Neues Team in der Leader-Region

Hits: 61
Martina Ebner Martina Ebner, Tips Redaktion, 04.12.2019 14:48 Uhr

MONDSEE. Mit November 2019 gibt es ein neues Team in der Leader-Region! Die Unteracherin Julia Soriat-Castrillón leitet ab sofort die Geschäfte der Fumo und steht als Ansprechpartnerin für Menschen, mit Ideen für die Region, zur Verfügung.

Elisabeth Höllwarth-Kaiser kann auf ihre zwölf Jahre „Bürgermeisterei“ in Oberhofen zurückblicken. Seit 2018 hat sie zusätzlich als Obfrau des Dachvereines zur Regionalentwicklung Fuschlsee-Mondseeland die Agenden der Leader-Region übernommen, was für ihren Einsatz in der Region spricht.

„Gemeinsam lokale Antworten finden!“

 

Gemeinsam mit Projektmitarbeiterin Stefanie Mayrhauser setzt sich Julia Soriat-Castrillón mit viel Motivation und Willensbereitschaft ab sofort für neue nachhaltige Projekte und Prozesse in der Region ein. „Gemeinsam lokale Antworten finden!“ – unter diesem Motto war Soriat-Castrillón in den vergangenen Jahren für eine aktive Gemeinwesen- und Regionalentwicklung tätig. Nicht nur aus ihrem Masterstudium für „Community Development“, sondern auch durch ihre vielseitigen Erfahrungen, die sie im Rahmen ihrer bisherigen beruflichen Laufbahn im In- und Ausland gesammelt hat, schöpft sie Energie und Ideen für ihre neue Geschäftsführertätigkeit. Ihr Know-how in partizipativen Prozessen und Moderationsmethoden, Prozess- und Projektentwicklung sowie in beratenden Tätigkeiten ist die beste Grundvoraussetzung, um die LEADER-Region erfolgreich in die neue Förderperiode, welche voraussichtlich 2021 starten wird, zu führen.

87 Prozent der öffentlichen Mittel gebunden 

Das Jahr 2020 ist vielversprechend, was die vielen neuen Projektideen zeigen. Diese reichen von innovativen Nahversorgungs-Lösungen über alternative Winterangebote bis hin zu pädagogisch wertvollen Erlebniswegen. Auch 2019 stand die Region bereits stark im Zeichen von Leader, wie beispielsweise der neue Aussichtsturm Kulmspitze oder die sichtbare historische Holzschiebeleiter in Mondsee. Insgesamt konnten schon 87 Prozent der öffentlichen Mittel, die der Region in insgesamt sieben Jahren zur Verfügung stehen, innerhalb der 17 Gemeinden gebunden werden.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Oberösterreichischer Zivil-Invalidenverband (Oöziv) schließt Beratungslücke

VÖCKLABRUCK. Rund zehn Prozent der Österreicher sind von einer Beeinträchtigung oder einer chronischen Erkrankung betroffen. Umgelegt auf den Bezirk Vöcklabruck sind das also mehr ...

Dank für Rotes Kreuz

MONDSEE/UNTERACH. Die Junge ÖVP Mondseeland überbrachte den Zivildienern sowie den diensthabenden Mitarbeitern des Roten Kreuzes Mondsee und Unterach Weihnachtsgrüße von Landeshauptmann ...

Das Forum Maschinenbau 2020 ist heute zu Gast bei Stiwa

ATTNANG-P. Als Anbieter von High-Tech Automationslösungen öffnet die Stiwa Group heute für Österreichs Unternehmen ihre Türen: Unter dem Titel „Die Zukunft der Automatisierung“ ...

Neue Ortsparteiobfrau der FPÖ Atzbach

ATZBACH. Beim Ortsparteitag der FPÖ Atzbach wurde Martina Huber einstimmig zur neuen Ortsparteiobfrau der FPÖ Atzbach gewählt.

Suchtgiftdealer und Abnehmer ausgeforscht

ATTNANG-PUCHHEIM/SIERNING. Für einen Drogendealer (33) und seinen Abnehmer (43) klickten die Handschellen. Die beiden wurden in die Justizanstalt Wels überstellt. 

JCL Logistics verstärkt B2C-Netzwerk in Österreich

OBERWANG. JCL Logistics übernimmt Möbelspezialisten Spedition Resch GmbH und verstärkt damit Wachstum und Marktauftritt in der Region.

Jetzt wird gebaut - Spatenstich für Alten- und Pflegeheim Schwanenstadt

SCHWANENSTADT. Gestern erfolgte der Spatenstich für den Neubau des Bezirksaltenheimes Schwanenstadt. Auf einer Fläche von 6.000 Quadratmetern wird auf dem ehemaligen Joka-Areal im Graben ...

Fit im neuen Jahr mit Mitterlehner

BEZIRK VÖCKLABRUCK. Seit zehn Jahren gibt es nun das einzigartige Training, gegründet von Sportwissenschaftler Manfred Mitterlehner. Jedes Jahr konnten seine Trainingsmethoden mehr Menschen überzeugen ...