Wo quakt es noch im Bezirk Rohrbach?

Hits: 132
Petra Hanner Petra Hanner, Tips Redaktion, 23.05.2020 06:07 Uhr

BEZIRK ROHRBACH. Ihre Lebensweise macht sie zu ganz besonderen Lebewesen: Amphibien leben sowohl im Wasser als auch an Land. Doch gerade das macht sie höchst empfindlich gegenüber Veränderungen ihres Lebensraums. Sichtungen sollen gemeldet werden.

Inzwischen sind sämtliche heimischen Amphibienarten bedroht. Hauptursache ist die intensive Nutzung der Landschaft. Der Rückgang der Amphibienpopulationen macht es notwendig, über die noch vorhandenen Populationen Bescheid zu wissen. Deshalb erhofft sich der Naturschutzbund durch die Unterstützung der Bevölkerung mehr Wissen, um den bedrohten Tieren besser helfen zu können. Wer also eine der heimischen Amphibien sieht, möge dies bitte unbedingt auf www.naturbeobachtung.at melden!

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Betriebsratswahl im Klinikum Rohrbach: Neues Führungsduo löst Urgesteine ab

ROHRBACH-BERG. Das Klinikum Rohrbach, mit über 700 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber im Bezirk Rohrbach, hat einen neuen Betriebsrat gewählt.

Sicheres Training mit Stapler-Simulator garantiert

NIEDERWALDKIRCHEN. Mit der Frage, wie angehende Staplerfahrer das richtige Gespür für die Maschine bekommen, haben sich Christian Greiner und Klaus Stöttner von der Firma sevensim in Niederwaldkirchen ...

Die Durchhalterinnen - oder beim zweiten Mal: Nein danke

NIEDERWALDKIRCHEN. Bei einer zweiten Corona-Welle steht Judith Deutschbauer-Rabeder, Biobäuerin, Unternehmerin und Mutter von drei schulpflichtigen Kindern, nicht mehr zur Verfügung. Das ...

Reisefreiheit zu den Nachbarländern, aber Covid-19 wird uns noch länger begleiten

BEZIRK ROHRBACH. Auch wenn laufend Lockerungen bekannt gegeben werden und wir so Schritt für Schritt Richtung Normalität kommen, wird uns das Corona-Virus noch länger begleiten. Erst gestern ...

Feuerwehren unterstützen die heimische Gastronomie

AIGEN-SCHLÄGL. Eine der am schwersten betroffenen Branchen der Corona-Krise, die Gastronomie, bekommt Unterstützung durch die Feuerwehren. 

GRZ: stressfrei zum Arbeitsplatz ohne Stau

ST. MARTIN. Die GRZ IT Center GmbH bringt den Arbeitsplatz nach St. Martin im Mühlkreis. Mitarbeiter aus dem Einzugsgebiet haben in Kürze die Möglichkeit, Büroarbeitsplätze im ...

Lebens-Einblicke in Mundart kommen gut an

KLAFFER. Mit ihren Mundart-Gedichten schreibt Silvia Stögmüller ihren Alltag, ihre Erfahrungen, ihr Leben nieder.

Jubiläum im Heilkräutergarten: 40 Jahre geteiltes Kräuterwissen

KLAFFER. 2020 ist für den größten Heilkräutergarten Österreichs ein besonderes Jahr: Schließlich besteht dieser seit 40 Jahren.