Verein Moki: Stütze für Familien in schweren Zeiten

Hits: 501
Petra Hanner Petra Hanner, Tips Redaktion, 26.11.2019 17:02 Uhr

BEZIRK ROHRBACH. Das, was sie macht, bereitet ihr mit jeder Faser ihres Seins Freude – das merkt man Heidi Lang sofort an. Auch, wenn sie bei ihrer Arbeit als mobile Kinderkrankenpflegerin für den Verein Moki Oberösterreich oft nicht gerade die Sonnenseiten des Lebens kennenlernt, so hilft sie den betroffenen Familien genau über diese schweren Zeiten hinweg.

Seit 17 Jahren ist die Haslacherin und diplomierte Kinderkrankenschwester neben ihrer Arbeit am Klinikum Rohrbach auch für den Verein Moki im Einsatz. „Alleine in diesem Jahr habe ich bis jetzt 24 Kinder betreut, die meisten davon sind Frühchen. Aber auch bei sozialen Indikationen nach der Geburt, für die Entlastungspflege von Kindern mit Beeinträchtigung und in Familien mit kranken Neugeborenen greife ich helfend unter die Arme“, erzählt Heidi Lang, die derzeit als einzige Mitarbeiterin im Bezirk Rohrbach für Moki tätig ist.

Weniger Zeit im Krankenhaus verbringen

Durch ihre Arbeit und jene ihrer Kolleginnen in ganz Oberösterreich ist es möglich, dass viele Krankenhaus-Aufenthalte verkürzt werden können, wenn zum Beispiel Frühgeborene durch die erfahrenen Krankenschwestern daheim weiter betreut werden können. „Im Bezirk Rohrbach arbeite ich eng mit der Kinderstation des Krankenhauses und Oberärztin Pia Neundlinger zusammen, was hervorragend funktioniert“, betont Heidi Lang. Schwer und chronisch kranke Kinder bis 18 Jahre – so wie der kleine Joseph aus Kirchberg (zum Beitrag) – können ebenfalls durch den Einsatz des Vereins Moki daheim professionell medizinisch-pflegerisch betreut werden.

Alle Kraft für „ihre“ Kinder

Und die Mitarbeiterinnen von Moki sind auch in den dunkelsten Stunden, in denen Familien um ihre Kinder trauern müssen, eine große Stütze: „Es verlangt immer wieder all unsere Kraft, wenn wir Eltern und Kinder im voneinander Abschiednehmen begleiten“, so die Moki-Mitarbeiterinnen. Deshalb ist deren Arbeit umso wertvoller, denn sie geben nicht nur all ihr Wissen, sondern all ihr Herz für „ihre“ Kinder.

Tips-Aktion „Glücksstern“

Tips unterstützt heuer mit Ihren Spenden im Rahmen der Weihnachtsaktion „Glücksstern“ den Verein Moki Oberösterreich und damit viele Familien, die eine Stütze in schweren Zeiten brauchen können. Mit dem Geld werden Entlastungspflege-Stunden für Joseph und andere Familien finanziert.

Spendenkonto Verein Moki Oberösterreich,  Kennwort „Joseph“

Raiffeisenlandesbank OÖ, BIC RZOOAT2L

IBAN AT42 3400 0001 0260 8925

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar! Dafür bitte vollständigen Namen, Geburtsdatum und Adresse angeben!

Verein Moki Oberösterreich: http://ooe.moki.at

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



HTL Neufelden verankert künstliche Intelligenz in der Ausbildung

NEUFELDEN. Dem Zukunftsthema Künstliche Intelligenz gilt ein Schwerpunkt an der HTL Neufelden. Dabei wird eng mit dem Ars Electronica Center in Linz kooperiert.

Ein Soundpoet im Voi

ST. MARTIN. Dark Stuff auf das Wesentliche reduziert, mit großer Atmosphäre und feinem Sound: Phil Sicko kommt am 1. Februar mit seinem Soloprojekt Pencil & Cherries ins Voi.

Jazzatelier startet mit musikalischer Vielfalt ins Frühjahr

ULRICHSBERG. Mit viel Musik startet das Jazzatelier ins neue Jahr.

Primar Wilhelm Winkler und Unfallchirurgie am Klinikum Rohrbach feiern 25-jähriges Jubiläum

ROHRBACH-BERG. Seit 25 Jahren ist eine hochqualitative chirurgische Versorgung für die Bevölkerung des Bezirkes Rohrbach durch die selbstständige Unfallstation am Klinikum Rohrbach gesichert. ...

Basisbildung für zugewanderte Frauen

ROHRBACH-BERG. Vielfalt nutzen lernen heißt es ab 3. Februar wieder für zugewanderte Frauen.

Josef Hartl macht Kinder seit 20 Jahren fit für den Straßenverkehr

NEUFELDEN. Rund 300 Polizisten stehen in Oberösterreich als Verkehrserzieher im Einsatz, um Kinder fit für den Schulweg und den Straßenverkehr zu machen. Einer von ihnen ist Josef Hartl ...

Sängerin Katrin Wundsam: „Ich habe mich am Anfang in der Opernwelt fehl am Platz gefühlt“

NEUSTIFT. Dresden, Helsinki, Antwerpen, Rotterdam..., Opernsängerin Katrin Wundsam ist viel unterwegs. Trotzdem kommt sie immer wieder „zurück zu ihren Wurzeln“, wie sie selbst sagt ...

Glaubn hoast nix wissn

NIEDERWALDKIRCHEN. Glaube und Humor passen nicht zusammen? Wer das glaubt, der täuscht sich, denn Lydia Neunhäuserer beweist in ihrem neuen Kabarettprogramm das Gegenteil. Am 25. Jänner ...