Zwei Julias heben im Kulturhof Perg kabarettistisch die eigene Bedeutungslosigkeit hervor

Hits: 110
Mag. Melanie Mai Mag. Melanie Mai, Tips Redaktion, 10.08.2020 12:22 Uhr

PERG. Ein Abend, an dem deutlich wird, was Theater alles kann und warum Versagen nicht automatisch Verzagen bedeuten muss, können Besucher an zwei Terminen im Kulturhof Perg erleben.

Das Stück „Julia spielt keine Rolle“ wird am 19. und 20. August jeweils um 20 Uhr im Kulturhof Perg gespielt. Zum Inhalt: Für die meisten Schauspieler ist die Bühne mehr, als nur ein Arbeitsplatz. Sie ist ein Ort der Sehnsucht und der Träume und nicht zuletzt auch der Selbstverwirklichung. Für nicht wenige aus der Zunft findet das wahre Leben sowieso dort und nur dort statt! Was aber passiert, wenn man keinen Fuß mehr drauf kriegt, auf die Bretter, die die Welt bedeuten, wenn der eigene Name auf dem Besetzungszettel nicht mehr erscheint – wenn plötzlich ein Virus auftaucht und kein Hahn mehr nach einem kräht? Die beiden etablierten Schauspielerinnen, Julia Ribbeck und Julia Frisch, geben sich schonungslos diesem Gedanken hin und haben einen musikalisch und kabarettistischen Abend entwickelt, der das Unaussprechliche lustvoll zum Thema macht: Die eigene Bedeutungslosigkeit!

Frisch und Ribbeck singen, deklamieren, tönen, leiden, lachen, streiten und brillieren und tun dabei aus Versehen genau das, was sie am besten können: Spielen! Dabei werden sie von dem Musiker Marco Palewicz, der den beiden Damen ordentlich Wind unter die Flügel bläst, begleitet. 

Zusatzvorstellung von „Alles retten“

Und aufgrund der großen Nachfrage wird das Team Haversham für einen Termin zusätzlich auf der Bühne stehen. Nämlich kommenden Sonntag, am 16. August wie gewohnt um 20 Uhr. Karten für die beiden Theaterstücke gibt es wie immer auf kulturhof-perg.at oder unter 0677/61600890

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Tips-Glücksengerl überraschte Katsdorferin beim Einkaufen

KATSDORF. Das Tips-Glücksengerl fliegt derzeit wieder durch ganz Oberösterreich und überrascht Tips-Leser. Dieses Mal landete es in Katsdorf.

13 zu 12: Rieder Gemeinderat wählt Christian Tauschek zum Nachfolger von Langzeit-Bürgermeister Ernst Rabl

RIED/RIEDMARK. Nach dem wie angekündigt heute um 12 Uhr die Amtszeit von Ernst Rabl als Rieder Bürgermeister offiziell zu Ende ging, trat noch am Abend der Gemeinderat zusammen, um einen Nachfolger zu ...

Bewegende und spannende Gedenk-Reise in die Vergangenheit

MAUTHAUSEN. Der Verein Perpektive Mauthausen führt in regelmäßigen Abständen Reisen zu ehemaligen Außenlagern der KZ Gedenkstätte Mauthausen, zu Gedenkorten und Orten des Widerstandes durch.

Mehr Lebensqualität im Westen des Bezirks durch Seniorentageszentrum

ST. GEORGEN/GUSEN. Bereits ab Februar soll im westlichen Teil des Bezirkes eine professionelle Tagesbetreuung für Senioren angeboten werden.

OÖ. Liga: Für Perg blieb gegen Titelanwärter Überraschung aus

PERG. Bei starkem Regen und tiefem Terrain waren am Freitag in der Begegnung zwischen Schlusslicht Union Perg und der SPG Wallern/St. Marienkirchen spielerische Highlights weitgehend Mangelware.

„Der letzte Mann“ - Stummfilmklassiker im Greiner Stadtkino

GREIN. Am Donnerstag, 1. Oktober, um 20 improvisiert Gerhard Gruber, einer der wohl renommiertesten Stummfilm-Pianisten Europas, im Stadtkino Grein zum Stummfilmklassiker „Der letzte Mann“.

UHS Perg startet mit neuer Leitung in das Schuljahr

PERG. UHS Perg startet mit neuer Leitung in das kommende Schuljahr: Katharina Abenteuer (18) als Obfrau und Charlotte Stütz (18) als Geschäftsführerin stehen an der Spitze der Ortsgruppe ...

„Durch Corona haben sich die kindlichen Bedürfnisse verändert“

BEZIRK PERG. Rund 1.050 Kinder werden seit Schulbeginn wieder in den 17 Pfarrcaritas- bzw. Caritas-Einrichtungen im Bezirk Perg betreut. Es gibt zwei neue Gruppen in Schwertberg. Insgesamt gibt es damit ...