Hits: 44
Die Gemeindegruppen der Grünen wachsen. Derzeit sind sie in 120 Gemeinden, darunter in der Landeshauptstadt Linz, vertreten (Symbolbild). (Foto: Stadt Linz)
Wurzer Katharina Wurzer Katharina, Tips Redaktion, 20.04.2021 22:19 Uhr

OÖ. Oberösterreichs Grüne wachsen. Derzeit gibt es 143 Grüne Gemeindegruppen, Anfang Februar waren es wie berichtet noch um sieben weniger. Die Landessprechenden Stefan Kaineder und Dagmar Engl sowie Landesgeschäftsführerin Ursula Roschger gaben am Dienstag, 20. April, einen Einblick in die Arbeit auf Gemeindeebene.

In 120 Gemeinden sind die Grünen aktuell im Gemeinderat vertreten. Damit können etwa zwei Drittel der Bevölkerung in Oberösterreich die Grünen wählen. „Die vielen engagierten Grünen vor Ort sind unser Rückgrat. Ihre Arbeit macht es möglich, dass Grüne Politik in den Gemeinden und Regionen immer mehr Zuspruch bekommt und auch umgesetzt wird. All diese Erfolge und die vor uns liegenden Aufgaben motivieren weitere Engagierte und führen zu weiteren Gründungen“, sagt Landesgeschäftsführerin Ursula Roschger. Derzeit würden sich regelmäßig engagierte Menschen melden, die in ihrer Gemeinde eine Grüne Gruppe ins Leben rufen wollen. Unterstützung hierfür käme auch von der Grünen Landesorganisation.

Kaum direkter Bürgerkontakt

Inwiefern die Corona-Pandemie die Arbeit im Gemeinderat oder das Engagement in einer Gemeindegruppe verändert hat? Der direkte Kontakt zu Bürgern sei kaum mehr möglich, meint Roschger. Bezüglich der Probleme und Anliegen der Menschen in den Gemeinden käme Engagierten vor Ort aber dennoch eine zentrale Rolle zu. Verschiedene Veranstaltungen wurden ins Netz verlegt, so auch der bevorstehende Grüne Gemeindetag am Samstag, 24. April. Hier werde es um Information, aber auch um Motivation gehen.

Umwelt-Landesrat Stefan Kaineder besucht derzeit unterschiedliche neue Gemeindegruppen, um sie zu begrüßen. „Wir haben immer einen Baum im Gepäck, der symbolisch für die Gruppe in der Gemeinde gepflanzt wird. Grün schlägt tiefe Wurzeln, um gefestigt und dauerhaft zu wachsen. Das ist die klare Botschaft, die wir mit unseren neuen Gemeindegruppen ins Land tragen“, betont der Politiker.

Von Energiewende bis zu Transparenz

Welche Themen für die Grünen auf Gemeindeebene zentral sind? Dazu würden in erster Linie Klimaschutz und die dafür nötige Energiewende zählen. „Gerade in den Gemeinden fallen wesentliche Klima-relevante Entscheidungen, etwa durch Förder- und Investitionszuschüsse für die Errichtung von Photovoltaikanlagen auf Gemeindedächern. Das wird gerade dort gut umgesetzt, wo Grüne in Gemeinderäten sitzen und sich für die klimafreundliche budgetäre Verwendung einsetzen“, sagt Dagmar Engl. Sie ist Landessprecherin und seit vielen Jahren als Gemeinderätin in Katsdorf tätig. Von einer Energiewende würden speziell kleine und mittlere Unternehmen profitieren: „Von Solaranlagen über Wärmepumpen bis hin zu Dämmung und Holzbau, all dies bringt Aufträge und sichert Jobs“.

Weitere Themen seien Transparenz und Kontrolle sowie Flächenwidmungen. Die Grünen machen sich laut eigener Aussage für einen viel stärkeren Bodenschutz und gegen Flächenfraß stark. Immer mehr Menschen würden sich gegen „überflüssige und fragwürdige Supermarktprojekte auf der grünen Wiese stellen“, führt Engl aus. „Immer mehr Menschen sehen, dass Instrumente des letzten Jahrtausends nicht mehr fruchten. Sie sehen, dass die Klimakrise nicht nur die größte Bedrohung des Planeten, Klimaschutz daher absolute Notwendigkeit, aber auch größte Chance für Wirtschaft und Jobs sind. All diese Menschen nähern sich nicht nur Grüner Politik an, wählen sie, sondern wollen sich dafür auch engagieren und sie vertreten“, schließt Kaineder.

Kommentar verfassen



Sicher auf dem Fahrrad: AUVA und KFV gehen auf Tour

LINZ/OÖ. Kopfverletzungen bei Radunfällen sind besonders schwere Unfälle. Dennoch tragen vor allem Jugendliche und Erwachsene nicht immer einen Helm beim Radfahren. Um auf die Vorteile eines solchen ...

SPOÖ fordert freie Seezugänge und Rückkauf von Grundstücken

GMUNDEN/VÖCKLABRUCK/OÖ. Ab 19. Mai sollen in Österreich wie berichtet alle noch geschlossenen Betriebe wieder aufsperren dürfen, was öffentliche Badeplätze einschließt. Laut SPOÖ gibt es davon ...

„Echte Teilnahme an Gesellschaft und Arbeitsmarkt ermöglichen“

OÖ. Am Tag der Inklusion von Menschen mit Behinderung fordert die Grüne Sozialsprecherin Ulrike Schwarz, mehr Bildungs-, Informations- und Assistenzangebote zu schaffen, damit Menschen mit Behinderung ...

In der Ruhe liegt die Kraft: Lisa Stolzlechner über das Ruhebedürfnis von Hunden

OÖ. Im ersten Teil der aktuellen Hundetipp-Reihe über das Ruhebedürfnis von Hunden erklärt Junghunde- und Welpentrainerin Lisa Stolzlechner wieder Wissenswertes für alle ...

Bauen und Sanieren mit Holz ist aktiver Klima- und Umweltschutz

OÖ. Die bauphysikalischen Vorteile von Holz in Kombination mit den neuesten Standards der Technik eröffnen große Möglichkeiten in allen Bereichen des Bauens, vor allem auch was die ...

Oberösterreichs Maßnahmen für Straßen- und Verkehrssicherheit

OÖ. Rund 6.000 Kilometer umfasst das Landesstraßennetz in Oberösterreich. Um ihre Nutzung so sicher wie möglich zu gestalten, werden unterschiedliche Maßnahmen ergriffen. Darunter sind zum Beispiel ...

Geltende Covid-Regelungen bis 18. Mai verlängert

WIEN/OÖ/NÖ. Die in Österreich geltenden Covid-Maßnahmen werden für weitere zwei Wochen verlängert. Der Hauptausschuss des Nationalrats hat heute die mittlerweile elfte Novelle der 4. Covid-19-Schutzmaßnahmenverordnung ...

Die neuen Narzissenhoheiten 2021 wurden gekrönt

SALZKAMMERGUT. Königin Petra und die beiden Prinzessinnen Katharina und Simone repräsentieren ein Jahr lang das Ausseerland-Salzkammergut.