„Aktuell keine Verschärfungen wie frühere Sperrstunden notwendig“

Hits: 1469
Jürgen Affenzeller Jürgen Affenzeller, Tips Redaktion, 22.09.2020 15:53 Uhr

LINZ/OÖ. Während in den westlichen Bundesländern eine frühere Sperrstunde in der Gastronomie – ab 22 Uhr – verordnet wurde, spricht sich Bürgermeister Klaus Luger gegen frühzeitige Verschärfungen aus und sieht sich dabei auf einer Linie mit Landeshauptmann Thomas Stelzer.

„Wir haben eine andere Situation mit derzeit stabilen, sogar leicht sinkenden Fallzahlen. Das zeigt, dass wir mit den aktuell geltenden Maßnahmen die Lage unter Kontrolle haben. Ich bin daher dankbar, dass das Land derzeit keine weiteren Verschärfungen verordnen wird, weil ich das zum jetzigen Zeitpunkt nicht für sinnvoll erachte“, erklärt Bürgermeister Klaus Luger.

Große Teile der Gastronomie halten sich an die Vorgaben

Große Teile der Gastronomie würden sich zudem diszipliniert an die Vorgaben halten und stellen keine Infektionsherde dar. „An diesem Punkt frühere Sperrstunden und andere zusätzliche Einschränkungen zu verordnen, würde bedeuten, dass wir uns eines Handlungsspielraums berauben. Der nächste mögliche Schritt für den Fall, dass sich die Lage doch wieder verschlechtert, bestünde dann nur noch in einem zweiten Lockdown. Das wäre eine Katastrophe für die Gastronomie und für unser Gesellschaftsleben“, betont Luger.

Der Linzer Bürgermeister plädiert daher auf Besonnenheit: „Die aktuelle Entwicklung in Linz und Oberösterreich ist keine dramatische. Wir werden sie weiter beobachten und im Krisenstab nur jene Maßnahmen setzen, die unbedingt notwendig sind“, so Klaus Luger.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



LASK besiegt Rasgrad mit 4:3

LINZ. LASK gewinnt das zweite Spiel der Europa League-Gruppenphase  gegen Ludogorets Rasgrad mit 4:3. 

Meister des Fotorealismus: Franz Gertschs 70er-Jahre im Lentos

LINZ. Monumentale, fotorealistische Werke füllen aktuell den großen Ausstellungssaal des Linzer Kunstmuseums Lentos. Das Lentos widmet dem international bekannten Schweizer Künstler Franz Gertsch eine ...

Corona-Ampel: Österreich ist insgesamt rot

WIEN/OÖ. Am 29. Oktober hat die Corona-Kommission wieder getagt. Erstmals wurde dabei ganz Österreich bewertet - und auf rot - und damit auf sehr hohes Risiko - gestellt.

Aktuelle Covid-Situation in OÖ: 796 Neuinfektionen, vier weitere Todesfälle (Stand 29. Oktober, 17 Uhr)

OÖ. Laut Land OÖ liegt die Zahl der aktuellen Covid-19-Fälle mit Stand 29. Oktober, 17 Uhr, bei 5.976. 796 Neuinfektionen wurden von 28. auf 29. Oktober Mittag verzeichnet (901 am Vortag). Zudem gibt ...

Netz der Hochwassermessstellen in OÖ weiter ausgebaut

OÖ. In Oberösterreich wurde das Netz der Hochwassermessstellen neu geknüpft, saniert und verdichtet. 180 Messstellen gibt es damit aktuell, die Pegelstände können in Echtzeit erfasst und an das Hochwasserfrühwarnsystem ...

Donaulager Logistics pflanzt 147 Bäume

LINZ. Das Linzer Unternehmen Donaulager Logistics pflanzt in diesen Tagen 147 Jungbäume auf konzerneigenen Flächen. So soll ein Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz geleistet werden.

Behördlich anerkannte Corona-Tests in zehn Linzer Apotheken

LINZ. Im Rahmen eines Pilotprojektes ist es in zehn Linzer Apotheken möglich, einen behördlich anerkannten PCR-Test zu machen.

Das Forum Oed erhält eine Begegnungszone

LINZ. Die Wohnungsgesellschaft WAG errichtet in der Europastraße zwischen Wieningerstraße und Schiffmannstraße das Projekt Forum Oed. Nun soll dort eine Begegnungszone entstehen.