61 Transporte aus Eberstalzell zu den Ärmsten der Welt

Hits: 26
Gertrude Paltinger, BSc Gertrude Paltinger, BSc, Tips Redaktion, 21.01.2020 14:19 Uhr

EBERSTALZELL. 242 Tonnen Hilfsgüter, aufgeteilt auf 61 Transporte, haben die engagierten Mitarbeiter der Pfarrcaritas Osthilfe im Jahr 2019 in die ärmsten Regionen der Welt verschickt. Man zieht Bilanz.

3.150 Stunden haben die Ehrenamtlichen der Pfarrcaritas 2019 für die Osthilfe gearbeitet. Die gesamt 61 Transporte gingen nach Bosnien, Bulgarien, Ghana, Kroatien, Namibia, Rumänien, Slowakei, Ungarn und Ukraine.

Unter anderem hat die Osthilfe Eberstalzell Juliana Ungheanu unterstützt, die in Tses in Namibia eine Sozialstation aufbaut. Das Projekt umfasst ein Kinderheim, eine Schule, medizinische Versorgung, Lebensmittel-Anbau, eine Schneiderei und ein Bistro.

Unterstützt hat man außerdem Sebastian Carpinisan. Er hat 2019 fünf Transporte mit Rollstühlen, medizinischen Hilfsmitteln und Textilien in Eberstalzell abgeholt und nach Suceava in Rumänien gebracht.

Auch die nächsten Hilfstransporte sind in Eberstalzell schon in Planung. Für Tses werden Kindergarten- und Schulmöbel, Schul-, Hygiene- und Sportartikel und Spielplatz-Geräte gesucht. Auch Spenden zur Finanzierung des Transports werden gebraucht. Nähere Infos: 0664/4613718

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Auch zu Hause wird geturnt und die Jause muss mit

WELS/WELS-LAND. Das Coronavirus und die damit einhergehenden Maßnhamen haben den Schulbetrieb völlig auf den Kopf gestellt und den Alltag für Lehrer, Kinder und Eltern gleichermaßen ...

So informiert das Jugendservice in Zeiten von Corona

WELS. Auch in diesen turbulenten Zeiten ist das Jugendservice, die Jugendinfo des Landes OÖ., für seine Zielgruppe erreichbar. So bekommen Jugendliche zwischen zwöfl und 26 Jahren ...

Kinderschutzzentrum weitet Angebot aus

WELS. Das Kinderschutzzentrum Tandem hat die Telefonberatungszeiten verdoppelt. So will man auch in den nächsten Wochen für alle hilfesuchenden Klienten da sein.

Corona-Krise: Wels richtet Solidaritätsfonds mit 150.000 Euro ein

WELS. Die 150.000 Euro sind vorerst das Startkapital. Mit den Stimmen aller Stadtsenatsparteien hat man sich auf einen Solidaritätsfonds geeinigt. Dieser Fonds richtet sich an Privatpersonen. Vor ...

Altstoffsammelzentren eingeschränkt geöffnet

WELS/THALHEIM. Für unbedingt notwendige Entsorgungen – und nur für diese! – öffnet das Altstoffsammelzentrum Wels-Nord in Absprache mit dem Land Oberösterreich vorerst nur ...

FH-Studium: Werkstoffe der Zukunft gestalten

WELS. Hochwertige Flugzeug-, Auto- oder Motorenbauteile, belastbare Sportgeräte, umweltfreundliche Lebensmittelverpackungen: Funktion, Design, Sicherheit und Lebensdauer dieser Produkte hängen ...

In Zeiten der Krise wächst der Zusammenhalt

WELS-LAND/WELS. In der Krise wächst der Zusammenhalt. Geholfen wird mit vielen kreativen Ideen wo man nur kann. Neben Nachbarschaftshilfen, steigt auch das Bewusstsein den regionalen Handel, die regionale ...

Forderung: Keine Lippenbekenntnisse, sondern ein nachhaltiges Unterstützungspaket

WELS. Der Sprecherin der freiheitlichen Wirtschaft der Region, Vizebürgermeisterin Christa Raggl-Mühlberger, selbst Inhaberin eines Modegeschäftes, geht die Hutschnur hoch. Das Maßnahmenpaket ...