Teigtaschen mit Kartoffel-Erbsen-Fülle

Tips Blogger Tips Blogger, Tips Redaktion, 02.10.2019 11:42 Uhr

Diese Teigtaschen schmecken als Beilage, Hauptgericht, angebraten, in Suppen. Ein richtiger Allrounder und soooo lecker.

Zutaten für etwa 14 Teigtaschen:

Nudelteig:

  • 250 g Weizenmehl
  • 250 g Gries
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Olivenöl
  • 250 ml Wasser

Füllung:

  • 400 g Kartoffeln, gekocht
  • 250 g Erbsen, gekocht
  • ½ Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Petersilie, gehackt
  • optional 3 EL Sauerrahm
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung Teig:

Das Mehl wird mit dem Gries und Salz vermengt. Wasser und Olivenöl hinzufügen und mit der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig kneten. Diesen zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen.

Zubereitung Füllung:

Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden, in Salzwasser circa 15-20 Minuten weich kochen. Danach abgießen und zum Abkühlen in eine Schüssel geben. Die Zwiebel und den Knoblauch klein hacken und goldbraun anrösten, die Erbsen hinzufügen und kurz mitrösten lassen. Nun die Kartoffeln und die Erbsenmischung vermengen. Mit dem Kartoffelstampfer oder einer Gabel das Gemüse so fein wie gewünscht zerdrücken. Die Petersilie, den Sauerrahm falls gewünscht, und die Gewürze hinzufügen. Das Ganze  geschmacklich abstimmen.

TIPP: Die Füllung eignet sich auch hervorragend als Beilage!

Zubereitung Teigtaschen:

Den Nudelteig mit dem Nudelholz zu einem länglichen Rechteck ausrollen. Der Teig soll nicht zu dick sein, aber auch nicht durchscheinend. Nun die Füllung auf dem Teig verteilen, am Rand jeweils 1-2 cm frei lassen. Die Ränder mit Wasser bepinseln und vorsichtig von der langen Seite her aufrollen. Mit dem Kochlöffel werden ganz fest, etwa gleich große Vierecke reingedrückt. Wirklich fast durchdrücken, sonst kommt die Füllung beim Garen wieder raus. Diese schneidet man nun runter und lässt die einzelnen Taschen in Salzwasser 15 Minuten gar ziehen. Gut abtropfen lassen und in einer Pfanne von beiden Seiten goldbraun anbraten.

TIPP: Die Teigtaschen können auch ohne anbraten als Suppeneinlage genossen werden!

Eingesendet von:

Martina Enthammer

Website | Instagram | Facebook

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen

Haferflockensuppe

Wenn es mal schnell gehen muss und nichts im Kühlschrank ist. Haferflockensuppe schmeckt und macht schön satt.

Palatschinken mit karamellisiertem Radicchio und Blauschimmelkäse

Zutaten für 2 Stück: 50 g Mehl Mineralwasser Salz 1 kleiner bzw. 1/2 Radicchio 2 EL brauner Zucker eine Handvoll Kirschtomaten 50 g Blauschimmelkäse Olivenöl Salz, Pfeffer Zum ...

Kichererbsen Curry mit Bockshornklee

Du brauchst für das Curry (ca. 2 Portionen): 1 Dose Kichererbsen (ca. 300-400 g) 1/2 Zwiebel 1 Melanzani/Aubergine 4 EL Kokosmus 200 ml Gemüsebrühe 300 g Tomaten 1/2 TL Bockshornkleesamen 1 ...

Reislaibchen

Wenn man wieder mal viel zu viel Reis gekocht hat. Oder einfach so. Denn Reislaibchen schmecken genial köstlich.

Dal Makhani Mit Kardamon-Nelken-Reis

Indische Gerichte könnten wir jeden Tag essen. Linsendal schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch sehr gesund. Linsen liefern sehr viel Eiweiß, enthalten kaum Fett, sind ballaststoffreich, enthalten ...

Kurkuma Risotto mit Pinienkernen

Grundsätzlich mache ich das Risotto nur mit heißer Suppe statt Reismilch, aber ich musste mal diese Version versuchen und es ist ebenso sehr empfehlenswert :-)

Kürbis-Feta Tascherl

Wir lieben Kürbis in all seinen Facetten! Vollgestopft mit viel Vitamin A, B, C und E ist der Hokkaido-Kürbis das perfekte Herbstgemüse. Der Hokkaido-Kürbis punktet aber nicht nur bei ...

Kürbisrisotto mit Speck & knusprigem Salbei

Wie ihr wisst lieben wir Kürbisgerichte! Inspiriert von Feinkoch zeigen wir euch hier eine der vielen Varianten, wie man Kürbis verarbeiten kann. Wir haben hier Hokkaido-Kürbis verwendet, ...