AUVA-Tipps: sicher arbeiten in der Nähe von Freileitungen

Hits: 629
Laura Voggeneder   Anzeige, 11.09.2019 08:00 Uhr

OÖ. Eine der häufigsten Ursachen bei tödlichen Elektrounfällen sind Stromüberschläge an Freileitungen. Gefährlich wird es beim Hausbau, bei Reparatur- oder Sanierungsarbeiten, wenn Betonpumpen, Kräne, Hubarbeitsbühnen, Kipplastwagen und andere Arbeitsmittel Freileitungen berühren oder diesen zu nahe kommen. Die Sicherheitsberater der AUVA-Landesstelle Linz wissen, wie man in der Nähe von Freileitungen sicher arbeitet, und geben Tipps.

Man findet Freileitungen im Bereich von 1 kV bis 30 kV häufig in bebautem Gebiet. Sie werden üblicherweise an Beton-, aber auch Holzmasten in eher geringer Höhe geführt.

Größte Sicherheit durch Abschaltung oder Isolierung

Michael Horner, Sicherheitsberater in der AUVA-Landesstelle Linz, rät: „Noch vor Beginn der Arbeiten in der Nähe der Leitung sollte man mit dem zuständigen Netzbetreiber Kontakt aufnehmen, um die Möglichkeit der Abschaltung der Freileitung oder deren Isolierung zu prüfen.“

Schutz durch Abstand

Ist weder das Abschalten noch das Isolieren möglich, muss man beim Arbeiten in der Nähe von Freileitungen die Alternative „Schutz durch Abstand“ wählen. „Der richtige Sicherheitsabstand muss am besten in Absprache mit dem Netzbetreiber festgelegt werden“, sagt Horner.

Faustregeln für Sicherheitsabstände

Abhängig vom Spannungsniveau muss der Sicherheitsabstand zur Freileitung auf jeden Fall größer sein als:

  • bis 1 kV:  0,5 Meter
  • bis 30 kV:  1,5 Meter
  • bis 110 kV:  2 Meter
  • bis 220 kV:  3 Meter
  • bis 380 kV:  4 Meter

Einhaltung des Sicherheitsabstandes sicherstellen

Damit der Sicherheitsabstand auf keinen Fall unterschritten wird, müssen technische Maßnahmen wie Dreh-, Höhen- oder Auslegerbegrenzung, Abschrankungen oder ein Prallseil dies sicherstellen. Horner erklärt weiter: „Sind technische Maßnahmen zur Gewährleistung des Sicherheitsabstandes nicht möglich, so sollte eine eigene Aufsichtsperson die Einhaltung des Sicherheitsabstandes überwachen. Zudem müssen alle an den Arbeiten beteiligten Personen vor Aufnahme der Arbeit über den festgelegten Sicherheitsabstand informiert werden.“

Und wenn doch etwas passiert ist

Freileitungen können auch nach einem Überschlag oder einer Bodenberührung noch unter Spannung stehen.

Um einen Verunglückten aus dem Gefahrenbereich zu retten und die Ersthelfer nicht zu gefährden, muss unbedingt zuerst die Stromabschaltung beim Netzbetreiber veranlasst werden. Bis zur Bestätigung der Abschaltung ist zum Ort des Unfalles ein Bodenabstand von 20 Metern einzuhalten.

Informationen über die Sicherheitsabstände und die Verhaltensregeln bei Arbeiten in der Nähe von Freileitungen gibt es bei der AUVA als Aufkleber und in Form von Broschüren.

AUVA-Service

  • vielfältige Präventionsangebote
  • schnelle Rechtsauskünfte, Beratung und Unterstützung nach einem Arbeitsunfall
  • Schutz vor Schadensersatzforderungen für Arbeitgeber
  • Spitzenbehandlung in eigenen UKH und Reha-Zentren
  • Angebote zur beruflichen Rehabilitation und Umschulung
  • Leistung von finanziellen Entschädigungen

Informationen und Beratung:

AUVA-Landesstelle Linz

Tel. 05/9393-32701

LUV@auva.at

www.auva.at

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Turbulenter „Sängerkrieg“ im Haifischbecken: Musical-Premiere im Theater in der Innenstadt Linz

LINZ. Die Musikbranche ist ein Haifischbecken, sagt man. Das Theater in der Innenstadt liefert mit dem neuen Musical „Sänger, Sex und Schokostangerl“ einen ebenso chaotischen wie unterhaltsamen ...

Blechsalat statt Schule

LINZ. „Musik statt Schule“ hieß es für die Kinder der Volksschule in St. Magdalena, die vor wenigen Tagen den ganzen Vormittag nach Lust und Laune Instrumente ausprobieren durften.

Österreichweit größte Klinik für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin in Linz

LINZ. Um sowohl dem Versorgungsauftrag als auch den universitären Erfordernissen für die Errichtung eines Lehrstuhls gerecht zu werden, wurden die beiden allgemeinpsychiatrischen Fachabteilungen ...

Neues Bestattungsbüro im Stadtteil Dornach/Auhof

LINZ. Die Linz AG Bestattung hat ihr mittlerweile achtes Aufnahmebüro eröffnet. „Mit dem neuen Standort in der Dornacherstraße 15 können wir nun auch Bewohnerinnen und Bewohnern ...

HBLA Elmberg und HLBLA St. Florian: Wunderbare Ballnacht gefeiert

LINZ/ST. FLORIAN. Wunderbare Stunden verbrachten die Gäste im Brucknerhaus Linz, beim Maturaball der HBLA Elmberg und der HLBLA St. Florian. Gefeiert wurde unter dem Motto „Ausgereift – ein ...

Almir Kovacevic aus Linz ist Vorsitzender des ersten Jugendpräsidiums der younion Oberösterreich

LINZ. Die erste Landesjugendkonferenz der Gewerkschaft younion Oberösterreich ging im AK-Bildungshaus Jägermayrhof über die Bühne. Dabei wurde der 21-jährige Linzer Almir Kovacevic ...

Kanu: Schuften für Fahrkarte zu Olympia

LINZ. Siebeneinhalb Wochen intensiver Vorbereitung auf die Olympiaqualifikation Anfang Mai in Tschechien geben sich Viktoria Schwarz und Ana Roxana Lehaci in Australien hin.

Blütenweiße Weste nach drittem Sieg

LINZ. Einen nächsten großen Schritt in Richtung Viertelfinalqualifikation machte der HC LINZ AG in der spusu Handball Liga. Der bereits dritte Sieg in Serie gelang bei Tabellenschlusslicht Bärnbach/Köflach. ...