Fusion unter Auflagen

Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 23.08.2019 07:41 Uhr

LAAKRICHEN. Nach einer „Ministererlaubnis“ des deutschen Bundeswirtschaftsministers Peter Altmaier steht einem geplanten Gleitlager-Joint Venture der Miba mit der deutschen Zollern BHW nichts mehr im Wege.

Erste Pläne zur Gründung eines gemeinsamen Gleitlager-Spezialisten hatte die Miba bereits vor rund einem Jahr bekannt gegeben. Das deutsche Kartellamt und die deutsche Monopolkommission hatten jedoch dagegen gestimmt, da sie eine Marktdominanz im Gleitlagerbereich befürchteten.

Die Gleitlager, die bei Miba ein Viertel des Umsatzes von 985 Millionen Euro ausmachen, werden bei Großmotoren in Schiffen oder Lokomotiven verwendet. Mit der Fusion wollen sich Miba und Zollern gegen Konkurrenz aus Asien wappnen.

Verpflichtung zur Investition

Mit der nun erfolgten Ministererlaubnis hebt Altmaier die Entscheidung des Bundeskartellamtes auf – allerdings unter Auflagen. So müssen die beiden Unternehmen innerhalb von fünf Jahren 50 Millionen Euro in Deutschland in das Joint Venture investieren: zum Erhalt des technischen Know-hows und des Innovationspotentials für die Energiewende und Nachhaltigkeit.

Der neue Gleitlager-Spezialist, an dem die Miba 74,9 Prozent halten wird, soll mit 1800 Beschäftigten 300 Millionen Euro Umsatz erwirtschaften. Die übrigen Geschäftsfelder der Miba sind nicht betroffen.

„Bündelung der Kräfte“

Altmaiers Entscheidung zeige, „wie sich mittelständische europäische Unternehmen durch die Bündelung ihrer Kräfte in einem globalen Wettbewerbsumfeld behaupten können“, erklärten Miba Vorstandsvorsitzender F. Peter Mitterbauer und der Geschäftsführer der Zollern Gruppe, Klaus Erkes, in einer gemeinsamen Aussendung. Die Investitionsverpflichtung stelle jedoch eine sehr harte Auflage dar. Man führe derzeit konstruktive Gespräche mit dem Ziel, das Gemeinschaftsunternehmen trotz der dadurch entstehenden Belastungen wirtschaftlich sinnvoll entwickeln zu können.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Fußball: Derby-Leckerbissen in der Salinengemeinde

EBENSEE. In Ebensee steigt nach fünf Jahren ein Fußball-Derby zwischen dem SV und dem Askö.  

„ZIB Hagenmühle“ wird 10 Jahre alt

KIRCHHAM. Das „Zentrum für individuelle Berufsvorbereitung“ (ZIB) im Ortsteil Hagenmühle feiert seinen zehnten Geburtstag. In dieser Zeit wurden über 100 Jugendliche betreut.

Mairalm-Forststraße ist wieder geöffnet

GMUNDEN. Die nach einem Felssturz gesperrte Mairalm-Forstraße, über die auch mehrere Wege auf den Traunstein führen, ist wieder geöffnet.

Ischler Stadtchef bleibt Linie treu

BAD ISCHL. In der Kaiserstadt läuft der Feinschliff zur Kulturhauptstadt auf Hochtouren, aber auch andere Projekte kommen dabei nicht zu kurz.

Initiative für neuerliches Herbst- und Winterparken auf dem Gmundner Rathausplatz

GMUNDEN. Im Herbst und Winter soll man auf dem Rathausplatz auch heuer wieder für maximal eine Stunde parken dürfen - so ein Antrag der ÖVP für die nächste Gemeinderatssitzung. ...

400 Gäste beim 8. Almtaler Wirte Genussmarkt

SCHARNSTEIN. Almtaler Wirte, Marktgemeinde Scharnstein und Tourismusverband Traunsee-Almtal luden zm bereits achten Almtaler Wirte Genussmarkt – und über 400 Gäste kamen und kosteten ...

Andreas Murray bleibt Tourismus-Geschäftsführer

GMUNDEN. Der Aufsichtsrat des Tourismusverbandes Traunsee Almtal hat Andreas Murray für weitere fünf Jahre als Geschäftsführer bestellt.

Nächtlicher Einsatz am Traunstein

GMUNDEN. Bereits zum dritten Mal seit Ende Juli mussten die Gmundner Bergretter zu einem nächtlichen Einsatz auf dem Traunstein ausrücken.