Die Feuerwehr Mitterweißenbach hört auf eine Zugskommandantin

Hits: 150
Ines Hamminger Foto: privat
Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 08.03.2021 10:18 Uhr

BAD ISCHL. 188 Frauen sind derzeit bei einer der 49 Feuerwehren im Bezirk Gmunden aktiv – Jugend und Reserve inklusive. Darunter ist mit Ines Hamminger auch eine Zugskommandantin.

„Nicht wegschauen, sondern helfen“: Das ist die Devise von Iris Hamminger. Die 27-Jährige ist in ihrer Freizeit als Rotkreuz-Sanitäterin im Einsatz – und zugleich als Zugskommandantin der Feuerwehr Mitterweißenbach die höchstrangige Feuerwehrfrau des Bezirks.

Zur Feuerwehr kam die heute 27-Jährige schon im zarten Alter von acht Jahren: „Das war damals noch mehr zum Schnuppern. Wir sind fast alle hingegangen – es war eine von den wenigen Möglichkeiten im Ort, gemeinsam etwas zu unternehmen.“

Jeder 20. „Feuerwehrler“ im Bezirk ist weiblich

Dass auch Mädchen in die Feuerwehrjugend aufgenommen wurden, war damals in der Region noch ungewöhnlich, erinnert sich Hamminger. Und noch heute sind nur knapp fünf Prozent der über 4.100 Feuerwehrmitglieder im Bezirk weiblich – Ines Hamminger ist eine davon. Bei der jüngsten Wahl des Feuerwehrkommandos wurde die Mitterweißenbacherin dann zur Zugskommandantin ernannt – die dritte Instanz nach Kommandant und Stellvertreter. Sie ist derzeit die einzige Frau im Bezirk, die einen Kommandantenrang bekleidet.

Ob sie ihr Amt in Zukunft weiterführen kann, hängt aber – auch – vom Berufsweg ab: Die 27-Jährige ist gerade dabei, ihr Studium der Materialwissenschaft abzuschließen. Dazu arbeitet sie in einem Grazer Unternehmen an der Simulation und Umsetzung von Crashtests, die Fahrzeuge sicherer machen sollen. Dabei kommt ihr ihr Ehrenamt auch beruflich zugute: „Ich kann hier vieles von meinen Erfahrungen bei der Feuerwehr und beim Roten Kreuz einbringen – und lerne umgekehrt viel für die Einsätze.“

Kommentar verfassen



Gemeinsam Wachsen: 130 Jahre Kindergarten Gosau

GOSAU. Der Evangelische Kindergarten Gosau wurde bereits vor 130 Jahren gegründet. Unter dem Motto „Gemeinsam Wachsen“ wurde nun das Jubiläum mit Vertretern der Gemeinde Gosau, der Evangelischen ...

Internorm [1st] Window Partner Zertifizierung

PINSDORF. Die Firma Hackmair wurde erneut von Internorm als [1st] window partner zertifiziert.

Ischler kandidiert für die Landesschülervertretung

BAD ISCHL. Am 1. Juli stehen wie jedes Jahr, die Landesschülervertretungswahlen an. Auch ein Schüler der Tourismusschulen Bad Ischl stellt sich der Wahl. Johannes Aschauer ist 18 Jahre alt und besucht ...

Gemeinderätin will eigene Liste gründen

PINSDORF. Anita Hofmann, bislang für die FPÖ im Gemeinderat Pinsdorf engagiert, will nach ihrer Abwahl aus der Fraktion mit einer eigenen Liste bei der Gemeinderatswahl antreten. 

Umbau im SEP Gmunden: 2. Bauphase startet

GMUNDEN. Der Salzkammergut Einkaufspark wird seit April bei laufendem Betrieb modernisiert und umgebaut. Am Montag, 28. Juni, startet die Renovierung der Flächen rund um Billa Plus (vormals Merkur). ...

Die Bürgermeister-Kandidaten bringen sich langsam in Position

GMUNDEN/ST. KONRAD/TRAUNKIRCHEN/OBERTRAUN. Am 26. September finden in Oberösterreich die Landtags-, Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen statt. In einer aktuellen Serie gibt Tips einen Überblick über ...

FPÖ St. Wolfgang nominiert Spitzenkandidatin für Gemeinderatswahl

ST. WOLFGANG. In der Salzkammergut-Gemeinde St. Wolfgang starten die Freiheitlichen bei den Wahlen erstmals mit einer Frau ins Rennen.

Lokalpolitiker im Klima-Check

BEZIRK GMUNDEN. Anfang Mai startete die Klima Allianz OÖ die Befragungen für den Klima-Wahlcheck 2021. Nun liegen die Ergebnisse vor. So kann sich jeder Wähler selbst davon ein Bild machen, welche Haltung ...