ÖGB OÖ führt Kampagne durch, um neue Betriebsräte zu gründen

Hits: 93
Probleme im Job lassen sich mithilfe eines Betriebsrats leichter lösen, meint ÖGB Landesvorsitzender Johann Kalliauer. Um neue Betriebsräte zu gründen, wird die Kampagne "Sei du die starke Stimme" durchgeführt (Symbolbild). (Foto: fizkes/Shutterstock.com)
Wurzer Katharina Wurzer Katharina, Tips Redaktion, 09.04.2021 19:47 Uhr

OÖ. Der Österreichische Gewerkschaftsbund (ÖGB) OÖ ruft Beschäftigte auf, ihre Meinung zu sagen. Darüber hinaus sollen sie motiviert werden, ihre Lage im Betrieb zu verbessern. Ziel der Kampagne „Sei du die starke Stimme“ ist es, viele neue Betriebsratskörperschaften zu gründen.

Da Arbeitnehmer mehr Unterstützung denn je brauchen würden, startet der ÖGB OÖ die Kampagne „Sei du die starke Stimme“. Engagierte Beschäftigte sollen motiviert werden, ihren Kollegen zur Seite zu stehen. Ein Teil der Kampagne ist eine Umfrage, bei der Arbeitnehmer in Oberösterreich unter anderem danach gefragt werden, wie fair es bei ihnen im Job zugeht und was sie an ihrer Arbeit stört. Die Befragung unter dem Titel „Mir reicht's“ kann online ausgefüllt werden. „Wir wollen die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen aber auch dazu motivieren, etwas zu verändern und ihre Lage im Betrieb zu verbessern, indem sie sich entscheiden, die starke Stimme für die Kollegen und Kolleginnen zu sein und Betriebsrat zu werden“, sagt ÖGB Landesvorsitzender und AK OÖ Präsident Johann Kalliauer. In der Krise sei vielen Beschäftigten bewusst geworden, wie wichtig es sei tatkräftige Betriebsräte zu haben, die sich für die Rechte und Interessen ihrer Kollegen einsetzen.

7.244 Betriebsräte in OÖ

7.244 Personen sind derzeit Betriebsrat in Oberösterreich. 29 neue Betriebsräte seien laut Kalliauer im vergangenen Jahr gewählt worden. „In Betrieben mit Betriebsrat ist das Arbeitsklima besser, es gibt weniger Probleme und wenn es welche gibt, können sie mit Hilfe des Betriebsrates leichter gelöst werden. Der Betriebsrat unterstützt seine Kollegen und Kolleginnen bei Verhandlungen mit Chefs, gibt kompetente Auskünfte und achtet darauf, dass sich alle im Unternehmen an rechtliche Vorgaben halten“, ist Kalliauer überzeugt. Betriebsräte hätten sich in letzter Zeit etwa bei Kurzarbeit bewährt, weil sie Vereinbarungen mit der Geschäftsleitung abschließen konnten, die für alle gelten würden. Zudem würden sie über arbeitsrechtliches Wissen verfügen. Zu ihren Einstellungen bezüglich Homeoffice und Kurzarbeit hat das Institut für Sozial- und Wirtschaftswissenschaft (ISW) in Linz vor kurzem 492 Betriebsratsvorsitzende befragt. Tips hat über die zentralen Ergebnisse berichtet.

Kommentar verfassen



Sicher auf dem Fahrrad: AUVA und KFV gehen auf Tour

LINZ/OÖ. Kopfverletzungen bei Radunfällen sind besonders schwere Unfälle. Dennoch tragen vor allem Jugendliche und Erwachsene nicht immer einen Helm beim Radfahren. Um auf die Vorteile eines solchen ...

SPOÖ fordert freie Seezugänge und Rückkauf von Grundstücken

GMUNDEN/VÖCKLABRUCK/OÖ. Ab 19. Mai sollen in Österreich wie berichtet alle noch geschlossenen Betriebe wieder aufsperren dürfen, was öffentliche Badeplätze einschließt. Laut SPOÖ gibt es davon ...

„Echte Teilnahme an Gesellschaft und Arbeitsmarkt ermöglichen“

OÖ. Am Tag der Inklusion von Menschen mit Behinderung fordert die Grüne Sozialsprecherin Ulrike Schwarz, mehr Bildungs-, Informations- und Assistenzangebote zu schaffen, damit Menschen mit Behinderung ...

In der Ruhe liegt die Kraft: Lisa Stolzlechner über das Ruhebedürfnis von Hunden

OÖ. Im ersten Teil der aktuellen Hundetipp-Reihe über das Ruhebedürfnis von Hunden erklärt Junghunde- und Welpentrainerin Lisa Stolzlechner wieder Wissenswertes für alle ...

Bauen und Sanieren mit Holz ist aktiver Klima- und Umweltschutz

OÖ. Die bauphysikalischen Vorteile von Holz in Kombination mit den neuesten Standards der Technik eröffnen große Möglichkeiten in allen Bereichen des Bauens, vor allem auch was die ...

Oberösterreichs Maßnahmen für Straßen- und Verkehrssicherheit

OÖ. Rund 6.000 Kilometer umfasst das Landesstraßennetz in Oberösterreich. Um ihre Nutzung so sicher wie möglich zu gestalten, werden unterschiedliche Maßnahmen ergriffen. Darunter sind zum Beispiel ...

Geltende Covid-Regelungen bis 18. Mai verlängert

WIEN/OÖ/NÖ. Die in Österreich geltenden Covid-Maßnahmen werden für weitere zwei Wochen verlängert. Der Hauptausschuss des Nationalrats hat heute die mittlerweile elfte Novelle der 4. Covid-19-Schutzmaßnahmenverordnung ...

Die neuen Narzissenhoheiten 2021 wurden gekrönt

SALZKAMMERGUT. Königin Petra und die beiden Prinzessinnen Katharina und Simone repräsentieren ein Jahr lang das Ausseerland-Salzkammergut.