Kaineder: „Rudi Anschober hinterlässt schon große Fußstapfen.“

Hits: 448
Wolfgang Schobesberger Wolfgang Schobesberger, Tips Redaktion, 04.01.2020 13:57 Uhr

LINZ/OÖ. Der Bundeskongress der Grünen stimmte heute für eine Regierungsbeteiligung der Grünen. Dies hat auch große Auswirkungen auf die Grünen in Oberösterreich. Stefan Kaineder, Landessprecher der oberösterreichischen Grünen, könnte in Oberösterreich noch mehr Verantwortung bekommen.

Sollte Rudi Anschober Minister werden, so gilt Kaineder als Favorit dafür, ihm in Oberösterreich als Landesrat nachzufolgen. Kaineder selbst will das aber noch nicht bestätigen und verweist auf Entscheidungen, die in den nächsten Tagen fallen werden.

Landesvorstand wählt am 24. Jänner 

„Grundsätzlich ist es so, dass wir am Abend wissen, ob der Bundeskongress das Regierungsprogramm und den Ministervorschlag bestätigt. Dann ist auch klar, ob Rudi Anschober Sozialminister wird. Wir werden Sonntag und Montag nutzen, um die Pläne die wir erstellt haben zu besprechen. Da sind intern schon noch Abklärungen nötig - die Grünen sind eine basisdemokratisch organisierte Partei“, erklärt Kaineder. Bei uns wählt am 24. Jänner, das ist fix, der Landesvorstand einen Vorschlag für das Regierungsteam. Aber da braucht es noch interne Abstimmungen. Das ist bei uns nicht so, dass sich da zwei Leute zusammensetzen und das entscheiden.

„Rudi Anschober hinterlässt schon große Fußstapfen“

„Rudi Anschober fehlt immer wenn er nicht da ist. Er wird aber ein hervorragender Sozialminister werden. Und die Grünen in Oberösterreich werden einen guten Draht zum Sozialminister haben – das hilft auch. Natürlich, Rudi Anschober hinterlässt schon große Fußstapfen, aber er wird ein super Sozialminister werden. Und wir werden auch davon profitieren, dass er das macht.“

Stolz auf demokratischen Prozess

Dass die Delegierten zu wenig Zeit gehabt hätten, das 300 Seiten starke Regierungsprogramm, vor der heutigen Abstimmung zu lesen, glaubt Kaineder nicht.

„Das ist eine tolle demokratische Übung, die wir hier machen. Das hat es in der 2. Republik noch nicht gegeben, dass das ganze Regierungsprogramm öffentlich 2 ½ Tage lang diskutiert werden kann, bevor es zur Abstimmung kommt.Und es gibt auch noch die Möglichkeit mit den Hauptverhandlern zu diskutieren. Es ist nicht so, dass man das lesen muss und dann abstimmt, es gibt sehr viele Möglichkeiten das zu diskutieren und Infos auszutauschen. Ich bin stolz drauf, dass die Grünen so einen demokratischen Prozess zustande bringen.“

Grüne Handschrift im Regierungsprogramm

„Das beginnt schon bei den Ministerien. Es hat noch nie ein so großes Klimaschutz-, Umwelt- und Verkehrsministerium gegeben. Da ist wirklich alles, was für den Klimaschutz wichtig ist, drinnen. Und dieses Ministerium hat sich eine Menge vorgenommen. Die CO2-Neutralistät soll bis 2040 erreicht werden und es sollen eine Million Solarkraftwerke gebaut werden. Es gibt eine Offensive für den öffentlichen Verkehr, wo wir eine Nahverkehrsmilliarde geplant haben. Am Land sollen die Busse im Stundentakt verkehren und es wird ein Ticket geben, wo man für einen Euro am Tag in einem Bundesland, für zwei Euro in zwei Bundesländern und für 3 Euro in ganz Österreich fahren kann. Da ist jede S-Bahn, jede U-Bahn und jeder Postbus dabei.“

Transparenz

„Was uns europaweit auszeichnen wird, ist das Transparenzpaket. Das Amtsgeheimnis wird aufgehoben und es gibt künftig eine Kontrollmöglichkeit des Rechnungshofes für Unternehmen, die zumindest zu 25 Prozent in Staatsbesitz sind.“

 

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Covid-19-Situation in OÖ: 95 Neuinfektionen, neuer Cluster bei Fleischbetrieb im Bezirk Wels-Land (Stand 26. September, 17 Uhr)

OÖ. Laut Land OÖ liegt die Zahl der aktuellen Covid-19-Fälle mit Stand 26. September, 17 Uhr, bei 763, nach 751 am Vortag um 17 Uhr. In Oberösterreich gab es von 25. auf 26. September mittags 95 gemeldete ...

Ausstellung „Thats new – and needed!“: Werkankäufe im Zeichen von Corona

LINZ. „Thats new – and needed!“: Die Kunstsammlung des Landes OÖ zeigt in ihrer Brückengalerie im Ursulinenhof in einer Ausstellung die Werkankäufe des Landes OÖ, die zur Unterstützung heimischer ...

Themenführungen machen Lust auf Linz

LINZ. Mit den Themenrundgängen von Stilkunde über Jüdisches Leben hin zu Linzer Frauen- und Liebesgeschichten zeigen die Linzer Austria Guides auf, was es alles Spannendes vor der eigenen ...

Unterstützung für Kinder bei Trauer und Trennung

LINZ. Unabhängig ob die Eltern im Guten auseinandergehen oder Konflikte austragen, für die Kinder ist eine Trennung immer eine Herausforderung. Auch ein Trauerfall kann das Leben einer Familie innerhalb ...

Musikalische Glanzlichter: Konzert der Musikschule Linz

LINZ. Ursprünglich im April geplant, wird nun das großartige Musikschul-Konzert „Glanzlichter“ nachgeholt - am Sonntag, 4. Oktober, 11 Uhr, lädt die Musikschule der Stadt Linz ins Brucknerhaus. ...

730 freie Grundversorgungsplätze in OÖ - Ruf nach Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria wird lauter

OÖ. Schon mehrere oberösterreichische Gemeinden und Vereine haben Bereitschaft signalisiert Kinder aus dem Flüchtlingslager Moria aufzunehmen. Kapazitäten dafür gäbe es ausreichend, bekräftigt auch ...

Schwarz/Lehaci gewinnen Vorlauf bei Kanu-Weltcup in Ungarn

LINZ/SZEGED. Beim einzigen Weltcup dieser Saison gewannen Viktoria Schwarz und Ana Roxana Lehaci heute, 25. September, ihren Vorlauf im K2 über 500 Meter und sicherten sich den direkten Einzug ins morgige ...

Oberösterreich auf Schweizer Risikoliste, Stelzer empört

OÖ/BERN. Nach Wien setzt die Schweiz auch nun die beiden Bundesländer Oberösterreich und Niederösterreich auf die Liste der Corona-Risikogebiete. Mit völligem Unverständnis auf diese Einstufung reagiert ...