Fusion unter Auflagen

Hits: 646
Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 23.08.2019 07:41 Uhr

LAAKRICHEN. Nach einer „Ministererlaubnis“ des deutschen Bundeswirtschaftsministers Peter Altmaier steht einem geplanten Gleitlager-Joint Venture der Miba mit der deutschen Zollern BHW nichts mehr im Wege.

Erste Pläne zur Gründung eines gemeinsamen Gleitlager-Spezialisten hatte die Miba bereits vor rund einem Jahr bekannt gegeben. Das deutsche Kartellamt und die deutsche Monopolkommission hatten jedoch dagegen gestimmt, da sie eine Marktdominanz im Gleitlagerbereich befürchteten.

Die Gleitlager, die bei Miba ein Viertel des Umsatzes von 985 Millionen Euro ausmachen, werden bei Großmotoren in Schiffen oder Lokomotiven verwendet. Mit der Fusion wollen sich Miba und Zollern gegen Konkurrenz aus Asien wappnen.

Verpflichtung zur Investition

Mit der nun erfolgten Ministererlaubnis hebt Altmaier die Entscheidung des Bundeskartellamtes auf – allerdings unter Auflagen. So müssen die beiden Unternehmen innerhalb von fünf Jahren 50 Millionen Euro in Deutschland in das Joint Venture investieren: zum Erhalt des technischen Know-hows und des Innovationspotentials für die Energiewende und Nachhaltigkeit.

Der neue Gleitlager-Spezialist, an dem die Miba 74,9 Prozent halten wird, soll mit 1800 Beschäftigten 300 Millionen Euro Umsatz erwirtschaften. Die übrigen Geschäftsfelder der Miba sind nicht betroffen.

„Bündelung der Kräfte“

Altmaiers Entscheidung zeige, „wie sich mittelständische europäische Unternehmen durch die Bündelung ihrer Kräfte in einem globalen Wettbewerbsumfeld behaupten können“, erklärten Miba Vorstandsvorsitzender F. Peter Mitterbauer und der Geschäftsführer der Zollern Gruppe, Klaus Erkes, in einer gemeinsamen Aussendung. Die Investitionsverpflichtung stelle jedoch eine sehr harte Auflage dar. Man führe derzeit konstruktive Gespräche mit dem Ziel, das Gemeinschaftsunternehmen trotz der dadurch entstehenden Belastungen wirtschaftlich sinnvoll entwickeln zu können.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Absage von Almtal-Event wegen „Corona-Virus-Situation“

ALMTAL. Die Angst vor dem Corona-Virus treibt seltsame Blüten: Nun wurde eine Info-Veranstaltung, bei der 140 internationale Gäste im Almtal das Tourismus-Angebot „Waldness“ kennenlernen ...

20. Night-Fun-Race am Feuerkogel

EBENSEE. Bereits zum 20. Mal findet am Donnerstag, dem 20. Februar, um 17.30 Uhr das beliebte Night-Fun-Race am Feuerkogel statt. Der Seilbahnbetrieb wird bis 22 Uhr verlängert und ein stimmungsvolles ...

Pauls Jets im Kino Ebensee

EBENSEE. Eklektisch, zerfranst und jugendlich: Das ist die Musik von Pauls Jets. Zu hören sind sie am Freitag, 21. Februar, um 20.30 Uhr, im Kino Ebensee.

Junge Skifahrerin am Krippenstein abgestürzt

OBERTRAUN. Riesenglück hatte eine 26-jährige Skifahrerin, als sie im freien Skiraum unterhalb des 2.100 Meter hohen Krippensteines zu Sturz kam.

Franz Alt macht „Lust auf Zukunft“

GMUNDEN. Der Journalist Franz Alt beschäftig sich seit über 30 Jahren mit Zukunftsthemen. In seinem Vortrag am Samstag, 29. Februar, 19 Uhr in der Musikschule Gmunden zeigt er, wie unsere Gesellschaft ...

Kinder, die trauern: neue Rainbows-Angebote im Bezirk Gmunden

BEZIRK GMUNDEN. Wenn sich die Eltern trennen oder es gar im familiären Feld zu Todesfällen kommt, bietet der Verein Rainbows den Betroffenen Hilfe und Unterstützung.

Neues „Muhfit“-Angebot: Akrobatik und Trapezturnen für Kinder

GMUNDEN. MUHFIT® ist ein „Zirkus“-Programm der Sportunion Gmunden, bei dem vielfältige artistische Geräte zum Einsatz kommen. Im Vordergrund steht immer das Probieren, Experimentieren ...

Grünauer Pfarrkabarett startet wieder

GRÜNAU. Das traditionelle „Pfarrkabarett“ zählt zu den absoluten Höhepunkten des Faschingstreibens in Grünau. Lustige regionale und nationale Ereignisse werden in Form von Theaterstücken, ...