Online bestellen bei Wish

AK-Konsumentenberater Österreich Tips Redaktion AK-Konsumentenberater Österreich, 18.06.2018 09:38 Uhr

Die Shopping-App Wish erfreut sich auch bei oberösterreichischen Konsumenten/-innen immer größerer Beliebtheit und ist bereits ein direkter Konkurrent zu großen Internethändlern wie E-bay oder Amazon. Trotz des umfangreichen Angebots und niedriger Preise sollten Konsumenten/-innen jedoch auf einige Punkte Acht geben.

Wish ist eine reine online Verkaufsplattform, die von Millionen Nutzern hauptsächlich mit einer eigenen App für Mobiltelefone genutzt wird. Zum durchstöbern der Angebote ist eine Registrierung erforderlich, die z.B. auch mit dem Facebook-Profil erfolgen kann. Auf sozialen Medien wird auch regelmäßig Werbung geschaltet um potenzielle Kunden auf günstige Angebote aufmerksam zu machen. 

Zu beachten ist, dass das Unternehmen, dessen Firmensitz sich laut Webseite in San Francisco befindet, nicht direkter Verkäufer ist, sondern nur als Vermittler auftritt. Gekauft wird meist von kleinen Händlern, die sich oft außerhalb der EU befinden. Da der Großteil der angebotenen Waren aus China geliefert wird, sind zwar die Preise auffallend günstig, jedoch lässt laut Meinung vieler Kunden die Qualität oft zu wünschen übrig.

Auch Lieferzeiten von vier Wochen sind keine Seltenheit. In einigen Fällen bekamen Konsument/-Innen zudem eine Nachricht vom Zoll, dass die Waren dort aufgehalten wurden oder warteten vergeblich auf eine Lieferung.

Die Zahlungen werden dabei hauptsächlich über das Unternehmen Klarna abgewickelt, einem online-Zahlungsdienstleister, der die Option Kauf auf Rechnung anbietet. Hier hat man ab Erhalt der Ware 14 Tage Zeit die Rechnung zu bezahlen. Die Konsumentenschützer der AK OÖ erreichten Beschwerden, dass aufgrund langer Lieferzeiten schon vor Erhalt der Ware Zahlungsaufforderungen ins Haus flatterten, oder dass trotz Rücksendung der Ware Beträge eingemahnt wurden. Mahnungen wurden in sehr kurzen Zeitabständen versandt und die Gebühren waren teilweise deutlich überhöht.

Achten Sie daher darauf, mit wem genau Sie den Vertrag abschließen. Online-Bewertungen können eine Orientierung zur Zuverlässigkeit des Anbieters geben. Sollten Sie eine unberechtigte Zahlungsaufforderung erhalten, reagieren Sie sofort und schriftlich!

Weitere Infos zum sicheren Online-Shopping finden Sie auf ooe.konsumentenschutz.at.

Kommentar verfassen

Kommentare

  1. Schubtschik Hubert
    Schubtschik Hubert23.11.2020 20:41 Uhr

    Habe externe Speicherdisc gekauft - Hallo habe verschiedene Exertne Speicherdisc gekauft ,gekommen sind leere Hüllen mit mit Anschlüsse für eine Speicherplatte,aber keine war dabei,alles für die Katz aber billig wars ,kann sie zum Schrott schmeißen. lg.hubschi

Schlank durch Wundermittel – gibt’s nicht!

Models mit „Idealmaßen“ lachen von Plakaten und Filmstars werden immer dünner. Da können viele Konsumentinnen und Konsumenten meist nicht mit und fühlen sich zu pummelig. Gleichzeitig ...

Mineralische Sonnencremes als Alternative

Es gibt zwei Arten von Sonnenschutzprodukten, die unterschiedlich wirken:

Vorsicht bei neuen Zinsangeboten

Wer einen Kredit hat und von seiner Bank einen Vorschlag zur Änderung seiner Kreditkonditionen erhält, sollte diesen genau prüfen. Konsumenten/-innen haben sich mit neuen Fixzinsangeboten ...

Über Facebook-Werbung zu betrügerischem Onlineshop

Durch eine Werbung auf Facebook wurde eine Konsumentin auf einen Onlineshop aufmerksam, der angeblich hochwertiges Werkzeug zu sehr günstigen Preisen anbietet. Die Homepage wirkte auf den ersten Blick ...

Hilfe auf dem Weg zur Bikini-Figur

Der Sommer steht vor der Tür und die Badesaison ist bereits eröffnet. Damit Sie eine perfekte Figur machen, kann Ihnen die intelligente Kalorien-App snics mit Bilderkennung helfen. 

Wenn wir nicht bekommen, was beworben wurde!

Nicht nur wer aufgrund seiner Einkommenssituation den Euro öfter umdrehen muss als andere freut sich, wenn gute Waren besonders günstig angeboten werden. Prospekte erwecken häufig die Hoffnung, ...

Muss ich beim Auszug meine Wohnung ausmalen?

Gibt es zum Ausmalen keine oder eine rechtsunwirksame Vereinbarung, muss nur dann ausgemalt werden, wenn die Wandoberfläche verändert (z.B. durch eine andere Wandfarbe, Tapeten, Fliesen etc.) ...

Bauen ohne Ärger

Viele Häuslbauer starten im Frühjahr mit dem Bau des Eigenheimes. Die Konsumentenschützer der AK OÖ haben aus der Beratung viel Erfahrung, wie Probleme verhindert werden können. ...