Elektriker – Preise vergleichen lohnt sich!

AK-Konsumentenberater Österreich AK-Konsumentenberater Österreich, Tips Redaktion, 06.05.2020 08:48 Uhr

Konsumenten/-innen wenden sich regelmäßig an den AK-Konsumentenschutz und erkundigen sich nach den Kosten für Handwerker-Leistungen. Damit die Rechnung keine böse Überraschung bringt, führen die Experten/-innen der AK OÖ regelmäßig Preiserhebungen durch. Aktuell wurden die Stundensätze und Fahrtkosten von Elektromonteuren und Servicetechnikern erhoben. Wer in nächster Zeit eine Reparatur in Auftrag geben möchte, kann sich preislich daran orientieren.

Der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer Oberösterreich hat bei 135 Betrieben die Stundensätze von Elektromonteuren und Servicetechnikern erfragt und Preisunterschiede bei den Stundensätzen bis zu 40 Prozent festgestellt. Konkret liegen die aktuellen Stundensätze für einen Elektromonteur zwischen 54 und 83,40 Euro und für eine Servicetechnikerin zwischen 54 und 108 Euro.

Dazu wurden die Fahrtkosten für 10 Kilometer Anfahrt beziehungsweise einer Wegzeit von 15 Minuten erhoben. Der durchschnittliche Fahrtkostenpreis liegt bei 24,20 Euro. Die höchst erhobenen Fahrtkosten betragen 63,75 Euro. Zwei Firmen verrechnen keine Fahrtkosten.

Wenn Sie einen umfangreicheren Auftrag erteilen wollen, sollten Sie jedenfalls mehrere schriftliche Kostenvoranschläge einholen. Diese sollten vor allem die detaillierte Aufgliederung des Gesamtpreises nach Arbeits-, Material- und sonstigen Kosten enthalten. Kostenvoranschläge sind für Konsumenten/-innen grundsätzlich kostenlos. Sie müssen nur dann dafür bezahlen, wenn der Unternehmer sie auf die Zahlungspflicht hingewiesen hat!

Ein Kostenvoranschlag ist gegenüber Konsumenten/-innen verbindlich, wenn nicht ausdrücklich das Gegenteil vereinbart wurde, z.B. durch die Formulierungen „unverbindlicher Kostenvoranschlag“, „Zirka-Preise“ oder „abgerechnet wird nach Naturmaß“. Der verbindliche Kostenvoranschlag darf vom Unternehmer nicht überschritten werden. Benötigt der Unternehmer weniger Materialien oder Arbeitszeit als angenommen, ist die Ersparnis an den Konsumenten weiterzugeben.

Einen unverbindlichen Kostenvoranschlag darf der Unternehmer hingegen um etwa 10 bis15 Prozent überschreiten, wenn dies unvermeidlich ist. Erkennt der Unternehmer, dass es zu einer höheren Überschreitung kommt, muss er die Arbeiten vorübergehend einstellen und den Kunden darauf hinweisen. Dieser kann der Fortführung der Arbeiten zustimmen und die Mehrkosten übernehmen oder die Arbeiten werden eingestellt und nur die bis dahin erbrachten Leistungen sind zu bezahlen. Weist der Unternehmer auf die erhebliche Kostenüberschreitung nicht hin, verliert er jeglichen über den Kostenvoranschlag hinausgehenden Mehranspruch.

Weitere Informationen finden Sie auf ooe.konsumentenschutz.at.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen

AK OÖ hilft: Geld zurück nach abgesagtem Flug!

Die Fluglinie hat Ihren geplanten Flug wegen Covid-19 abgesagt und bietet Ihnen nur eine Umbuchung oder einen Gutschein an? Rechtlich ist klar: Sie müssen weder einen Gutschein annehmen noch eine ...

Leihgeräte aus dem Baumarkt: Sehr große Preis- und Qualitätsunterschiede!

Nicht nur aus Kostengründen, sondern auch um Ressourcen zu schonen wird „Leihen statt Kaufen“ immer beliebter. Werkzeug, das nur selten gebraucht wird, kann zum Beispiel in einem Baumarkt ausgeliehen ...

Pfandleihe – Eine sehr teure Lösung für kurzfristigen Geldbedarf!

Viele Menschen kämpfen derzeit mit großen Einkommensverlusten und vereinzelt erkundigen sich Betroffene beim Konsumentenschutz der AK OÖ über die Möglichkeiten etwas zu verpfänden. ...

Hochzeiten in Coronazeiten – Stornokosten oft nicht gerechtfertigt!

Viele junge Paare haben sich auf Ihre Hochzeit im Mai oder Juni gefreut und viele Vorbereitungen wurden getroffen. Nun können coronabedingt bis Ende Juni keine großen Feiern stattfinden.

Kreditangebote in der Covid-19-Krise

AK OÖ warnt vor unseriösen Vermittlern und Finanzsanierungsunternehmen!

Schultaschen-Test

Viele Kinder bekommen im Frühling ihre erste Schultasche. Während für die angehenden Erstklässler/-innen vor allem die Farben und Motive ausschlaggebend sind, liegt den Eltern die Gesundheit ...

28 Sommerreifen im Test – vier „gute“ in jeder Reifendimension

Mit 15. April endet die Winterreifenpflicht. Sommerreifen muss man aber deswegen nicht sofort montieren, da es keine Sommerreifenpflicht gibt. Sie brauchen sich deshalb nicht stressen und können ohne ...

KFZ-Pickerl in Zeiten von Corona

KFZ- Werkstätten sind nicht von einer generellen Schließung betroffen und dürfen grundsätzlich offenhalten. Viele, vor allem kleinere Werkstätten, haben jedoch aus wirtschaftlichen ...