Tödlicher Kajakunfall auf der Koppentraun

Tödlicher Kajakunfall auf der Koppentraun

Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 10.06.2019 08:57 Uhr

BAD GOISERN. In der Koppentraun im steirisch-oberösterreichischen Grenzgebiet ist am Sonntag, 9. Juni, ein 38-jähriger Kajakfahrer gekentert und ertrunken.

Um die Mittagszeit wurde die Polizei telefonisch verständigt, dass im Bereich der Koppentraun eine Person nach einem Kajakunfall Hilfe benötige. Die Beamten trafen um 12:28 Uhr zeitgleich mit einem praktischen Arzt aus Hallstatt beim Anzeiger ein. Die Zufahrt mit einem Pkw war allerdings nicht möglich, deswegen mussten 800 Meter zu Fuß über einen Schotterweg zurückgelegt werden. Wenige Minuten später traf die Crew vom Notarzthubschrauber „Christophorus 14“ nach kurzem Suchflug ein.

Beim Eintreffen waren mehrere Personen am Radweg oberhalb des Verunglückten zugegen. Am schwer zugänglichen Flussufer im Gestrüpp reanimierte eine Gruppe Kajakfahrer den Verunglückten. Die Erhebungen ergaben, dass eine aus acht Personen bestehende Gruppe aus Polen nach Österreich zum Kajakfahren reiste. Am 9. Juni gegen 11 Uhr sind die acht mit ihren Kajaks in Bad Aussee beim Bahnhof in die Koppentraun eingestiegen. Vorerst lief alles ohne Probleme. Im Bereich einer schwierigen Stelle im Wildwasser, vermutlich auf Höhe der Jausenstation, sei ein 38-jähriger Pole gekentert.

Er habe sein Kajak verlassen können und trieb im Wildwasser. Auf Grund des heftigen Wildwassers verlor er schließlich das Bewusstsein. Vermutlich gut einen Kilometer trieb der Mann im Wildwasser flussabwärts, ehe ihn einer seiner Freunde ans Ufer ziehen konnte, wo sofort mit der Reanimation begonnen wurde, die allerdings erfolglos verlief. Der Notarzt stellte um 13.36 Uhr den Tod des 38-Jährigen fest.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Dramatische Sekunden bei Weltrekordversuch

Dramatische Sekunden bei Weltrekordversuch

GMUNDEN/STEYR. Beinahe hätte der jüngste Weltrekordversuch des Steyrers Günter Schachermayr auf dem Flugfeld Gmunden schlimm geendet: Der 41-Jährige Stuntman kam bei der Vespa-Fahrt ... weiterlesen »

500 Jahre alte Seeklause Steeg soll  vorsichtig modernisiert werden

500 Jahre alte Seeklause Steeg soll vorsichtig modernisiert werden

BAD GOISERN. Seit Beginn des 16. Jahrhunderts reguliert die Seeklause Steeg den Wasserstand am Hallstätter See. Denkmalamt und Gewässerbezirk suchen nach Lösungen, um das 500 Jahre alte ... weiterlesen »

Mit 100 km/h durchs Ortsgebiet gerast

Mit 100 km/h durchs Ortsgebiet gerast

GOSAU. Weil er den Motor testen wollte, fuhr ein 27-Jähriger in Gosau mit 100 km/h durchs Ortsgebiet und auf der Freilandstraße sogar mit über 180 km/h. Der Mann, der auch die Anhalte-Signale ... weiterlesen »

Neue Webcam auf dem Traunstein

Neue Webcam auf dem Traunstein

GMUNDEN. Den Blick vom Naturfreundehaus aufs Traunstein-Gipfelkreuz kann man ab sofort auch von zuhause aus erleben: Möglich macht es eine neue Webcam, dazu wurde auch eine professionelle Wetterstation ... weiterlesen »

Bergrettungseinsatz am Feuerkogel: 40-Jähriger beim Verrichten der Notdurft 100 Meter abgestürzt

Bergrettungseinsatz am Feuerkogel: 40-Jähriger beim Verrichten der Notdurft 100 Meter abgestürzt

EBENSEE. Beim Verrichten seiner Notdurft stürzte ein 40-jähriger Deutscher in der Nacht zum 16. Juni am Feuerkogel rund 100 Meter weit ab. Die Bergrettung musste ihn aus seiner misslichen Lage ... weiterlesen »

Laakirchen setzt weiteren Schritt zur Bienenfreundlichen Gemeinde

Laakirchen setzt weiteren Schritt zur "Bienenfreundlichen Gemeinde"

LAAKIRCHEN. Mit vielen kleinen Maßnahmen will die Stadtgemeinde Laakirchen Großes für die Natur und Umwelt bewirken. Eine öffentlich zugängliche Streuobstwiese und Naschhecke ... weiterlesen »

3 Verletzte bei Frontalzusammenstoß auf der B145

3 Verletzte bei Frontalzusammenstoß auf der B145

EBENSEE. Drei Personen wurden beim frontalen Zusammenstoß zweier PKW am 15. Juni gegen 9.05 Uhr auf der B145 verletzt; Unfallursache war ein missglücktes Überholmanöver. weiterlesen »

Geparkte Pkw beschädigt und Fahrerflucht begangen – Zeugenaufruf

Geparkte Pkw beschädigt und Fahrerflucht begangen – Zeugenaufruf

LAAKIRCHEN. Am Donnerstag, 13. Juni, wurden auf der Stifterstraße zwei Pkw und eine Leitplanke beschädigt. Der Unfall ereigtete sich vermutlich gegen 23 Uhr, der Lenker beging Fahrerflucht. ... weiterlesen »


Wir trauern