Bücherbus Wels: Nächster Halt im Gemeinderat am 3. Juli

Hits: 1387
Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 15.06.2017 12:43 Uhr

WELS. Ab dem Schuljahr wird, wenn es nach Kulturreferent Johann Reindl-Schwaighofer geht, ein neuer Bücherbus wieder durch die Messestadt rollen. Das wird „ein neues, zeitgemäßes Konzept zur mobilen Literaturversorgung der Stadtteile, Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen“.

Es ist dies eine lange Geschichte, in der am 3. Juli das nächste Kapitel aufgeschlagen werden soll. An diesem Montag fällt der Gemeinderat einen Grundsatzbeschluss über die Ausschreibung eines neuen Bücherbusses. „Die Kosten für den Bücherbus, die Erneuerung der Haltestellentafeln sowie Anschaffung der Themen- und Literaturboxen werden laut derzeitigem Stand rund 500.000 Euro betragen. Der Bücherbus ist ein Event für Kinder und soll in Zukunft verstärkt bei Veranstaltungen zur Leseanimation zum Einsatz kommen“, so Stadtrat Reindl-Schwaighofer. Der Bücherbus wird zur Lese-Drehscheibe.

Arbeitsgruppe

Eine extra eingesetzte Arbeitsgruppe hat sich in den letzten 18 Monate intensiv damit auseinandergesetzt. Exkursionen und Gespräche mit Experten ergaben einen extra gebauten Bus als die beste Lösung: „Nachdem es die Stadtteilbibliotheken nicht mehr gibt, wird der Bücherbus diese Lücke füllen und als Kommunikationsdrehscheibe für die Grätzl dienen. Weiters werden wir Literatur und Themenpakete anbieten“.

Verstärkte Zusammenarbeit

Die verstärkte Zusammenarbeit mit Schulen und Kindergärten freut die Freiheitlichen und stellt gleich eine Foderung auf„Es soll in den Welser Kindergärten der Ausbau von kindgerechten Bibliotheken forciert wird“, meint Gemeinderat Gunter Haydinger,.

„Wäre schneller gegangen“

Auch die Volkspartei ist dafür. Besonders Fraktionsobmann Markus Wiesinger, der sich vehement für den Bücherbus einsetzte, ist im Grunde genommen zufrieden. Ein Aber bleibt übrig: „Es wäre schneller gegangen“.

Lange Bank

So wurde ein ÖVP Antrag im September 2015 von FPÖ und SPÖ in den Ausschuss verwiesen und somit auf die lange Bank geschoben. Argumentiert wurde damals, dass der Bücherbus ein Fortschreiben des Gehabten sei und man in Alternativen denken müsse. Er nimmt auch Stadtrat Reindl-Schwaighofer ins Visier  „Ich freue mich, dass die Erfolgsgeschichte Bücherbus nach langjähriger Überzeugungsarbeit endlich verlängert wird.  Ich muss jedoch auch festhalten, dass die Diskussionen in den letzten Monaten sehr mühsam waren. So wurde lange Zeit über ein von Stadtrat Reindl-Schweighofer geforderten E-Reader Verleihservice diskutiert, von dem jeder dringend abgeraten hat. Defekte, Kosten und so weiter.  Die Verteilung mittels zweier kleiner PKW-Bussen erwies sich naturgemäß aufgrund der geringen Nutzlast als komplett ungeeignet.“

Wo war der Wille?

 „Alle Fraktionen, die sich jetzt über den Bücherbus freuen und als ihren Erfolg verkaufen müssen sich ernsthaft die Frage stellen, ob mit etwas Willen dieser Bus nicht längst in Wels fahren könnte. Vom Beschlussantrag im Jahr 2015 bis jetzt hat sich an der Konzeption nichts geändert – außer, dass zwei Jahre vergangen sind, der Bus etwas teurer wird und viel Zeit zur Förderung der Lese- und Medienkompetenz von Kindern und Schülern verloren gegangen ist“, schließt Wiesinger.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Hofübergabe bei Lions Marchtrenk/Welser-Heide

WELS/MARCHTRENK. Seine traditionelle Hofübergabe feierte der Lions Club Marchtrenk/Welser Heide dieses Jahr im Rahmen eines gemütlichen und exklusiven Clubabends im Welser Messerestaurant „Im ...

Margit Ziegelbäck ist neue Bezirksbäuerin

STEINHAUS/WELS-LAND. Als Nachfolgerin von Anita Straßmayr (Bad Wimsbach-Neydharting) ist die Steinhauserin Margit Ziegelbäck zur neuen Bezirksbäuerin gewählt worden.

Eine Bus-Chauffeurin die für die Kinder eine Vertrauensperson war

GUNSKIRCHEN/WELS. Vor 25 Jahren war eine Frau hinter dem Steuer eines Linienbusses eine Seltenheit. Regina Hüttmayr war die erste Frau in Wels die für ihre Firma sabtours Bus gefahren ist. Mehr ...

Agraria Wels auf 2022 verschoben

WELS. Die Messe Wels und der Club Landtechnik Austria haben beschlossen, die Agraria Wels von November 2020 auf 23. bis 26. November 2022 zu verschieben.

Goldhaubenfrauen unterstützen OÖ. Tafel

LAMBACH/WELS. Die Frauen der Goldhaubengruppe Lambach möchten die OÖ. Tafel tatkräftig unterstützen und selbst für bedürftige Menschen in der Welser Tafel kochen. Wegen der ...

Thalheim ist seit fünf Jahren Fairtrade-Gemeinde

THALHEIM. Am 25. September 2014 hat der Gemeinderat der Marktgemeinde Thalheim einstimmig eine Resolution verabschiedet, dass die engagierten Aktivitäten des weltweiten fairen Handels (Fairtrade) ...

„Unser Ziel ist es, auch persönliche Entwicklung zu ermöglichen“

MARCHTRENK. „Wir wollen mehr bieten als andere Vereine und durch die gute Ausbildung unserer Trainer hochqualitativen Wettkampfsport und Nachwuchsarbeit auf höchsten Niveau bieten“, sagt Christine ...

Coronakrise: Soldaten starten Assistenzeinsatz in Oberösterreich

OÖ. Mit Mittwoch, 8. Juli starten 25 Soldaten des Österreichischen Bundesheeres ihren Assistenzeinsatz in Oberösterreich. Bereits am Montag wurde das Bundesheer, aufgrund steigender Corona-Infektionszahlen ...