Weißes Schokomousse mit Kürbiskern-Crunch

Tips Blogger Tips Redaktion Tips Blogger, 25.10.2022 09:06 Uhr

Die Kürbiszeit ist in vollem Gange und auf den Märkten oder an Straßenständen leuchten uns Kürbisse rund und länglich, satt orange oder gelb-grün gemustert entgegen. Daneben gibt es aber einen weiteren Star aus der Welt der Kürbisse: das herrlich dunkle Öl, welches aus den Kürbiskernen gewonnen wird. Eine Köstlichkeit!

Zutaten (2 Portionen):

  • 125 g weiße Kuvertüre
  • 150 ml Obers
  • 1 Pkg. Sahnesteif

Für die Kekse (ergibt ca. 15 Stk):

  • 1 Kaffeetasse Bio-Einkorn-Vollkornflocken
  • 1/2 Kaffeetasse gehackte Kürbiskerne
  • 1 TL Butter
  • 3 EL Honig
  • 75 g weiße Schokolade

Zum Dekorieren

  • Kürbiskernöl
  • gehackte Kürbiskerne
  • Minze

Zubereitung:

  1. Das Obers mit dem Sahnesteif steif schlagen.
  2. Die Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen, dann vorsichtig unterheben.
  3. Das Mousse in Gläser füllen und mehrere Stunden kalt stellen.
  4. In der Zwischenzeit werden die Kekse gemacht: Einkornflocken und gehackte Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten, dann die Butter und den Honig einrühren. Alles gut vermengen.
  5. Die Masse auf eine Hälfte eines Backpapiers streichen und mit der zweiten Hälfte bedecken, dann mit einem Nudelholz so bearbeiten, dass die Masse 3-4 mm dünn gleichmäßig zwischen den Backpapierblättern verteilt ist.
  6. Die restliche Kuvertüre schmelzen, das Backpapier auf einer Seite abziehen und die Schokolade auf der Müslimasse verstreichen. Das Backpapier wieder darauflegen und das Ganze für ca. 1 Stunde kühlen.
  7. Backpapier wieder abziehen und mit einem Ausstecher Kekse ausstechen oder mit dem Messer in Ecken schneiden. Das Schokomousse jeweils großzügig mit Kürbiskernöl beträufeln und mit einem Keks und frischer Minze garnieren.

Viel Freude beim Ausprobieren und Nachkochen!

Eingesendet von:

Bernadette Wurzinger

Website | Facebook | Instagram

Kommentar verfassen

Gebackene Kürbisknödel mit Krautsalat

Zutaten:  Knödelteig 800g Kartoffeln festkochend 450g Weizenmehl glatt 3 Eier, Größe M 1 TL Salz Prise Muskatnuss 1 Zwiebel 50g Butter Füllung 300 g Kürbisfleisch 1 ...

Linsengulasch mit Pilzen und Mehlknödel

Die sonnigen Herbsttage laden zu ausgedehnten Waldspaziergängen ein – und das Pilzesammeln hat gerade Hochsaison! Egal ob passionierte Schwammerlsucher*in oder nicht, zu einem herrlichen Pilzgericht ...

Griessknödel mit Dinkel Zimtbröseln und Apfelmus

Zutaten: Grießknödel 200g Weizengrieß 120g Butter 500ml Milch 2 Eier, Größe M 1 EL brauner Zucker Prise Salz Dinkel-Zimtbrösel 200g Dinkelbrösel 40g ...

Hirschrücken mit Speckbohnen und Hokkaidopürree

ein Rezept von Schmeck´s Gastblogger: Kirchenwirt, Nadine und Christoph Enengl aus Kirchberg-Thening

Kürbis Pasta aus dem Backofen

Heute backen wir unsere Sauce im Backofen. Keine Fettspritzer am Kochfeld, kein langes und ständiges rühren, einfach nur abwarten und sich auf die cremigste Kürbissauce aller Zeiten freuen. ...

Hörnchen-Nudeln mit gebratenem Fenchel und Tomaten-Orangen-Sauce

Pasta finocchio, so heißt ein Nudelgericht mit Fenchel in Italien. Manchmal kommen noch Sardinen dazu, aber hier gibt es eine vegane Variante mit Orangen, denn Fenchel und Orange passen perfekt zusammen. ...

Kartoffelgulasch

Ein herzhaftes Erdäpfelgulasch bzw. Kartoffelgulasch ist eines der Paradebeispiele für zufällig vegane Küche. Die sämige Sauce enthält nämlich weder Obers noch Milch, ...

Linguine mit Tomaten-Kürbis-Obers-Sauce

Old but gold, einfach aber raffiniert: Kürbispüree, das ganz einfach aus sehr weich gekochtem Hokkaido-Kürbis gestampft wird. Das Kürbispüree bleibt vorerst ungewürzt, da ...