Umfahrung Peilstein wird noch vor dem Winter fertig

Hits: 215
Die Umfahrung Peilstein nimmt Formen an, im November soll diese schon befahrbar sein. (Foto: Marktgemeinde Peilstein)
Die Umfahrung Peilstein nimmt Formen an, im November soll diese schon befahrbar sein. (Foto: Marktgemeinde Peilstein)
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 20.07.2021 10:11 Uhr

PEILSTEIN. Ganz nach Plan laufen die Arbeiten an der Ortsumfahrung von Peilstein. Rechtzeitig vor dem Winter soll diese befahrbar sein.

Im November soll die neue Straße offiziell in Betrieb gehen. Damit gehören die unübersichtlichen Engstellen und Steigungen von bis zu zwölf Prozent, die gerade im Winter oft zum Problem geworden sind, endgültig der Vergangenheit an, freut sich Bürgermeister Franz Lindinger.

Zweiter Abschnitt folgt

Damit ist aber erst der erste Abschnitt des Bauvorhabens abgeschlossen: „Mit der zweiten Bauetappe kann vermutlich Ende 2022 begonnen werden. Es wird ein Kreisverkehr bei der Baufirma Hehenberger errichtet und die Straße teilweise am Randbereich des Betriebsareales weitergeführt, bis sie dann nach gut einem halben Kilometer an den Neubau anschließt.“ Lindinger rechnet mit der kompletten Fertigstellung bis Ende 2023.

Neue Ordination für Gemeindeärztinnen

Bereits abgeschlossen ist der Neubau der Ordination für die beiden Gemeindeärztinnen Petra Löcker und Sabrina Wistrela. Die Praxis wurde beim Kommunalzentrum anstelle des alten Doktorhauses errichtet und ist seit Montag in Betrieb. „Viele freiwillige Helfer haben beim Bau mitgearbeitet“, ist der Bürgermeister stolz auf seine Peilsteiner.

Kleines Gewerbegebiet

Beim Kommunalzentrum laufen auch die Vorbereitungen zur Erschließung eines kleinen Gewerbegebietes für zwei bis drei mittlere Firmen. „Interessenten gibt es bereits“, berichtet der rührige Ortschef.

Neuer Bürgermeister am Start

Seit 2008 steht Lindinger als Bürgermeister an der Spitze der Marktgemeinde. Im Herbst wird er nicht mehr für dieses Amt kandidieren. „Man muss den jungen Leuten eine Chance geben, denn diese haben ein völlig anderes Bild und neue Ideen“, sagt der Politiker. Für die ÖVP stellt sich Felix Grubich jun., Direktor der digiTNMS in Hofkirchen und Peilsteiner Union-Obmann, der Herausforderung. Die Parteiobmannschaft hat Franz Löffler bereits von Lindinger übernommen. „Er hat ein super Team zusammengestellt – mit erfahrenen und pfiffigen jungen Leuten“, freut sich der scheidende Bürgermeister und fügt hinzu: „Es ist ein wahnsinnig gutes Gefühl, wenn man nach 36 Jahren im Gemeinderat sagen kann, es wird gut weitergehen.“

Kommentar verfassen



Marco Hörschläger hat für EuroSkills klares Ziel vor Augen: „Natürlich den 1. Platz“

HASLACH/GRAZ. Marco Hörschläger ist im neunköpfigen Oberösterreich-Team beim europaweiten Berufswettstreit EuroSkills in Graz. Der Startschuss ist heute Mittwoch, 22. September, gefallen. Tips hat ...

Gerhard Wöß' Landvermessung gastiert in der Galerie im Gwölb

HASLACH. Nach einer kurzen Sommerpause startet am 24. September wieder eine Ausstellungsreihe in der Galerie im Gwölb. Künstler Gerhard Wöß aus Ulrichsberg zeigt „Landvermessung“.

Kulturpreis der Stadt Rohrbach für unermüdlichen Dokumentaristen

ROHRBACH-BERG. Für einen Menschen, der Rohrbach-Berg wie kein Zweiter dokumentiert, gab es heuer den Kulturpreis der Stadt: Karl Niedersüß.

Patent für standfesten Getränkebehälter

ROHRBACH-BERG. Erfinder Siegfried Großhaupt hat erneut ein Patent erteilt bekommen.

Das sind die Kandidaten für die Landtagswahl aus dem Bezirk Rohrbach

BEZIRK ROHRBACH. Am Sonntag sind die Menschen in Oberösterreich gefragt: Sie dürfen ihre Bürgermeister sowie die Vertreter der Parteien in den Gemeinderäten und im OÖ Landtag wählen. Lag der Fokus ...

FPÖ-Wahlplakate zerstört

ST. VEIT. Unbekannte Täter demolierten in St. Veit Wahlplakate der FPÖ.

Künstlerische Feinarbeit live erleben

ROHRBACH-BERG. Die Restauratoren, die an der Pfarrkirche Rohrbach Hand angelegt haben, stellen ihre Arbeit vor.

Stadtgemeinde schafft Platz zum Wohnen

ROHRBACH-BERG. Für ausreichend Wohnungen und Baugründe ist in der Stadgemeinde gesorgt.