Während Burnsbar-Chefin Adieu sagt, bekommt Kutscherstadl junge Wirtin

Hits: 426
Petra Hanner Petra Hanner, Tips Redaktion, 20.10.2021 15:45 Uhr

BEZIRK ROHRBACH. Während die einen der Gastronomie den Rücken kehren, wagen andere den Schritt in die Branche auch jetzt in herausfordernden Zeiten.

„Ich habe keinen Stress, aber ich möchte mich beizeiten um einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin umschauen“, sagt Daniela Froschauer, die für die Stammgäste der Burnsbar nur schwer aus dem Rohrbacher Nachtleben wegzudenken ist. Dennoch steht ihr Entschluss fest: „Schweren Herzens ist es nach acht Jahren für mich an der Zeit, mich beruflich zu verändern“, sagt die umtriebige Wirtin, die so etwas wie die Seele der Burnsbar geworden ist. Das bekannte Lokal bietet auf 85 Quadratmetern Sitzplätze für etwa 60 Personen. Im Sommer haben im Gastgarten weitere 25 Gäste Platz.

„Eine vertragsfreie Übernahme ist ab sofort möglich“, sagt die Chefin. Interessenten können sich bei ihr unter 0699/172 769 87 melden.

Frischer Wind im Kutscherstadl

Indessen geht in Julbach Lydia Reiter bald ihre ersten Schritte als eigenständige Wirtin im Meraner Kutscherstadl. Am 29. und 30. Oktober sperrt sie das Wirtshaus wieder auf, das sie von Ewald Wurm nach dessen Pensionierung übernommen hat. Erfahrung bringt sie genug mit, denn seit 17 Jahren ist Lydia Reiter bereits in der Gastronomie tätig. Das traditionelle Ambiente, für das der Kutscherstadel bei seinen Gästen bekannt ist, will die Gastronomin weiterführen. Dabei setzt sie vorwiegend auf heimische Produkte. Geöffnet ist das Wirtshaus künftig mittwochs bis sonntags und an Feiertagen.

Infos: Tel. 07288/8198

Kommentar verfassen



Bioprodukt des Jahres: Mehr Würze für weniger Fleisch

ST. VEIT. Zum „Bio-Produkt des Jahres 2022“ in der Kategorie Bio Austria wurde das Bio Speckup Rinderspeckpulver vom Kemetnerhof in St. Veit bei der Messe Wieselburg gekürt.

Sieg und Niederlage beim Hallensaison-Auftakt

ARNREIT. Die erste Runde der Frauen Faustball Hallenbundesliga brachte Sieg und Niederlage für die Arnreiter Sportlerinnen.

Bioschule öffnet Türen einen Monat später als geplant

AIGEN-SCHLÄGL. Der aktuelle Lockdown macht den Tag der offenen Tür in der Bioschule Schlägl derzeit nicht möglich – am 9. Jänner 2022 öffnen sich jetzt die Pforten der einzigartigen Schule.

Wenn die Kinder nicht zur Forschungswoche kommen können, kommt die Forschungswoche eben zu den Kindern

ROHRBACH-BERG. Bei einer Forschungswoche sollten Kinder aus Kindergärten und Volksschulen aus dem ganzen Bezirk in der WKO Rohrbach spielerisch an verschiedenen Stationen mit Technik umgehen lernen. Da ...

Petringer Damen holten Bronze beim Stocksport-Europacup

ST. PETER. Unverhofft durften die Stocksportlerinnen aus St. Peter am Europacup teilnehmen und brachten prompt auch eine Medaille nach Hause.

Leserbrief: „Danke der Kinder-Krebs-Hilfe“

BEZIRK ROHRBACH. Eine Tips-Leserin (Name der Redaktion bekannt) nahm den Artikel über die SPÖ-Weihnachtsaktion zum Anlass, sich in einem Leserbrief für die großartige Unterstützung ihrer Familie durch ...

24 Tage – 24 Wünsche: Wunschkalender-Türchen öffnen sich wieder

NEUFELDEN/GRAMASTETTEN. Der Wunschkalender von Xortex macht Gutes tun leicht.

Weil es manchmal nötig ist, neue Blickwinkel einzunehmen

ARNREIT/SALZBURG. „Ander(e)s. Sehen.“: Unter diesem Thema steht der diesjährige Online-Adventkalender von Maria Stangl (geb. Köchler). Die Arnreiterin, die jetzt nahe Salzburg lebt, will damit aufzeigen, ...