Feldkirchen: Wogen wegen geplanter Betriebsansiedlung gehen immer höher

Hits: 273
Sabrina Reiter Sabrina Reiter, Tips Redaktion, 23.01.2020 11:50 Uhr

FELDKIRCHEN. Seit September letzten Jahres sorgt die geplante Betriebsansiedlung eines Futterveredelungsbetriebes im Gewerbegebiet Ottenhausen für Aufregung. Einige Bürger befürchten eine Zunahme von Verkehr, Lärm und Emissionen und laden am Sonntag, 26. Jänner, zu einer Bürgerinformation ein.

Neben den „normalen“ Einwänden wie die Zunahme von Schwerverkehr, Lärm und Emissionen sorge vor allem die Idee für Unverständnis, dass Gras mit fossiler Energie getrocknet werden soll, anstatt mit der sauberen Energie der Sonne ohne negative Auswirkungen, erklärt Rudolf Lechner, Sprecher der Bürgerinitiative „Kreis Engagierter Bürger Feldkirchen“ in in Bezug auf eine geplante Betriebsansiedlung der Firma Atro. Der Futterveredelungsbetrieb aus Eugendorf will hier eine Anlage errichten, in der Wiesengras, Klee und Kräuter aus der Region veredelt werden. Einigen Gemeindebürgern stößt dies jedoch sauer auf, vor allem, dass der Bürgermeister ein Projekt unterstütze, dass laut den Gegnern mbereits in drei anderen Gemeinden abgelehnt wurde.

Bürgerinformation

Weil die geplante Anlage in der Gemeinde für immer mehr Diskussionen sorgt, jedoch viele Befürworter und Gegner nicht wirklich Bescheid wissen, haben sich nun einige Bürger entschlossen, eine Bürgerinformation zu organisieren. Diese findet am Sonntag, 26. Jänner, um 11 Uhr im Gasthof zur Post statt. Als Gesprächspartner sind Bürgermeister Johann Danninger, Martin Neuhofer von der Firma Atro sowie Rudolf Lechner eingeladen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



13 Führerscheinabnahmen bei Schwerpunktkontrollen

BEZIRK BRAUNAU. Bei Schwerpunktkontrollen zogen die Beamten insgesamt 13 Autofahrer aus dem Verkehr die unter dem Einfluss von Suchtgift oder Alkohol standen. Trauriger Spitzenwert: Ein Lenker war mit ...

Literaturbratl in Burgkirchen

BURGKIRCHEN. Am Faschingsfreitag, 21. Februar, veranstaltet die Kulturszene Burgkirchen ein sogenanntes Literaturbratl. Die beiden Protagonisten sind dabei Hans Kumpfmüller und Sepp Kili.

Tattoos für Sam

ALTHEIM. In Altheim werden am Samstag, 22. Februar, bei seinem sogenannten „Walk in Day“ Tattoos für den Autisten Sam gestochen.

Kinderyoga-Kurs in Aspach

ASPACH. Das erstmalig an der Volksschule angebotene Kinderyoga von Lehrerin Rita Kiebe kann als Erfolg gewertet werden.

Zwei Polys im Finale

BRAUNAU/MATTIGHOFEN. Die Polytechnischen Schulen Mattighofen und Braunau qualifizierten sich für das Finale des Hallenfußballturniers der Gewerkschaftsjugend.

Erasmus: Andere Kulturen und Sprachen kennenlernen

BRAUNAU. Schüler der vierten Klassen der HAK Braunau nehmen an einem Erasmus Plus Programm teil und lernen da bei andere Länder und Kulturen kennen.

Aspach bekommt neuen Bürgermeister

ASPACH. Nach dem vorzeitigen Rücktritt von Aspachs Bürgermeister Karl Mandl wählt der Gemeinderat am Donnerstag ein neues Gemeindeoberhaupt.

Walter Fink feiert 2.400 Meisterschaftssiege

BRAUNAU. Nur wenige können Walter Fink als Tischtennisspieler das Wasser reichen, nur wenige gehen als Sieger gegen ihn von der Platte. Trotz seines fortgeschrittenen Alters, er wird Ende des Jahres ...