Österreichs schönstes Platzerl

Österreichs schönstes Platzerl

Online Redaktion Online Redaktion, Tips Redaktion, 22.02.2019 11:27 Uhr
Tourdaten
WANDERUNG
Dauer 4:00 h
Steigung 0 %
Höhenmeter 150 m
Schwierigkeit mittel
Kondition
Technik
Eigenschaften
  • familiengerecht
Wegbeschaffenheit
  • Geräumte Güter- und Forstwege, gut gespurte Winterwanderwege
Bewertung

Leserstimmen (0)

GESAMT
ERLEBNIS
LANDSCHAFT
AUSSICHT
» eigene Bewertung abgeben

Kategorie: Spaziergang
Ort: 4573 Hinterstoder
Region: Kirchdorf
Ausgangspunkt: Dorfzentrum, großer Seilbahn- Parkplatz (591 m)

Anfahrt
A9 Abfahrt St. Pankraz – Verbindungsstraße Hinterstoder

Beschreibung

HINTERSTODER. Nicht nur Brettlfans kommen in Hinterstoder voll auf ihre Kosten, auch der Spaziergänger findet eine Anzahl geräumter Wege vor, um fernab des Skitrubels die zauberhafte Winterlandschaft mit ihren zahlreichen Naturschönheiten zu erkunden. Auf der von der Sonne begünstigten linken Talseite der Steyr lässt sich der Flötzersteig mit den Kneipp-, Öttl- und Polsterlucken-Rundwegen gut kombinieren und zu einer zünftigen Winterrunde ausweiten. von MICHAEL WASNER

Ganz hinten links führt vom Parkplatz ein geräumter Weg ans Steyrufer, wo wir uns den orangen Wegpfeilen der Kneipp-Promenade durch den romantischen Auwald anschließen.

Am nächsten Steg die Steyrseite wechseln.Mit dem einmündenden Flötzersteiggemeinsam durch die großzügig gestaltete Kneipp-Anlage, welche vom Wasser der Steyr gespeist wird. Nahezu eben den Fluss weiter aufwärts zu einer Straßenkreuzung mit Wegweisern(½ Std.): Während dieKneipp-Promenade nach links über die Wildmeisterbrücke ins Dorfzentrum zurückführt, schwenken wir rechts aufwärts zu den violetten Pfeilen der Öttl-Runde ein.

Bald geht das Straßerl in einen Forstweg über. Er ist nicht geräumt. Schneeschuhwanderer haben jedoch eine gut ausgetretene Fährte hinterlassen, auf der tief ins Seitental des Stegersbaches vorgedrungen wird. Bei einer Gabelung links durch einen weiteren Seitengraben zum frei gelegenen Öttlgut (715 m – 1 ¼ Std.), ein für das Stodertal typischer Bergbauernhof mit Wohn-, Wirtschafts- und Stallgebäuden.

Herrlich ist der Blick hinüber ins Skiparadies Höss und durch das Loigista lzurück nach Vorderstoder. Auf der Hofzufahrt geht"s dann gemütlich talwärts zur Mündung in eine Forststraße (1 ½ Std.). Links leitet die Öttlrunde in einer Stunde zurück ins Dorfzentrum.

Wollen wir aber noch in die Polsterlucke, so müssen wir uns rechts der gelben Wegtafel zum Schiederweiher anschließen. Dieses Landschaftsjuwel wurde 2018 zum schönsten Platz Österreichs gewählt. Es wird von unterirdischen Quellen gespeist, friert aber im Winter zu. Die Polsterlucken-Runde ist mit grünen Wegpfeilen markiert.

Ein rechts abzweigender blauer Wegpfeil bietet eine Alpinvariante an. Auch diese ist gut ausgetreten. Sie passiert vorerst einen Wasserfall, führt dann leicht erhöht durch die von Bergkiefern bestandene Südflanke des Öttlberges und mündet vor einem Fossilienstein (rechts am Wegrand) wieder in die Forststraße. Auf beiden Wegen beeindruckt der majestätische Anblick des aus der Polsterlucke aufragenden Dreigestirns Spitzmauer – Brotfall – Gr.Priel. Nun ist es auch nicht meh rweit ins urige "Polsterstüberl" (618 m – 2 ½ Std.), welches inmitten dieses grandiosen Talkessels, den Polstermauern zu Füßen liegend, zur Einkehr lädt.

Ein Stück dahinter beim Brunnhäusl wenden wir uns aus dem Quellgebiet der Krummen Steyr wieder talaus, queren ihr Gerinne und biegen nach der Wildfütterung Klinsergut links zum Schiederweiher ab, den wir nach überschreiten einer Loipe am Ufer entlang spazieren. Der Flötzersteig mit seinen Info-Tafeln begleitet nun die Krumme Steyr zur Einmündung in die Steyr und trifft unterhalb auf die Öttl-Runde.

Im Nahbereich der Loipe geht es dann recht romantisch in tief eingefrästen Schneewannen abwärts zum Haus Huem, ins Haufenhof-Ensemble Stegergut und weiter zu den Gebäuden der Württemberg`schen Forstverwaltung. Auf der Wildmeisterbrücke wechseln wir dann die Steyrseite und folgen der Uferpromenade zurück zum Parkplatz.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen





Wir trauern