Kindergarten wird neu gebaut

Hits: 958
Walter Horn Walter Horn, Tips Redaktion, 19.10.2019 10:10 Uhr

RIED. Der Gemeinderat hat mit den Stimmen von ÖVP, FPÖ und zwei Grünen den Neubau des Elisabethkindergartens am alten Standort am Kirchenplatz 20 beschlossen.

Das Projekt wird inklusive Abriß des alten Gebäudes, Grundstückskauf und der Errichtung eines Spielplatzes auf der Grünfläche zwischen der NMS2 Ros­eggerschule und der Hartwagnerstraße etwa 2,76 Millionen Euro kosten. Der Kindergarten wird über vier Gruppen verfügen.

Während der Bauarbeiten wird der Kindergarten provisorisch für maximal zwei Jahre im Pfarrheim untergebracht.

Kritik von der SPÖ

Die SPÖ, angeführt von Stadtrat Peter Stummer, kritisierte, dass die Kinder auf dem Weg zum Spielplatz eine Straße überqueren müssen, dass ein Spielplatz direkt neben der Schule zu laut für die Schüler sei, dass die direkt benachbarte Straße zu Feinstaubbelastung führe, und dass es mit dem Rosegger-Kindergarten eine auch finanziell günstigere Alternative gebe, über deren Ausbau schon vor Jahren diskutiert wurde.

Acht ÖVP-Redner

Auf ÖVP-Seite sprachen gleich acht Rednerinnen und Redner – so viele hatten sich im Gemeinderat seit Jahren nicht zu einem Thema zu Wort gemeldet. Sie verteidigten das Projekt mit Argumenten, die von der idealen Lage des Kindergartens bis zu Synergien für die Wirtschaft und für Eltern, die dann mehrere Kinder mit einer Fahrt zur Schule und zum Kindergarten bringen können, sowie einer nicht näher bezeichneten „Maximierung des Gemeinwohls“ reichten.

Die Lärmbelastung durch die spielenden Kinder sei normal – dass Spielplätze neben Schulen errichtet würden, sei Usus. Der Kindergarten entspreche sowohl bei der Grundstücksgröße als auch der Sicherheit den Vorschriften, sagte Vizebürgermeisterin Gabriele Luschner.

Wichtiger Standort

Vizebürgermeister Thomas Dim (FPÖ) meinte, dass er „nicht unbedingt Freude mit dem dislozierten Spielplatz“ habe, allerdings sei der Standort als einziger Kindergarten in der Innenstadt so wichtig, dass man diesen Nachteil in Kauf nehmen könne. Zudem sei das Projekt auch eine Bereicherung für das Stadtbild.

Abstimmung

ÖVP und FPÖ stimmten wie erwartet für das Projekt, zwei Grüne schlossen sich an. Die beiden anderen Grünen enthielten sich der Stimme. SPÖ und NEOS stimmten dagegen.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



StadtUp: Bewerbungsfrist endet am 15. Dezember

Ried. Nur noch wenige Wochen bleiben Zeit, um sich die beste Ausgangsposition für eine Neugründung in der Rieder Innenstadt zu sichern. Die Bewerbungsfrist für den Ansiedlungs-Förderwettbewerb ...

Von Marsch bis Pop

PRAMET. Das traditionelle Herbstkonzert der Musikkapelle Pramet findet heuer am Samstag, 23. November, um 20 Uhr in der Werkshalle der Firma Aqua Umwelttechnik GmbH statt.

Musikverein der oö. Straßenverwaltung feiert sein 60-jähriges Jubiläum mit einem Konzert

RIED. Am Dienstag, 26. November, lädt der Musikverein der oö. Straßenverwaltung anlässlich seines 60-jährigen Bestehens zum Jubiläumskonzert in die Bauernmarkthalle am Messegelände ...

Herbstkonzert mit Saxophon

ST. GEORGEN/O. Nach dem erfolgreichen Neujahrskonzert wird der Musikverein St. Georgen/O. am Samstag, 23. November, ab 20 Uhr in der Mehrzweckhalle auch ein traditionelles Herbstkonzert geben.

Goldhaubengruppe wird 40

KIRCHHEIM. Die Goldhaubengruppe feiert heuer ihr 40-jähriges Jubiläum. Dazu findet in der Mehrzweckhalle/MID eine Ausstellung „Rund um den Christbaum“ am Samstag, 23. November von 14 bis ...

Wüdschützn gehen von Tisch zu Tisch

RIED. Es gibt sie schon fast halb so lang wie die Rolling Stones – die „Riada Wüdschützn“ – waren aber seit jeher als Hausmusik gedacht, und nur von Zeit zu Zeit lassen sie sich ...

Lalá und Laleli in der LMS

RIED. Die Jeunesse, Österreichs größtes Musiknetzwerk, feiert ihr 70-jähriges Bestehen. In Ried ist in der Jubiläumswoche das fulminante Vokalensemble Lalá zu Gast.

Beim Gym-Workshop die Schule kennen lernen

RIED. Hilfestellung bei der Auswahl der richtigen Schulform bietet das Projekt „Entdecke das Gymnasium“, wo auf die speziellen Begabungen von Viertklässlern eingegangen wird und Schwerpunkte aufgezeigt ...