Corona-Maskenaktion endet mit Charity-Verkauf

Hits: 70
(Foto: Kretschmer)
Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 23.06.2021 06:03 Uhr

GMUNDEN. Kreativ genutzt hat Matthias Kretschmer, Künstler mit Gmundner Wurzeln, die vergangenen Corona-Lockdowns: An 203 Tagen entstand je eine „Corona-Maske“. Am Samstag, 3. Juli, werden diese zugunsten des Corona-Fonds der Stadtgemeinde Gmunden verkauft und versteigert.

Die Das Ende der Corona-Pandemie scheint in greifbare Nähe zu rücken, die Stadt öffnet sich für den Sommer, der Traunsee lädt zum Verweilen und zum Durchatmen ein. Bald werden auch die Masken aus unseren Lebensbereichen verschwinden, und dennoch, ganz spurlos wird die Corona-Krise an unserer Stadt nicht vorbeigehen. Ein Vielzahl an Familien musste große Entbehrungen auf sich nehmen, der Corona-Fonds der Stadt trägt einen Teil dazu bei, stark betroffene Gmundner Familien finanziell zu unterstützen.

Einen ganz anderen Beitrag gegen die Corona-Krise leistete der Gmundner Künstler Matthias Kretschmer. Während der drei vergangenen Lockdowns gestaltete er jeden Tag eine neue Maske, 203 Unikate, teils amüsant, teils kritisch, teils als Reaktionen auf politische Geschehnisse. Immer aber mit einem Funken Humor und der Absicht, die Leute bei Laune zu halten und zum Tragen der Masken zu motivieren.

Das Kunst-Projekt ging medial um die Welt, doch jetzt ist ein guter Zeitpunkt, nach Hause zu kommen. Die letzte Station ist die Gmundner Bürgerservicestelle am Graben, die nahezu komplette Sammlung steht zum Verkauf, die größten Meilensteine des Masken-Projektes werden im Zuge eines Ausstellungsabends versteigert.

Die Gesamteinnahmen kommen dem Corona-Fonds der Stadtgemeinde Gmunden zugute, ein würdiger Abschluss für das gut einjährige Kunstprojekt, so Matthias Kretschmer. Die Masken haben geholfen, uns trotz Pandemie bei Laune zu halten, jetzt können sie ein letztes Mal helfen, einen Beitrag für unsere Stadt zu leisten.

Die Masken sind derzeit in der Bürgerservicestelle Gmunden und in ausgewählten Geschäften in der Innenstadt ausgestellt. Die Abschluss-Verenissage und Versteigerung der zwölf erfolgreichsten Masken findet am Samstag, dem 3. Juli ab 18 Uhr in der Bürgerservicestelle statt.

Die Masken können Vorort, in diversen Gmunden Geschäften oder auf der Homepage des Künstlers für einen frei gewählten Beitrag erstanden werden.

Infos: www.individualarts.at/masken-die-wirklich-helfen

Kommentar verfassen



Buchpräsentation: „Einmal Hölle und nicht zurück“

BAD ISCHL. Gewalttätige Pflegeeltern, Heime, Straßenstrich – die Karten für das Leben von Jana Pilová standen nicht gut. In ihrem Buch „Einmal Hölle und nicht zurück“ beschreibt sie ihr Lebensdrama ...

Der Parsifaldom wird zur Konzerthalle

OBERTRAUN. Nach einer pandemiebedingten Auszeit können heuer wieder Eisklangkonzerte durchgeführt werden. Sie bieten ein besonderes Erlebnis im Parsifaldom der Rieseneishöhle. 

12-Jährige am Feuerkogel von Schlange gebissen

EBENSEE. Eine unliebsame Begegnung machte eine deutsche Urlauberfamilie am Samstagnachmittag beim Rückweg ihrer Wanderung auf dem Feuerkogel: Die 12-jährige Tochter entdeckte eine Schlange ...

Familie in Gosau von Kuh attackiert

GOSAU. Von einer Mutterkuh attackiert und schwer verletzt wurden am Samstag Mutter und Sohn einer dreiköpfigen Familie aus Deutschland, die eine Wanderung in Gosau unternahmen. Die Familie hatte ...

Seniorenbund dankt Pflegekräften

SCHARNSTEIN. Im vergangenen Jahr waren es vor allem die Mitarbeiter in der Pflege, die aufgrund der Corona-Pandemie enorm gefordert waren. Trotz dieser schwierigen Umstände, konnten sie die Betreuung ...

Unterstützung und Beratung für Mädchen und Frauen im Almtal

SCHARNSTEIN. Das Mädchen- und Frauenzentrum „Insel“ ist eine Drehscheibe für Frauen auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Leben. Seine Arbeit wird vom Frauenreferat des Landes OÖ unterstützt.

Echoblasen am Almsee

GRÜNAU. Bei Schönwetter spielen derzeit wieder jeden Mittwoch um 19.30 Uhr die Bläser des Musikvereins Grünau stimmungsvolle Weisen beim sogenannten „Echoplatz’l“ am Almsee. 

Anziehendes aus dem Salzkammergut

TRAUNKIRCHEN. Den Traunkirchner Johannesberg gibt es jetzt auch als T-Shirt zum Anziehen.