AUVA-Tipps: sicher arbeiten in der Nähe von Freileitungen

Hits: 582
Laura Voggeneder   Anzeige, 11.09.2019 08:00 Uhr

OÖ. Eine der häufigsten Ursachen bei tödlichen Elektrounfällen sind Stromüberschläge an Freileitungen. Gefährlich wird es beim Hausbau, bei Reparatur- oder Sanierungsarbeiten, wenn Betonpumpen, Kräne, Hubarbeitsbühnen, Kipplastwagen und andere Arbeitsmittel Freileitungen berühren oder diesen zu nahe kommen. Die Sicherheitsberater der AUVA-Landesstelle Linz wissen, wie man in der Nähe von Freileitungen sicher arbeitet, und geben Tipps.

Man findet Freileitungen im Bereich von 1 kV bis 30 kV häufig in bebautem Gebiet. Sie werden üblicherweise an Beton-, aber auch Holzmasten in eher geringer Höhe geführt.

Größte Sicherheit durch Abschaltung oder Isolierung

Michael Horner, Sicherheitsberater in der AUVA-Landesstelle Linz, rät: „Noch vor Beginn der Arbeiten in der Nähe der Leitung sollte man mit dem zuständigen Netzbetreiber Kontakt aufnehmen, um die Möglichkeit der Abschaltung der Freileitung oder deren Isolierung zu prüfen.“

Schutz durch Abstand

Ist weder das Abschalten noch das Isolieren möglich, muss man beim Arbeiten in der Nähe von Freileitungen die Alternative „Schutz durch Abstand“ wählen. „Der richtige Sicherheitsabstand muss am besten in Absprache mit dem Netzbetreiber festgelegt werden“, sagt Horner.

Faustregeln für Sicherheitsabstände

Abhängig vom Spannungsniveau muss der Sicherheitsabstand zur Freileitung auf jeden Fall größer sein als:

  • bis 1 kV:  0,5 Meter
  • bis 30 kV:  1,5 Meter
  • bis 110 kV:  2 Meter
  • bis 220 kV:  3 Meter
  • bis 380 kV:  4 Meter

Einhaltung des Sicherheitsabstandes sicherstellen

Damit der Sicherheitsabstand auf keinen Fall unterschritten wird, müssen technische Maßnahmen wie Dreh-, Höhen- oder Auslegerbegrenzung, Abschrankungen oder ein Prallseil dies sicherstellen. Horner erklärt weiter: „Sind technische Maßnahmen zur Gewährleistung des Sicherheitsabstandes nicht möglich, so sollte eine eigene Aufsichtsperson die Einhaltung des Sicherheitsabstandes überwachen. Zudem müssen alle an den Arbeiten beteiligten Personen vor Aufnahme der Arbeit über den festgelegten Sicherheitsabstand informiert werden.“

Und wenn doch etwas passiert ist

Freileitungen können auch nach einem Überschlag oder einer Bodenberührung noch unter Spannung stehen.

Um einen Verunglückten aus dem Gefahrenbereich zu retten und die Ersthelfer nicht zu gefährden, muss unbedingt zuerst die Stromabschaltung beim Netzbetreiber veranlasst werden. Bis zur Bestätigung der Abschaltung ist zum Ort des Unfalles ein Bodenabstand von 20 Metern einzuhalten.

Informationen über die Sicherheitsabstände und die Verhaltensregeln bei Arbeiten in der Nähe von Freileitungen gibt es bei der AUVA als Aufkleber und in Form von Broschüren.

AUVA-Service

  • vielfältige Präventionsangebote
  • schnelle Rechtsauskünfte, Beratung und Unterstützung nach einem Arbeitsunfall
  • Schutz vor Schadensersatzforderungen für Arbeitgeber
  • Spitzenbehandlung in eigenen UKH und Reha-Zentren
  • Angebote zur beruflichen Rehabilitation und Umschulung
  • Leistung von finanziellen Entschädigungen

Informationen und Beratung:

AUVA-Landesstelle Linz

Tel. 05/9393-32701

LUV@auva.at

www.auva.at

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Führerscheinloser Drogenlenker flüchtete vor Polizeikontrolle - 29-Jähriger stellte sich kurz darauf

LINZ. Ein führerscheinloser Drogenlenker flüchtete vor einer Polizeikontrolle in der Füchselstraße; wenig später stellte er sich den Beamten und händigte ihnen noch einen ...

Vom Volksgarten bis zum Hauptplatz: Linz genießt die Vorweihnachtszeit

LINZ. Lustige Stunden mit Freunden auf den Christkindlmärkten, Kunsthandwerk, Punsch, Bratwürstel und festlich beleuchtete Straßen: Am 23. November ist es so weit: Die Linzer Adventsmärkte ...

29-Jähriger nach Einbruch in Gasthaus von Polizeidiensthund aufgespürt

LINZ. Unmittelbar nach einem Einbruch in ein Gasthaus in Urfahr am 17. November um kurz vor 5 Uhr konnte der Täter von einem Polizeidiensthund aufgespürt und anschließend von den Beamten ...

Umjubelter Dirigenten-Jungstar
 VIDEO

Umjubelter Dirigenten-Jungstar

LINZ/AICHKIRCHEN. Einen magischen Konzertabend erlebten die Besucher im großen Saal der Bruckner Privatuniversität am Freitag in Linz. Der erst 17-jährige Dirigent Matthias Achleitner brillierte ...

Maria Schwarz-Schlöglmann Lectures an der JKU zu Gewaltschutz

LINZ. In Gedenken an die große Linzerin Maria Schwarz-Schlöglmann, Gründerin und langjährige Geschäftsführerin des Gewaltschutzzentrums OÖ, wird eine neue Veranstaltungsreihe ...

Nirit Sommerfeld: „Nicht ganz kosher“

LINZ. Nirit Sommerfelds neues Programm „Nicht ganz kosher“ überzeugt durch starke Worte, ist voller Lachen und spiegelt ihre Wanderschaft zwischen den Welten

Original aus Linz: Kinderkulturzentrum Kuddelmuddel geht bunt, vielfältig und kreativ auf den 30er zu

LINZ. Im kommenden Jahr feiert das beliebte Kinderkulturzentrum Kuddelmuddel in Linz das 30-jährige Jubiläum: Mit viel abwechslungsreichem Programm, vielfältigen Angeboten und jeder Menge ...

OÖ. Landesbibliothek feiert 20 Jahre und lädt zum Blick hinter die Kulissen

LINZ. Die OÖ. Landesbibliothek feiert 20-jähriges Bestehen und zehn Jahre Neubau. Am Samstag, 23. November wird zum Tag der offenen Tür mit spannendem Programm und einem feierlichen Konzert ...