Feines Rehragout mit Rotkraut und Serviettenknödel

Schmeck´s Ernährung auf oberösterreichisch Tips Redaktion Schmeck´s Ernährung auf oberösterreichisch, 28.10.2022 09:11 Uhr

ein Rezept von Schmeck´s Gastblogger: Sepp Nöbauer, Leitner/ ARGE Wildbret Linz-Land

Zutaten für 4 Personen:

  • 800 g Rehfleisch vom Schlögel oder von der Schulter
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • 120 g Karotten
  • 100 g Knollensellerie
  • 80 g Zwiebel, 1 Knoblauchzehe
  • 100g Butterschmalz
  • 80 g geräucherter Bauchspeck, klein gewürfelt
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Preiselbeeren aus dem Glas
  • ¾ l Rotwein
  • 1 l Wildfond
  • 1 Lorbeerblatt, 10 schwarze Pfefferkörner, 2 Wacholderbeeren, 1 Rosmarin- und 2 Thymianzweige

Zubereitung:

Das Rehfleisch in etwa 3 cm große Würfel schneiden, salzen und pfeffern. Die Karotten, den Sellerie, die Zwiebel und den Knoblauch schälen und alles klein würfeln. Das Rehfleisch mit ⅔ von dem Butterschmalz scharf anbraten. Die Fleischstücke herausnehmen, das restliche Butterschmalz hinzufügen und das Wurzelgemüse sowie den Speck darin hellbraun braten. Die Zwiebel und den Knoblauch kurz mit braten.

Das Tomatenmark und die Preiselbeeren zufügen und kurz mit rösten. Die Mischung mit Rotwein ablöschen. Alles einkochen lassen bis das Gemüse wieder zu braten beginnt. Dann das Ragout mit Wildfond auffüllen. Nun werden das Fleisch, die Gewürze und Kräuter beigegeben. Das Ganze so lange kochen lassen, bis das Fleisch weich ist. Das Fleisch herausnehmen, die Sauce durch ein grobes Sieb passieren und auf die gewünschte Konsistenz einkochen lassen. Wenn nötig mit Rotwein-Maizenagmachtl binden. Das Fleisch wieder zufügen und das Ragout warm halten.

Rotkraut Zutaten 4 Personen:

  • 1 kg Rotkraut
  • 80 g Feinkristallzucker
  • 50 – 100 g Zwiebelwürfel, je nach Geschmack
  • 150 ml Orangensaft + Saft von einer Zitrone
  • 150 ml Rotwein
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Prise Zimt
  • 30 ml Balsamico-Essig (ersatzweise Rotwein-Essig)
  • 1-2 KL (Weizen-)stärke
  • Öl zum Anschwitzen

Zubereitung:

Strunk und äußere Blätter entfernen, Rotkraut halbieren und feinnudelig schneiden. Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln darin hell anschwitzen. Zucker einstreuen und kurz karamellisieren, Rotkraut zugeben und mit Orangensaft sowie Rotwein aufgießen. Mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer sowie einer Prise Zimt würzen und köcheln lassen, bis das Kraut weich ist. Dabei mehrmals mit Gemüsebrühe aufgießen.

Je nach gewünschter Molligkeit des Krautes kurz vor Ende der Garzeit etwas Stärke mit wenig Wasser glatt rühren, zugießen und einkochen lassen. (Durch die Weizenstärke erhält das Kraut einen schönen Glanz.) Mit einem Schuss Balsamico-Essig abschmecken und auftragen.

Serviettenknödel Zutaten für 4 Personen:

  • 200 g frisches Toastbrot
  • 4 EierSalz
  • 40 g zerlassene Butter
  • 120 ml warme Milch
  • Prise Muskatnuss
  • 1 EL frisch gehackte Petersilie oder andere Kräuter nach Belieben
  • 50 g in Butter angeschwitzte Zwiebeln nach Geschmack
  • Brösel von entrindetem Weißbrot
  • ca. 20 g Mehl 

Zubereitung:

Die zerlassene Butter mit Milch vermischen. Das Toastbrot in Würfel schneiden und mit der Butter und der Milch vermengen, 20 Minuten ziehen lassen. Dann die Eier einmengen und mit Salz und einer Prise Muskatnuss würzig abschmecken.

Nach Geschmack gehackte Petersilie und in Butter angeschwitzte Zwiebel zugeben. Klarsichtfolie auflegen, zu einer Rolle geformte Semmelmasse auflegen und einwickeln. Die Enden gut abbinden, mit einer Gabel mehrmals einstechen und je nach Dicke 30-40 Minuten kochen.

 

Schmeck’s – Ernährung auf oberösterreichisch

Website | Facebook | Instagram  

Kommentar verfassen

Weißes Schokomousse mit Kürbiskern-Crunch

Die Kürbiszeit ist in vollem Gange und auf den Märkten oder an Straßenständen leuchten uns Kürbisse rund und länglich, satt orange oder gelb-grün gemustert entgegen. ...

Gebackene Kürbisknödel mit Krautsalat

Zutaten:  Knödelteig 800g Kartoffeln festkochend 450g Weizenmehl glatt 3 Eier, Größe M 1 TL Salz Prise Muskatnuss 1 Zwiebel 50g Butter Füllung 300 g Kürbisfleisch 1 ...

Linsengulasch mit Pilzen und Mehlknödel

Die sonnigen Herbsttage laden zu ausgedehnten Waldspaziergängen ein – und das Pilzesammeln hat gerade Hochsaison! Egal ob passionierte Schwammerlsucher*in oder nicht, zu einem herrlichen Pilzgericht ...

Griessknödel mit Dinkel Zimtbröseln und Apfelmus

Zutaten: Grießknödel 200g Weizengrieß 120g Butter 500ml Milch 2 Eier, Größe M 1 EL brauner Zucker Prise Salz Dinkel-Zimtbrösel 200g Dinkelbrösel 40g ...

Hirschrücken mit Speckbohnen und Hokkaidopürree

ein Rezept von Schmeck´s Gastblogger: Kirchenwirt, Nadine und Christoph Enengl aus Kirchberg-Thening

Kürbis Pasta aus dem Backofen

Heute backen wir unsere Sauce im Backofen. Keine Fettspritzer am Kochfeld, kein langes und ständiges rühren, einfach nur abwarten und sich auf die cremigste Kürbissauce aller Zeiten freuen. ...

Hörnchen-Nudeln mit gebratenem Fenchel und Tomaten-Orangen-Sauce

Pasta finocchio, so heißt ein Nudelgericht mit Fenchel in Italien. Manchmal kommen noch Sardinen dazu, aber hier gibt es eine vegane Variante mit Orangen, denn Fenchel und Orange passen perfekt zusammen. ...

Kartoffelgulasch

Ein herzhaftes Erdäpfelgulasch bzw. Kartoffelgulasch ist eines der Paradebeispiele für zufällig vegane Küche. Die sämige Sauce enthält nämlich weder Obers noch Milch, ...