„Diskutiert wird nur über Hallen, aber nicht über inhaltliche Konzepte“

Hits: 441
Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 15.07.2019 11:26 Uhr

WELS. Der Obmann der Wirtschaftskammer Franz Edlbauer zieht eine Halbjahresbilanz. In seiner Analyse geht es vorrangig um zwei Dinge: Um die Messe Wels die Forderung nach einem Gesamtverkehrskonzept für die Stadt.

Aus Sicht der WKO Wels muss alles daran gesetzt werden, den Messestandort für die Zukunft abzusichern, um vor allem die sehr Gewinn bringenden Messen wie beispielsweise die Energiesparmesse sowie die Agraria nicht an andere Messestandorte zu verlieren. Derzeit wird an einem Zukunftskonzept gearbeitet doch „diskutiert wird nur über Hallen, aber nicht über inhaltliche Konzepte“, sagt Edlbauer. Welche Messen, Kongresse und so weiter, will man nach Wels holen. „Die inhaltliche Komponente fehlt mir völlig. Wie geht es weiter mit dem Masterplan Messe“.

Das ist für ihn eine essentielle Frage, die nun geklärt werden muss: „Wenn hier Geld investiert wird, dann nur in Bereichen, die in die Zukunft gerichtet sind“. Das Land gehört auch vermehrt ins Boot geholt. An anderen Standorten beteiligen sich die Bundesländer großzügig. „Die Stadt und das Land  haben zwei Möglichkeiten. Entweder man investiert in die Messe Wels und sorgt dafür, dass der Standort fit für die Zukunft gemacht wird, oder man nimmt in Kauf, dass die Messe Wels langfristig unter die Räder kommt“, bringt es Edlbauer deutlich auf den Punkt.

Gesamtverkehrskonzept

Das Verkehrssystem nicht nur in der Innenstadt bedarf einer Verbesserung und Überarbeitung, hierüber sind sich alle Beteiligten grundsätzlich einig. „Als WKO Wels fordern wir nachdrücklich rasche Entscheidungen, die zum Wohle aller Welser getroffen werden müssen“, ist Edlbauer überzeugt. Die West-Ost Verbindung gehört rasch verbessert. Der Individualverkehr aber auch Radverkehr und so weiter gehört besser vernetzt.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Wer sich einbringt kann die Entwicklung der Marktgemeinde Thalheim wesentlich mitbestimmen!

THALHEIM. Am 13. Februar 2020, ab 19:00 Uhr, wird im Marktgemeindeamt Thalheim ein öffentlicher Informationsabend zum Bürgerbeteiligungsprojekt Agenda 21 stattfinden. Thalheim wird sich in den ...

ASKÖ Jugend sind die neuen Eisstock-Ortsmeister

THALHEIM. 14 Moarschaften schwangen am 25. Jänner bei der 28. Thalheimer Eisstock-Ortsmeisterschaft die Holzstöcke und rangen um den Fritz-Pflug-Gedächtniswanderpreis.

Jede Menge Tastenzauberer sind im Anflug

WELS. Bereits zum 19. Mal lädt Festivalkurator Martin Pyrker am Samstag, 1. Februar, 19.30 Uhr zum Bluesfestival im Alten Schlachthof. Von den Wurzeln des Blues bis zum Piano-Boogie Woogie wird wieder ...

Bürgerinitiative Pro Wimpassing fordert mehr Kontrollen

WELS. Auch wenn ein LKW-Fahrverbot (außer Ziel und Quellverkehr) auf der Neinergutstraße gilt, verirren sich immer wieder Fahrzeuge. Jetzt blieb ein kroatischer Lastwagen stecken.

Verlorene Plane samt Metallteil sorgte für Unfälle auf der A8

KRENGLBACH. Eine von einem 54-jährigen PKW-Lenker am 25. Jänner kurz nach 18 Uhr auf der A8 in Fahrtrichtung Passau verlorene Plane samt Metallgestell führte zu mehreren Unfällen und ...

Klang.Zeichen.Setzen

WELS. Eine Veranstaltung gegen Gewalt zum Holocaustgedenktag findet am Montag, 27. Jänner, um 19.30 Uhr in den Minoriten statt.

Mit Humor Gesundheitsmythen auf der Spur

GUNSKIRCHEN. Isabella Woldrich bringt mit „Männerschnupfen“ ihr neues, humorvolles Programm ins Veranstaltungszentrum. Die Gäste erwartet am Donnerstag, 13. Februar ein gesundes Beziehungskabarett, ...

Der erste Schritt ist getan am Weg

WELS. Der Ball liegt nun Bischof Manfred Scheuer. 186 Delegierte stimmten beim Diözesanforum im Schloss Puchberg über die Strukturreform (siehe Infokasten) in der katholischen Kirche in Oberösterreich ...