind ein Reiseziel ...

Urlaub im Weltkulturerbe: Das Salzkammergut erleben

Urlaub im Weltkulturerbe ist für Menschen, die sich gerne mit Kultur, Geschichte und Menschen beschäftigen eine lohnende Alternative zur Rundreise, bei der mehrere Sehenswürdigkeiten im ...

BBC - britischer als die Queen

LONDON. In England versucht Jugendredakteurin Lisa Stallinger so tief wie möglich in die britische Kultur einzutauchen. Dafür wird das BBC Programm rauf und runter gesehen. Bis die Augen eckig ...

Feuerhahn und Festmahlzeit

LONDON.  Beim Studieren in London ist Jugendredakteurin Lisa Stallinger pausenlos von vielen Kulturen umgeben und kommt regelmäßig in ganz neue Situationen, die meist mit scharfem Essen ...

Studienstart mit Linksverkehr

LONDON. Ein neues Semester zu starten ist immer eine besondere Herausforderung. Was aber, wenn man an einer neuen Uni ist - mit neuen Studienkollegen - neuen Tutoren – in einer anderen Sprache – ...

Der Pate lässt grüßen

SIZILIEN. 13 Uhr. Die Sonne brennt auf das kleine Dorf. Doch das scheint das Hochzeitspaar nicht zu stören. Langsam schreiten Michael und Apollonia mit der Hochzeitsgesellschaft von der Kirche zur ...

Portugal - Tipps und Ideen für die perfekte Reise

Wenn es draußen grau und kalt ist und man am liebsten gar nicht aus dem Haus gehen möchte, hilft manchmal nur der Gedanke an Sommer, Sonne und Strand, und schon ist unser Fernweh geweckt. Lasst ...

Moin, Moin Kapitän

Hamburg, im Jahre 1401. Einer der berühmtesten Piraten Europas, Klaus Störtebeker, verliert unter dem Applaus der reichen Kaufleute seinen Kopf. Schließlich hat er ihnen mit seinen Raubzüge ...